Forum: Politik
Schröder-Party mit Putin: Mißfelders merkwürdige Mission
DPA

Philipp Mißfelder feiert mit Wladimir Putin den Geburtstag von Altkanzler Schröder. Dass es dem CDU-Außenexperten dabei vor allem um diplomatischen Einsatz in der Ukraine-Krise ging, glaubt in der Partei kaum jemand. Die Kanzlerin ist verärgert.

Seite 16 von 38
mehrgedanken 30.04.2014, 20:26
150. echt? tut er ermitteln? grins...

Zitat von kahabe
Auf deutschem Boden gilt deutsches Recht. Der Bundesstaatsanwalt ermittelt also gegen Obama und seine Administration. Z. B. wegen des im Artikel 26 GG beschriebenen Straftatsbestandes.
LESEN Sie mal: http://www.sueddeutsche.de/politik/n...d-ab-1.1947784

noch Fragen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nebenbeigesagt 30.04.2014, 20:27
151. Menschenrechte waren ihm schon immer egal

Egal, ob es um die Menschenrechte bei uns ging:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ju-chef-missfelder-generation-zahnluecke-a-260230.html

oder woanders, das ist ihm alles wurscht.

Nur das Wohl der Wirtschaft zählt.
Aber damit ist er doch voll auf der Linie der aktuellen Politik, die regelmäßig bei Wahlen bestätigt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shopkeeper 30.04.2014, 20:28
152. Außpolitischer Bubi

Die Hybris dieses selbstverliebten Möchtegern-Genschers ist Anlass zur Sorge. Trottel an der Spitze kann sich kein Land leisten. Ich würde sagen: ab in die Kommunalpolitik, nochmal von vorn. Herr Mißfelder sollte seine geistigen Grenzen erkennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vebssub 30.04.2014, 20:29
153. Was geifert die Politik gegen Schröder

Letztendlich wird er dazu beigetragen haben, dass die OSZE Leute wieder frei kommen.
Schlimm genug, das sie gefangen, gedemütigt und vorgeführt wurden.
Weiter soll Schröder feiern mit wem er will.
Moralisch ist das sicher nicht, aber den Punk hat er überschritten als er den Posten annahm.
Wo ist aber der Unterschied, solch ein Posten oder Millionen mit sinnfreien Vorträgen verdienen. Wie andere Politiker.
Lasst Schröder doch in Ruhe alt werden. Lieber 100 Schröder als einen viertel Fischer.
Außerdem gönne ich ihm die Genugtuung gegenüber Frau Merkel, schau her ich mach das mit links wozu du nicht fähig bist.
Wenn die deutschen Soldaten zu hause sind, dann kann man weiter diskutieren. Auch ob man expolitikern solch lukrative konzernnahe Jobs verbieten sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mehrgedanken 30.04.2014, 20:30
154. eins noch wenn erlaubt

Zitat von kahabe
Auf deutschem Boden gilt deutsches Recht. Der Bundesstaatsanwalt ermittelt also gegen Obama und seine Administration. Z. B. wegen des im Artikel 26 GG beschriebenen Straftatsbestandes.
Niemand in den USA respektiert jemanden die/der kein Rückgrat hat, glauben Sie mir aus vielen Kontakten und Freundschaften, niemand. Und Berlin hat keines mehr unter Merkel. aber für mitdreissiger "Transatlantiker" ohne Berufserfahrung ist das ja egal wenn sie Schatzmeister sein wollen in NRW-ist ja auch eine Berufung, why not?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mourvedre 30.04.2014, 20:30
155. Bin geschockt

Zitat von impressum
Woher die einheitlich heuchlerische Berichterstattung kommt, haben sie gestern gut in der Sendung "Die Anstalt" gezeigt:
Es hat mich noch eine andere gute Seele aus dem Forum darauf aufmerksam gemacht. Danke dafür! Mir stehen immer noch die Haare zu Berge. Kann nur sagen, dass solche Leute ganz schlimme Verräter sind Aber Ok, egal was die mit uns versuchen - wir werden ihnen einen steinigen Weg bereiten, mit Beharrlichkeit und Zuversicht !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Serenissimus 30.04.2014, 20:30
156. Abläufe

