Forum: Politik
Schröder-Besuch in SPD-Fraktion: "Man wird ja im Alter weiser"
DPA

Klatschende Genossen, ein heiterer Gerhard Schröder, muntere Geschichten - es war fast wie früher: Zum ersten Mal seit seiner Abwahl hat der Altkanzler die SPD-Fraktion besucht. Doch Schröders Besuch zeigte auch, was sich alles verändert hat bei den Sozialdemokraten.

Seite 6 von 21
Frank Zappa 12.03.2013, 21:12
50.

Zitat von CA-Fire
Die Agenda 2010 vielleicht? Die Wende zum Abbau der Menschenwürde?
Also die Menschen, die ich kenne, haben noch alle ihre Menschenwürde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heidi1-preiss 12.03.2013, 21:19
51. Nicht so ganz

Zitat von psycheciety
Wenn (Gesamt-) Deutsche Vollhorste 16 Jahre lang einen gewissen Herrn Dr. Helmut Kohl wählen, dann ist die SPD also an dem "Ergebnis" davon "schuld". Interessante These. Zeugt aber nur davon, wie sehr die "geistig-moralische Wende" diese ganzen "geistigen Tiefflieger" hierzulande (wohl hauptsächlich mittels freiwilligem "Fernsehen") hervorgebracht hat. Danke, Herr Dr. Helmut Kohl. Ganze Arbeit!! - psy
wenn diese "Dame" unter dem überdachten Zirkuszelt in Berlin diese unsägliche Agenda in Gang gesetzt hätte, hätte der Souverän wohl nur gesagt "typisch". Aber ein SPDler, nein. Und weiter, was ich persönlich einer Sozial-demokratischen-Partei auch nicht vergessen werde ist folgendes: Was sagte Nahles zur Alimentierung von Wulff "Ach, gebts ihm doch", unmöglich. Alles wurde von der SPD mit durchgewunken, selbst der ESM, der für mich den größten Volksverrat darstellt, den es je in der Geschichte gegeben hat. Aber mit uns kann mans ja machen, haben ja eh kein Referendum. Früher für demokratische Ziele gekämpft, heute nur noch Abnicker. Nein, danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
psycheciety 12.03.2013, 21:26
52. ...

Zitat von heidi1-preiss
wenn diese "Dame" unter dem überdachten Zirkuszelt in Berlin diese unsägliche Agenda in Gang gesetzt hätte, hätte der Souverän wohl nur gesagt "typisch". Aber ein SPDler, nein. Und weiter, was ich persönlich einer Sozial-demokratischen-Partei auch nicht vergessen werde ist folgendes: Was sagte Nahles zur Alimentierung von Wulff "Ach, gebts ihm doch", unmöglich. Alles wurde von der SPD mit durchgewunken, selbst der ESM, der für mich den größten Volksverrat darstellt, den es je in der Geschichte gegeben hat. Aber mit uns kann mans ja machen, haben ja eh kein Referendum. Früher für demokratische Ziele gekämpft, heute nur noch Abnicker. Nein, danke.
16 Jahre Umverteilung ist also für Sie kein Argument; Schröder hat 8 Jahre lang das alles auszubaden gehabt. Die SPD kann froh sein, im Herbst NICHT gewählt zu werden, weil was Merkel da gerade alles so anrichtet, das wird VIEL SCHLIMMER sein als die 16 Jahre Helmut Kohl. Der hat 16 Jahre lang GAR NICHTS gemacht, KEINE EINZIGE REFORM. Hartz4 und Agenda 2010 ist das Ergebnis DAVON. Schröder hatte da gar "keine Wahl". Darf man mal dran rinnern, dass die CDU 1998 die "Lohnfortzahlung im Krankheitsfall" tatsächlich ABGESCHAFFT hatte?????? na?? – psy

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolandjulius 12.03.2013, 21:27
53. Neuwahlen in Deutschland.

Mich erstaunt die Einfältigkeit der Foristen. Merkt denn niemand , dass unsere Demokratie verzockt wurde, und jegliche Erneuerung durch unser Wahlgesetz zu Nichte gemacht wird. Da kann Schröder und Steinbrück reden was sie wollen, sie sind mitschuldig am " Failed State" Eingebrockt von Adenauer, und allen Politikern die ihm folgten.
Lesen Sie die Position des Bundesvefassungsgerichtes zum Wahlthema, und fangen Sie an Ross und Reiter zu nennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emil_sinclair73 12.03.2013, 21:27
54. Treffender und besser geht es nicht!

