Forum: Politik
Schmiergeld an Politiker: Ermittlungen gegen SPD-Politiker in Panzerdeal-Affäre
REUTERS

Fünf Millionen Euro Schmiergeld sollen die SPD-Politiker Steiner und Luuk für Panzerdeals kassiert haben. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung gegen sie - weil Krauss-Maffei Wegmann die Summe beim Finanzamt absetzte.

Seite 1 von 2
t dog 21.05.2014, 22:27
1. Schade

das solche Dinge immer nur aus Versehen an die Öffentlichkeit geraten. Aufgrund des angstfreien Verhaltens seitens Industrie und seitens der Politiker ist davon auszugehen, das solche Geschäfte absolut normal sind. Wer überwacht die Überwacher?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raber 21.05.2014, 22:50
2. Strafe für geschmierte Bundestagsabgeordnete

Bundestagsabgeordneten scheint man immer weniger trauen zu dürfen. Bei allerlei ilegalen und halb-legalen Vorkommnissen sind sie dabei; sei es als Täter oder Mitwisser. Bekommen diese Herrschaften nun besonders harte Strafen weil sie es auch noch als Volksvertreter machten oder wirkt dies sogar (und unverständlicherweise) mildernd? So wie ich SPON verstehe, wurden sie geschmiert und haben selber auch geschmiert, also alles doppelt so schlimm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
solarfix 21.05.2014, 23:12
3. Wann werden Politiker endlich drastischer zur Rechenschaft gezogen?

Was in dieser Republik in der Politik abgeht, ist doch eine Riesensauerei! Und dann stellen sich unsere sauberen Mandatsträger noch frech hin und zeigen mit dem Finger auf Länder wie Italien und Griechenland. Man sollte diese Raffkes endlich so drastisch bestrafen, dass sie alles verlieren, wenn Bestechung im Spiel ist. Es wird höchste Zeit, dass Wirtschaft und Politik nachhaltig und getrennt wird. Keine Lobbyvertreter mehr in Regierungsgebäuden, die sich teilweise ihre Gesetze auch noch selbst schreiben dürfen, weil Fachkräfte und Experten fehlen. Das muss endlich aufhören!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
candoom 22.05.2014, 06:51
4. Wutrede

Leider werden wir zu dem Thema keine Wutrede eines ranghohen SPD-Politikers hören. Wahrscheinlich völlig "normal", dass man als SPD-Mitglied an Rüstungsdeals mitverdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Palmstroem 22.05.2014, 08:38
5. Erstaunlich klein

Nur eine wönzige Schlagzeile über diesen Deal!
Dabei sind Panzer doch ein ganz anderes Kaliber als ein Bobbycar. Vor allem, wenn diese Schmiergelder an die griechische Schwesterpartei des SPD gingen. Da tun sich Abgründe auf .........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weserbaer 22.05.2014, 08:57
6. Es war eigentlich schon immer so

Zitat von sysop
Fünf Millionen Euro Schmiergeld sollen die SPD-Politiker Steiner und Luuk für Panzerdeals kassiert haben. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung gegen sie - weil Krauss-Maffei Wegmann die Summe beim Finanzamt absetzte.
Leute sind in der falschen Partei und tun so als wüßten sie es gar nicht. Statt dort zu sitzen und zu votieren, wo das Schmiergeld zuhause ist, verderben sie den Ruf derer, die aus Tradition und wegen ihres integren Charakters sauber geblieben sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raggiosolare@web.de 22.05.2014, 09:31
7. alles unsere Steuergelder

Sowohl die Zahlungen an den Panzer Hersteller als auch an die gewählten Politiker der SPD. On top bezahlt der Grieche den deal mit unseren Miliardenpaketen, die es zu dem Zeitpunkt zwar noch nicht gab, aber aufgrund dessen notwendig wurden! Eine Riesen Verar..in der wir hier leben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Arminiafan 22.05.2014, 10:08
8.

Zitat von weserbaer
Leute sind in der falschen Partei und tun so als wüßten sie es gar nicht. Statt dort zu sitzen und zu votieren, wo das Schmiergeld zuhause ist, verderben sie den Ruf derer, die aus Tradition und wegen ihres integren Charakters sauber geblieben sind.
... verstehe ich vielleicht falsch, aber glauben Sie tatsächlich das die SPD traditionell weniger bestechlich ist als andere Parteien?
Ich kann ihnen aus Erfahrung sagen: Korruption ist etwas was alle Schichten und politische Gesinnungen gleichermaßen betrifft. Da geht es nur um die Gelegenheit um Zugriff auf Geld zu erlangen und die persönliche Einstellung. Dazu ein schönes geltungsbewußtsein und/oder den Verdacht nicht die Anerkennung oder das geld zu bekommen was einem zusteht. Die Dummheit der Umgebung ist das nicht zu erkennen, die Personen wegen des Auftretens für integer zu halten oder nichts zu tun wenn es erkannt wurde.
Da ist es vollkommen egal für wenn die arbeiten oder welcher Partei diejenigen angehören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 22.05.2014, 10:29
9. Bestätigung

diese Story bestätigt nur wieder meine Erkenntnis, von welchen Leuten und mit welchen Methoden das s.g. Regieren in diesem Staat vollzogen wird. Den Waffenverkauf an den Pleitestaat Griechenland mit Bestechung auf Trapp zu bringen hat natürlich noch die Komponente, dass D auch für die dadurch resultierenden Schulden gegenüber uns Steuerzahler geradestehen muß.
Daher sind wir alleine mit diesen beiden Personen eigentlich doppelt bestraft.
Gabriel sollte dazu vielliecht auch mal ein paar Takte fallenlassen.
Schließlich sind es ja seine Genossen und ihn sehe ich nun auch nicht gerade über alle Zweifel erhaben ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2