Forum: Politik
Schnüffelprogramm Tempora: Leutheusser-Schnarrenberger schickt Brandbriefe an britisc
DPA

Berlin drängt auf Antworten aus London: Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger hat zwei britische Kabinettsmitglieder per Brief aufgefordert, mehr Details über das Spähprogramm Tempora zu veröffentlichen. In den Schreiben übt die FDP-Politikerin indirekt Kritik an der Cameron-Regierung.

Seite 2 von 23
diggson 25.06.2013, 11:53
10. optional

Da sieht man wieder mal, dass Frau Merkel die Sache aussitzen möchte und um jeden Preis die Sache klein halten. Wer weiß, vielleicht hat der BND auch Dreck am Stecken

Beitrag melden Antworten / Zitieren
volker_morales 25.06.2013, 11:53
11. Brandbrief

Meint Frau L-S ernsthaft, dass der britische Geheimdienst wesentliche Datails tatsächlich den deutschen Behörden mitteilt? Ich bin immer wieder überrascht wie naiv oder zumindest vorgetäuscht ahnungslos die deutsche Politik agiert. Entweder man sorgt sich um den Datenschutz, dann HANDELT man auch konsequent oder man legt das übliche laissez-faire - Gesülze an den Tag. Dann schreibt man Brandbriefe, mahnt und erinnert. Ach ja das Äußern von Besorgnis und möglicherweise sogar von Empörung (in besonders brisanten Fällen) bitten nicht vergessen. Auf die sich gegenseitig blokierenden Profi-Labertaschen ist eben Verlass.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
debabba 25.06.2013, 11:54
12. Mehr noch..

USA und Großbritannien haben masiv gegen Gesteze verstoßen.
Man muss eine öffentliche Entschuldigung gegen dieses Vorgehen verlangen.
Aber dazu hat die Regierung wohl nicht die Eier

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus.mello 25.06.2013, 11:54
13. Bleib am Ball Schnarri! Hol die Kanzlerin ins Boot!

Die Schnüffelprogramme sind die derzeit größten Gefahren für unsere Freiheit und Gesellschaftsordnung. Es liegt nun an unserer Bundesregierung und der EU, den Daten raubenden Staaten dieser Welt klar zu machen, dass wir uns in dieser Frage mit keinem Kompromiss zufrieden geben werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rageagainstschwarzgelb 25.06.2013, 11:55
14. Typisch Merkel

keine Haltung zu diesem Thema. Wenn dies keine Chefsache ist, dann braucht man keinen Chef. Wie so eine Frau Bundeskanzlerin sein kann?
Da ist Leutheusser-Schnarrenberger von einem anderen Kaliber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
graphicdog 25.06.2013, 11:56
15. Heuchler

Zitat von sysop
Berlin drängt auf Antworten aus London: Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger hat zwei britische Kabinettsmitglieder per Brief aufgefordert, mehr Details über das Spähprogramm Tempora zu veröffentlichen. In den Schreiben übt die FDP-Politikerin indirekt Kritik an der Cameron-Regierung.
Heuchler!

Entweder wussten die Schlapphüte vom BND und BKA nichts davon....dann sind sie unfähig und gehören entlassen.

Oder sie wussten davon...dann sind sie Verfassungsfeinde und gehören in den Knast.

graphicdog

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fragel 25.06.2013, 11:57
16. Den britischen Justizminister Christopher Grayling und die britische Innenministerin

Da diese Beiden von der Spitzelei gewusst haben und somit illegal Daten von uns gesammelt haben, sollten wir alles daran stzen , uns zu rächen. Lasst ihre Internetanschlüsse zusammenbrechen.
Es wäre auch nicht zu verachten , den Internetspitzeln trjaner , Viren und Würmer zu schenken. Sie haben als Staatsdiener illegal gehandelt und jedes Schadstoffprogramm, welches deren Technik zerstört ist legaler Wiederstand. Die Politiker, die diese Datensammelei veranlasst haben , sollten auch davon betroffen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wilmalein 25.06.2013, 11:58
17. o

Zitat von sysop
Berlin drängt auf Antworten aus London: Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger hat zwei britische Kabinettsmitglieder per Brief aufgefordert, mehr Details über das Spähprogramm Tempora zu veröffentlichen. In den Schreiben übt die FDP-Politikerin indirekt Kritik an der Cameron-Regierung.
na Super jetzt ist auch bei der Bundesregierung angekommen mit was für Kriminellen sie seit Jahren Geschäfte macht. Cameron ist da wohl nur die Spitze des Eisbergs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observerlbg 25.06.2013, 11:59
18. Es ist ja begrüßenswert,......

dass sich eine liberale Ministerin um die ureigenen Themen der F.D.P. kümmert. Aber ich befürchte, dass das fruchtlos bleibt und sich Deutschland damit isoliert. Unsere "Freunde" in der westlichen Welt haben offenbar eine ganz andere Haltung bezüglich Persönlichkeitsrechte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curti 25.06.2013, 11:59
19. Warum nur.....

Zitat von sysop
Berlin drängt auf Antworten aus London: Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger hat zwei britische Kabinettsmitglieder per Brief aufgefordert, mehr Details über das Spähprogramm Tempora zu veröffentlichen. In den Schreiben übt die FDP-Politikerin indirekt Kritik an der Cameron-Regierung.
...indirekte Kritik?

Ist es nicht gerade die FDP, die stets betont gegen deratige Schnüffelei zu sein?

Alles nur Gauckler, ging es denen wirklich um das was sie dem Wähler gegenüber vorgeben, würden die Reaktionen klar und eindeutig ausfallen, unmißverständlich für die Schnüffler.

Besonders prekär die Rolle der Bundesmutti, die wahrlich nichts merkelt bzw. dies auch gar nicht will!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 23