Forum: Politik
Scholz' Ambitionen aufs Kanzleramt: Nicht verzagen, Olaf fragen
Hannibal Hanschke / REUTERS

Olaf Scholz macht aus seinem Ziel keinen Hehl: Der Finanzminister möchte Kanzler werden, spätestens im Jahr 2021. Bei seinem Trip nach Washington hat er die nächste Stufe der Kampagne gezündet.

Seite 16 von 20
romanpg 13.04.2019, 13:13
150.

Herr Scholz ist leider (momentan) in der „falschen“ Partei. Ein möglicher Weg aus diesem Dilemma zu entkommen bestünde wahrscheinlich darin CDU und SPD zur SCU (Sozialdemokatisch-Christlichen Union oder so ähnlich) zu verschmelzen. Dann schiebt man alle Rechtsausleger in der CDU und die Seeheimer zur CSU ab und alle Linken in der SPD zur SE.. äh Linkspartei. Damit würden man viele Probleme lösen. Die SPD hätte mal
wieder einen Kanzler und die CDU keine Personalsogen mehr und könnte mit Scholz als Merkel 2.0 noch viele jahre weiter regieren. Disclaimer: Wer Ironie in diesem Beitrag findet, darf sie behalten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomdabassman 13.04.2019, 13:13
151. Perfekt geeignet

Denn erstens hat er keinen Bart und zweitens kann er Sätze formulieren, aus denen jeder rauslesen kann was er will. Dazu seit Neuestem noch elastisch nach allen Seiten, während AKK den Fehler macht, sich profilieren zu wollen. Der deutsche Wähler mags gemütlich, nicht krawallig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hörbört 13.04.2019, 13:19
152. Haltet ein, ihr Narren!

Den Artikel habe ich noch gelesen, die Kommentare aber nicht mehr. Es wird kein gut Ding gedeihen, weder mit dem Egoplan-Scholz, noch der provinziellen Annegret aus dem Hinterwald. Wähle zwar in bundespolitischen Angelegenheiten die Linke (und bei der EU-Wahl die sehr gute PARTEI), aber im Kanzleramt wird es Zeit für einen Habeck. Und sorget euch nicht: Die Schrillen und Schrullen werden keinen Einfluss gewinnen. Das schleift sich im Regierungsalltag ab. Was zählt, sind Klugheit und offenes Denken. Das kann der Robert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosinenzuechterin 13.04.2019, 13:21
153.

Zitat von Schartin Mulz
Ist das hier der selbe Spiegel, der aktuell für das BGE trommelt, das erin Vielfaches der Rentenreform kosten würde?
Das BGE ersetzt aber nicht nur die (reformierte) Rente, sondern auch Kindergeld, Arbeitslosengeld, Hartz IV, Wohn- und Heizkostenzuschüsse, Bafög, Aufstockungen, Steuerfreibeträge, Werbungskostenabzüge und vieles mehr und damit auch die Kosten für die Verwaltung all dieser "Vergünstigungen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DorianH 13.04.2019, 13:23
154.

Zitat von lanzarot
Die Zwischentöne in einem Kommentar unterscheiden einen guten von einem schlechten Journalisten, Herr Michael Sauga. Ihr Kommentar ist durchsetzt von Nadelstichen gegen Olaf Scholz. Und es widert mich an, wie hier mal wieder politische Stimmung von einem Schreiberling erzeugt wird. Und es widet mich an, egal ob es sich gegen Herrn Scholz oder einen anderen Politiker richtet. Von einem Journalisten erwarte ich Fakten. Meine Meinung bilde ich mir schon ganz allein. Ich kann das nämlich schon lange allein.
Und diese Nadelstiche waren noch viel zu dezent.
Vielmehr würde ich erwarten, daß klar und deutlich analysiert wird, daß dieser Typ für die Kanzlerschaft auf keinen Fall qualifiziert ist.

Der soll seine Eitelkeiten gefälligst woanders ausleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ark95630 13.04.2019, 13:26
155. Passt ins Bild!

Schoöz war schon in HH völlig überfordert, siehe G20, HSH etc.
Aber bei Politikern ist ja insbesondere bei der SPD Beförderung bis zur völligen Unfähigkeit eher der Regelfall, siehe auch Außenminister und Justizministerin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teflonhirn 13.04.2019, 13:26
156. wird der Kanzler nicht...

von einer im Bundestag vertretenen Partei gestellt?
Optimistisch ist er ja, oder ist das eher so wie der Wunsch des Lottospielers auf den Hauptgewinn einzuordnen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 13.04.2019, 13:29
157. Sie gestatten: Der Witz ist gut!