Zitat von sysop
Zu seiner Nachfolgerin will Schröder nichts sagen. Er ist ja jetzt raus aus der Politik. Eigentlich. Er stichelt dann natürlich doch ein bisschen. Er würde ihr sicher nicht zu nahe treten, wenn er sage, Merkel habe der Agenda-Politik "nichts hinzugefügt", so der Altkanzler.
Ich glaube kein Satz umschreibt die desaströse Unfähigkeit und vollkommene Politikverweigerung der der Kanzleramtsverweserin besser als dieser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Matze38 12.03.2013, 21:30
55. .

ja warum interessiert schröder das heutige wahlprogramm nicht ? weil er weiß, das es ein nutzloses papier ist und nichts davon wirklich zu gebrauchen ist nach der wahl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 12.03.2013, 21:38
56. Oder....

Zitat von audumbla
Altbundeskanzler Schröder steckt alle noch in die Tasche. Er hat sich um Deutschland wirklich verdient gemacht. Solch ein weitschauender Kanzler ist nicht vergleichbar mit Merkel Co. Doch die stecken jetzt den Erfolg von Schröder als ihre Politik ein. Wer das nicht durchschaut muss CDU/CSU FDP Mitglied sein!
...er ist H4 Empfaenger, Leiharbeiter, 1 Euro Jobber, prekaer Beschaeftigter, ueberzeugter Sozialdemokrat und damit nicht mehr SPD Mitglied oder Rentner....aber alle anderen sind sicher Ihrer Meinung.
Frage...Sie arbeiten nicht zufaelligerweise fuer Gazprom oder eine Tochter dieser Firma?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
psycheciety 12.03.2013, 21:38
57. ...

Zitat von heidi1-preiss
wenn diese "Dame" unter dem überdachten Zirkuszelt in Berlin diese unsägliche Agenda in Gang gesetzt hätte, hätte der Souverän wohl nur gesagt "typisch". Aber ein SPDler, nein. Und weiter, was ich persönlich einer Sozial-demokratischen-Partei auch nicht vergessen werde ist folgendes: Was sagte Nahles zur Alimentierung von Wulff "Ach, gebts ihm doch", unmöglich. Alles wurde von der SPD mit durchgewunken, selbst der ESM, der für mich den größten Volksverrat darstellt, den es je in der Geschichte gegeben hat. Aber mit uns kann mans ja machen, haben ja eh kein Referendum. Früher für demokratische Ziele gekämpft, heute nur noch Abnicker. Nein, danke.
Ja, gebt's ihm doch! Die stellen sich doch GsD selber bloß, solche "Leute" wie Wulff. Da wäre ich jetzt nicht so "kleinlich"; schlimmer ist doch, dass er WEITERE 280.000 im Jahr für sein "Büro" und so bekommt!! DAS finde ich obszön. Alles andere muss juristisch geklärt werden. Und da kann man es ihm wohl nicht verwehren, diese ca. 200.000 "Ehrensold" im Jahr. Wartet mal ab, der mischt sich dadurch irgendwann noch mal ein irgendwo. Und Nahles gibt da also nichts wirklich her (und ich bin kein "fan" von ihr, aber da hat sie "recht")... psy

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ouch 12.03.2013, 21:39
58.

Zitat von Frank Zappa
Also die Menschen, die ich kenne, haben noch alle ihre Menschenwürde.
So, wie viele Hartz IV Empfänger, 1 Euro Jobber, Heimbewohner, Arbeiter in Einrichtungen für behinderte Menschen, Aufstocker kennen Sie denn persönlich gut genug, um deren
Situation tatsächlich beurteilen zu können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emil_sinclair73 12.03.2013, 21:40
59. Exakt!

Zitat von CA-Fire
Die Agenda 2010 vielleicht? Die Wende zum Abbau der Menschenwürde? Die Öffnung von Minijobs und Zeitarbeitssklaverei? Oder Elche "Verdienste" meinen Sie?
Auch wenn es das Weltbild vieler Foristen zerstören mag. Noch besteht die Bundesrepublik nicht aus 90% Hartz IV-Empfängern. Wer Hartz IV bezieht, dem soll geholfen werden und was grob ungerecht sein mag gehört abgeschafft. Aber dennoch war die Reform richtig.

Der überwiegende Teil der bundesdeutschen Bevölkerung geht arbeiten, zieht Kinder groß, muß sein Auskommen finanzieren, sein Häuschen abbezahlen. Man zahlt Steuern, Sozialversicherungsabgaben, Kindergartengebühren, Pflegekosten für die Eltern und sorgt vor. Nur von dieser Gruppe hört man selten etwas. Offensichtlich besteht die bundesdeutsche Gesellschaft nur noch aus Niedriglohnsklaven und den Albrecht-Brüdern.

Das ist die Gruppe um die sich die SPD kümmern sollte und kümmern muss. Schröder nannte das die "neue Mitte". Diese hat ihn damals zum Kanzler gemacht und die SPD tut gut daran sich zu erinnern.

Die Krakeler werde ohnehin "Die Linke", Protest oder gar nicht wählen. Die SPD muss in die Mitte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 21