Forum: Politik
Scholz' Ambitionen aufs Kanzleramt: Nicht verzagen, Olaf fragen
Hannibal Hanschke / REUTERS

Olaf Scholz macht aus seinem Ziel keinen Hehl: Der Finanzminister möchte Kanzler werden, spätestens im Jahr 2021. Bei seinem Trip nach Washington hat er die nächste Stufe der Kampagne gezündet.

Seite 17 von 20
friedrich_eckard 13.04.2019, 13:41
160.

Zitat von ruzoe
Scholz oder wer auch immer, kann sich noch so abstrampeln: Der nächste im Kanzleramt heißt Habeck, und der braucht nur abzuwarten, denn bis 2021 hat vielleicht Volkes Stimme auch etwas zu sagen...
Sehr optimistisch, aber man kann natürlich nur hoffen und wünschen, dass Sie Recht behalten, weil: eine Mitte-links-Regierung unter GRÜNER Führung wäre derzeit das (relativ) Beste, was die gesellschaftlichen Kräfteverhältnisse hergeben, den rechten Sümpflingen könnte Schlimmeres als Mitte-links mit einem GRÜNEN Kanzler gar nicht zugefügt werden, und die Alternative dazu wird ja voraussichtlich das "Bündnis der bürgerlichen Kräfte" unter Einschluss der rechten Sümpflinge und der Partei der Steuervermeider sein - brrrr!

Man muss allerdings damit rechnen, dass ein solches Bündnis unter der Parole "Bedrohung von links..." den grössten Teil der Meinungsfabrikation gegen sich haben, und dass dagegen aus den Reihen der dann abgeräumten SPDler heftigst heckengeschützt werden wird. Labour und Corbyn als Person haben aber bewiesen, dass auch dagegen ein Kraut gewachsen ist...

Und nun erwarte ich das Auftreten von "Leistungsträgern", die für diesen Fall ihre Auswanderung nach Orbanien oder Trumpistan ankündigen werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ludwig49 13.04.2019, 13:44
161. Die SPD hat in den vergangenen Wochen...

...theoretisch Wohltaten aller Art ausgeschüttet. Die Agenda 2010 steht trotzdem weiterhin auf dem Feld. Kommt noch die ungeliebte GroKo hinzu und Frau Nahles. Alles kein Grund um die SPD zu wählen. Und wenn gar die Roten an die Macht kommen würden, dann garantiert zu einer Zeit, wo die nächste Rezession wieder nach Einschnitten in allen sozialen Bereichen verlangt. Die Genossen machen es dann möglich !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sportzigarette 13.04.2019, 13:51
162. Bla bla bla

Zitat von hausfeen
Olaf sollte mal einen Termin machen - Spahn könnte dabei behilflich sein. Eher hat doch Haberbeck da Aussichten, auch oder gerade, weil er sich da nicht äußert. Und das bei sehr stabilen Umfrageergebnissen. Die SPD hätte nur dann Chancen auf Stimmenvermehrung, wenn sie die Seeheimer rausschmeißt und den Teil der Linken um Wagenknecht an Bord holt. Das wird sie mit DEM krassen Oskar-Trauma aber kaum hinbekommen. So oder so: Olaf hat Husten und sonst gar nichts.
Wie Seeheimer gehören aber nunmal in die SPD:-) Wem die SPD nicht links genug ist, der wählt die Postkommunisten von der Linken, so einfach ist das! Aber die Linke hat noch weniger Zuspruch. Wahlen werden in der Mitte gewonnen, nicht am linken Rand! Schönen Tag noch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Derwatt 13.04.2019, 14:08
163. Sie sind ja putzig.

Zitat von Neandiausdemtal
Jeder SPD Politiker (außer Sarrazin) und jede SPD Politikerin ist besser geeignet, als alles, was Union, AFD und FDP zu bieten haben. Das haben sie schon durch ihre Parteimitgliedschaft bewiesen. Die Aufzählung unter Beitrag #1 macht vor allem deutlich, dass dies unter konservativen, neoliberalen oder gar national-rassistischen Parteien deutlich schlimmer ausgefallen wäre und auch schon schlimmer war. Die Geschichte sollte bekannt sein.
Ich würde wetten, dass Sarrazin als SPD-Kanzlerkandidat der SPD mehr Stimmen bescheren würde, als es Scholz und erst recht Nahles, Schwesig oder wer der führenden Sozialdemokraten auch immer es vermöchten. Überhaupt ist die Unfähigkeit, den Zusammenhang zwischen Parteiführung und der Unwählbarkeit der Partei für breite Wählerschichten zu erkennen, ganz und gar erstaunlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eule_neu 13.04.2019, 14:08
164. Scholz als Kanler - Unvorstellbar!