Zitat von iceyyo
als Finanzminister komplett versagen, aber Ansprüche aufs Kanzleramt anmelden. naja SPD sowie nicht wählbar - Deutschlands Parteilandschaft leider ein komplettes Trauerspiel. mit einer Ausnahme (nicht AFD.)
Ich wäre mal gespannt, welche Punkte Sie aus dem Parteiprogramm zur Umsetzung gut finden - dabei bitte ich zu berücksichtigen:

- Auf dem Boden des GG
- Kompatibel mit internationalem Recht.

Wenn ich mir dann noch die Hundekrawatte, Weidel oder womöglich v. Storch als Kanzler vorstelle - da muss man schon viel Humor haben um das noch lustig zu finden.

Aber wissen Sie - ich lasse ihnen den Traum eines neuen 1.000 jährigen braunen Reiches.

Hatte nicht Adolf auch mit Russland einen Nichtangriffspakt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kelcht 13.04.2019, 13:33
158. SPD alte Männer Bücher, Arbeit auf Umwegen

Zitat von frazis
auch nur annähernd zu vergleichen ist doch ein wenig abwegig. Der verfügte doch nun wirklich über ganz andere Qualitäten. Es genügt auch nicht, viel Steuergeld auf viele soziale Projekte zu verteilen. Besser wäre es, mit diesem Geld, notwendige Zukunftsprojekte zu finanzieren, die für Deutschlands Entwicklung notwendiger sind. Unter den gegenwertigen Bedingungen und Entwicklungen, halt ich es aber für wesentlich wahrscheinlicher, dass eher Robert Habeck ins Kanzleramt kommt als das SPD Mitglied Olaf Scholz.
was sind notwendige Zukunftsprojekte BER, S21, Elbphilharmonie, Sportereignisse oder der G5 Ausbau versus staatliche Rente, Baukindergeld, Soli oder kostenloser Kindergarten sowie Elterngeld. ob die Unfähigkeit und Fehlplanung der Politik geballt oder schleichend zu Tage tritt ist an sich wurscht. Aber immerhin Schloss Neuschwanstein steht heute noch wenn auch unfertig, irgendwann hat man dem Sonnenkini das Geld gekappt und für verrückt erklärt, ob das beim Scholz auch der Fall sein wird.

Auch wird Nachkriegskanzler Schmidt in seinen letzten Büchern neben Amerikaliebe auch unendliches Verständnis für Putin zuteil. Das Scholz Kanzler wird ist so unwahrscheinlich als das Sarrazin EZB Chef wird, des einen wirtschaftlicher Sachverstand ist sich auch aufs Bücher schreiben während der Arbeitszeit begrenzt. Wobei ich Schmidts "ein letzten Besuch" fertig gelesen haben im Gegensatz zu "Deutschland schafft sich ab" das neben mir nur 4 andere Personen in der Bibliothek ausgeliehen hatten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 13.04.2019, 13:34
159. Wunschtraum?

Zitat von romanpg
Herr Scholz ist leider (momentan) in der „falschen“ Partei. Ein möglicher Weg aus diesem Dilemma zu entkommen bestünde wahrscheinlich darin CDU und SPD zur SCU (Sozialdemokatisch-Christlichen Union oder so ähnlich) zu verschmelzen. Dann schiebt man alle Rechtsausleger in der CDU und die Seeheimer zur CSU ab und alle Linken in der SPD zur SE.. äh Linkspartei. Damit würden man viele Probleme lösen. Die SPD hätte mal wieder einen Kanzler und die CDU keine Personalsogen mehr und könnte mit Scholz als Merkel 2.0 noch viele jahre weiter regieren. Disclaimer: Wer Ironie in diesem Beitrag findet, darf sie behalten
Nun - zum einen, ja - es ist schon ein wenig gewagt - aber Scholz wäre mir immer noch lieber wie eine BK Nahles.

Aber folgendes Szenario:

Die CDU/CSU schafft es bei der nächsten Wahl auf ca. 25-27%

Die Grünen kommen auf 20%, die SPD auch so um die 20%, die FDP schrammt gerade mal an der 5% Hürde vorbei und darf wieder die Rentenbeiträge für die FDP Fraktion nicht bezahlen weil sie raus sind. Die Linke bei 10% und die AfD bei 12-14%. Der Rest ... viele andere.

Und dann? Es wäre einen interessante Konstellation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 20