Forum: Politik
Schnüffelprogramm Tempora: Leutheusser-Schnarrenberger schickt Brandbriefe an britisc
DPA

Berlin drängt auf Antworten aus London: Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger hat zwei britische Kabinettsmitglieder per Brief aufgefordert, mehr Details über das Spähprogramm Tempora zu veröffentlichen. In den Schreiben übt die FDP-Politikerin indirekt Kritik an der Cameron-Regierung.

Seite 1 von 23
benutzer8472 25.06.2013, 11:44
1.

Wer glaubt, daß niemand in der deutschen Regierung von Tempora wusste, ist einfach nur naiv.

Es ist doch mehr als offensichtlich, daß auch die Bundesregierung bzw. Teile davon sich nichts sehnlicher wünschen, als die Totalüberwachung der Kommunikation.
Was ist da bequemer als die Briten die Drecksarbeit machen zu lassen und auf ihre Datenbanken zuzugreifen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glen13 25.06.2013, 11:45
2.

Zitat von sysop
Berlin drängt auf Antworten aus London: Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger hat zwei britische Kabinettsmitglieder per Brief aufgefordert, mehr Details über das Spähprogramm Tempora zu veröffentlichen. In den Schreiben übt die FDP-Politikerin indirekt Kritik an der Cameron-Regierung.
Ich hoffe dass sie auch nach den Wahlen keine Ruhe gibt, bis die ganze Sauerei offen liegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dirk TripleD 25.06.2013, 11:47
3. Lächerlich

Seit über einem Jahrzehnt warnen tausende von Menschen inklusive mir davor... Und auf einmal tun alle so, als sei das neu... Wie lächerlich ist das??? Wirklich alles von den "aktuellen" Enthüllungen ist lange bekannt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Michaelis 25.06.2013, 11:49
4.

Die Mehrheit der Briten und Amerikaner befürwortet die Datensammelie oder hat nichts dagegen. Die Zustimmung geht durch alle politischen Lager.

Daher geht den Regierungen der beiden Länder das deutsche Gemeckere schlicht am Allerwertesten vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefansaa 25.06.2013, 11:49
5.

Zitat von benutzer8472
Wer glaubt, daß niemand in der deutschen Regierung von Tempora wusste, ist einfach nur naiv. Es ist doch mehr als offensichtlich, daß auch die Bundesregierung bzw. Teile davon sich nichts sehnlicher wünschen, als die Totalüberwachung der Kommunikation. Was ist da bequemer als die Briten die Drecksarbeit machen zu lassen und auf ihre Datenbanken zuzugreifen?
Das mag auf Herrn Friedrich und die Mischpoke von CSU/CDU zu treffen. Frau Leutheuser-Schnarrenberger hat jedoch in den vergangenen Jahren immer wieder für die Bürgerrechte argumentiert und entsprechende Gesetztesentwürfe Seitens des Innenministeriums blockiert.
Daher bin ich in diesem Fall mal gewillt zu sagen: Ich glaube Frau Leutheuser-Schnarrenberger, dass diese Briefe ernst gemeint sind.

Allerdings würde mich interessieren was der BND und der MAD wussten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PantheraOnca 25.06.2013, 11:50
6. Natürlich will Mutti

"keine Debatte über das britische Spionageprogramm forcieren".
Es könnte ja dabei rauskommen, dass sie seit Jahren Bescheid weiss und "den amerikanischen und englischen Freunden" sehr zu Dank verpflichtet ist, weil die sie mit den Daten versorgen, die sie selbst nicht erheben darf.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observerlbg 25.06.2013, 11:51
7. Es ist ja begrüßenswert,......

dass sich eine liberale Ministerin um die ureigenen Themen der F.D.P. kümmert. Aber ich befürchte, dass das fruchtlos bleibt und sich Deutschland damit isoliert. Unsere "Freunde" in der westlichen Welt haben offenbar eine ganz andere Haltung bezüglich Persönlichkeitsrechte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeinrichLöwe 25.06.2013, 11:52
8. Vodafone

Frau L.-Sch. sollte die Übernahme von Kabel Deutschland durch Vodafone verhindern. Das Unternehmen ist der verlängerte Arm der Spione.

Erstaunlich finde ich, wie groß das Interesse der Anglo-Amerikaner an der Privatsphäre von uns deutschen Bürgern ist. Ich bin aber guter Hoffnung, dass die deutschen Konsumenten die richtigen Schlüsse daraus ziehen und entsprechende Konten kündigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Michaelis 25.06.2013, 11:52
9.

Zitat von glen13
Ich hoffe dass sie auch nach den Wahlen keine Ruhe gibt, bis die ganze Sauerei offen liegt.
Wer glaubt dass sich dadurch irgendwas ändert ist reichlich naiv.

Bei ihren Sicherheitsinteressen hört bei Amis, Briten und Franzosen die Freundschaft auf.

Da Deutschland anerkannter Ruheraum für Terroristen und Verbrecher aller Art ist würde ich an deren Stelle die deutsche Kommunikation auch genau im Auge behalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23