Im Grunde ist der Mann weder ministrabel noch fähig, ein Kanzler zu sein. Sollte er sich zur Wahl in 2021 dafür aufstellen lassen, wähle ich aus Protest die AfD, mit der ich eigentlich nichts am Hit habe. Er ist doch schon als Finanzminister die falsche Person. Eigentlich hätte er sich weiter in Hamburg betätigen sollen, sozusagen der falsche am falschen in der Bundespolitik. Aber die SPD weiß, wie man Wähler abschreckt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Derwatt 13.04.2019, 14:10
165. Na ja.

Zitat von friedrich_eckard
Sehr optimistisch, aber man kann natürlich nur hoffen und wünschen, dass Sie Recht behalten, weil: eine Mitte-links-Regierung unter GRÜNER Führung wäre derzeit das (relativ) Beste, was die gesellschaftlichen Kräfteverhältnisse hergeben, den rechten Sümpflingen könnte Schlimmeres als Mitte-links mit einem GRÜNEN Kanzler gar nicht zugefügt werden, und die Alternative dazu wird ja voraussichtlich das "Bündnis der bürgerlichen Kräfte" unter Einschluss der rechten Sümpflinge und der Partei der Steuervermeider sein - brrrr! Man muss allerdings damit rechnen, dass ein solches Bündnis unter der Parole "Bedrohung von links..." den grössten Teil der Meinungsfabrikation gegen sich haben, und dass dagegen aus den Reihen der dann abgeräumten SPDler heftigst heckengeschützt werden wird. Labour und Corbyn als Person haben aber bewiesen, dass auch dagegen ein Kraut gewachsen ist... Und nun erwarte ich das Auftreten von "Leistungsträgern", die für diesen Fall ihre Auswanderung nach Orbanien oder Trumpistan ankündigen werden...
Dass auch Sie zu diesen Leistungsträgern gehören, ist wohl eher nicht zu erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-4di-e440 13.04.2019, 14:14
166.

Zuerst war ich halbwegs schockiert, weil ich mir als ehemaliger SPD-Wähler gedacht habe: "Was, wer soll denn den Vollidioten wählen?" Aber dann wurde mir auf einmal bewusst, dass ich ohne keine SPD mehr wähle, grundsätzlich nicht, speziell nachdem sie auf EU-Ebene zwar gegen Artikel 13 gestimmt haben, im Bundestag allerdings dafür gesorgt haben, dass Deutschland dem Urhebergängelungsgesetz im EU-Rat zustimmt. Somit kann ich mich jetzt genüsslich zurücklehnen, und dem Trauerspiel mit Scholz als Kanzlerkandidat zusehen. Wenn jemand die traurigen Spitzenkandidaten der SPD bei zurückliegenden Bundestagswahlen noch toppen kann, dann Scholz. Mit ihm muss die SPD hoffentlich um die Zweistelligkeit bangen. #NieMehrSPD #NieMehrCSU #NieMehrCDU

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 13.04.2019, 14:18
167. @teutonengriller

Bevor Sie sich hier auslassen, sollten Sie sich besser informieren. Olaf Scholz ist seit 1998 verheiratet mit Britta Ernst, einer ausgesprochenen Expertin für Schul- und Bildungspolitik. Sie hat nicht nur in Hamburg erfolgreich gearbeitet, sondern ging nach Schleswig-Holstein, als er Bürgermeister wurde. Und dort haben sich die Mehrheitsverhältnisse irgendwann geändert. Jetzt ist die in Brandenburg tätig. Was hat das mit Vetternwirtschaft zu tun? Wenn Menschen sich zeitlebens so in eine Materie eingearbeitet haben, kann man sie doch auch in ihrem Fachgebiet einsetzen. Und was Olaf Scholz mit Helmut Schmidt für Streitigkeiten auszufechten hatte, das lag daran, dass er zu der Zeit als aktiver Stamokap oft anderer Meinung war. Mit zunehmendem Alter ist er allerdings auf einen anderen - machbaren - Kurs eingeschwenkt. Ich weiß ja auch nicht, ob Sie Charisma und Ausstrahlung haben, aber ich habe Olaf Scholz in seiner Jugend in Hamburg-Rahlstedt lange erlebt. Er hat alle mitgerissen - auch die "Freunde aus dem Seeheimer Kreis"! Aber SPD-bashing kommt immer gut in unseren Medien. Vielen Dank!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heissSPOrN 13.04.2019, 14:20
168. Parteiwechsel?

"Der Finanzminister möchte Kanzler werden, spätestens im Jahr 2021"

Wechselt er zur CDU? Oder wie sonst stellt er sich das vor?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lanzarot 13.04.2019, 14:23
169. an Dorian

Zitat von DorianH
Und diese Nadelstiche waren noch viel zu dezent. Vielmehr würde ich erwarten, daß klar und deutlich analysiert wird, daß dieser Typ für die Kanzlerschaft auf keinen Fall qualifiziert ist. Der soll seine Eitelkeiten gefälligst woanders ausleben.
Ich gehe einmal zu Ihren Gunsten davon aus, dass Sie überhaupt nicht wisssen, wer die Person Olaf Scholz überhaupt ist! Sonst würden Sie nicht von "Eitelkeiten" schreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 20