Die Einladung an Herrn Mißfelder dürfte vor mehreren Tagen ergangen sein. Hat sein Büro die Reise für ihn gebucht? Hat er per Reisestelle des Deutschen Bundestages gebucht? Führt die Fraktion eine Übersicht, welche ihrer prominenteren Mitglieder sich wann wo befinden? Gab es Termine in Berlin, die mit Hinweis auf eine Auslandsreise von Herrn Mißfelder abgesagt wurden? Spricht er mit anderen Abgeordneten darüber, ehe er Herrn Präsidenten Putin begegnet und mit Herrn Bundeskanzler a.D. Schröder im Ausland Geburtstag feiert? Und wenn, wie die Lebenserfahrung nahelegt, die eine oder andere dieser Fragen zu bejahen ist: Dann hat das die Fraktionsführung nicht mitbekommen, keiner ihrer Parlamentarischen Geschäftsführer, kein Mitglied des Auswärtigen Ausschusses? Und wenn doch: Dann hat niemand sich und das Kanzleramt / das Auswärtige Amt gefragt, ob das opportun ist? Und weiter: Hat die Deutsche Botschaft Moskau der Zentrale vorab über die Feier berichtet? Hatte die Botschaft eine Gästeliste (Einladungen und / oder Zusagen)? Stand Herr Mißfelder auf der Liste? Dem Vernehmen nach hat der deutsche Botschafter an der Feier teilgenommen. Hat die Zentrale das genehmigt? Wußte der Herr Bundesminister des Auswärtigen von der Veranstaltung und ihren Gästen, und wenn ja: Was genau? Ich könnte den ganzen Abend Fragen dieser Art aufschreiben. Vermutlich schreiben auch die Journalisten solche Fragen schon an die Bundesregierung. Und die Frau Bundeskanzlerin hat von allem nichts gewußt? Olala.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
93160 30.04.2014, 20:31
157.

Zitat von Nordbayer
Was ist doch das doch für eine verlogene Bande mit dem "C" im Parteinamen! Auf dem nicht mehr aktiven Schröder herumhacken (dem sie ihre guten Werte mit seinen Reformen verdankt) und eigene anwesende Apparatschiks nicht erwähnen. Und Frau Murksel wusste nichts - wer`s glaubt wird selig!
Die "guten Werte" damit meinen Sie sicher Hartz 4? Nur, der Schroeder hat oeffentlich zugegeben, es war ein voelkerechts fataler Irrtum im Kosovo Krieg zu fuehren. Wer hat je den Mut.
Was aus seinem Hartz4 geworden ist, bin fast ueberzeugt, waere er heute Kanzler, wuerde er dieses unmenschliche Gesetz veraendern.

Die Merkel ist in Europa bekannt, genau dieses ungerechte gesetz zu verschaerfen und es Europaweit anzuordnen.

Nur die Merkel hat nicht begriffen, Deutschland wird gelenkt. Deshalb noch die Exportueberschuesse. Einmal wird der Preis gezahlt werden muessen, auch fuer das Weltwirtschaftswunder der Deutschen.Wie und warum diese Wirtschaftswunder geschaffen wurde fuer Deutschland, bringt sogar Phoenix und Arte.Und die Englaender, Franzosen und Amerikaner wissen darum, sind ja auch die Lenker sind ja alle daran beteiligt.
Der der dagegen sich stellte, war der Hollande. Der wurde als Feind gesehen von Merkel. Nun zieht Hollande den Plan mit den Amis durch, er weiss warum. Zu spaet, Pech gehabt.Wenn man Politik und Interessen eines jeden Landes begreift( was Putin als einziger begriffen hat), dem kann man nicht mehr ans Bein pinkeln.

Was auf Europa zukommt, wohin die Reise geht kann am wenigsten Deutschland bewegen, man laesst es noch bis der Preis bezahlt werden muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_durden 30.04.2014, 20:32
158. Was soll´s ...

Zitat von sysop
Philipp Mißfelder feiert mit Wladimir Putin den Geburtstag von Altkanzler Schröder. Dass es dem CDU-Außenexperten dabei vor allem um diplomatischen Einsatz in der Ukraine-Krise ging, glaubt in der Partei kaum jemand. Die Kanzlerin ist verärgert.
Ach der Mißfelder. Mal ehrlich, nimmt den überhaupt jemand politisch ernst? Der Mann gehört eher in einen Lobbyverband als in die Politik. Wobei er dann ja eigentlich in der CDU nicht ganz falsch ist.

Aber wer weiß. Ich glaube durchaus, dass Schröder ein wenig Einfluss auf Putin ausübt. Ich denke Schröder ist vollkommen klar, wie er in der Außenwirkung da steht. Aber vielleicht ist der Wert seiner Freundschaft mit Putin für unser Land viel größer als es die deutsche Empörung je sein wird. Sollten die beiden wirklich befreundet sein, erscheint es mir logisch, dass er auf Putin´s Geburtstagsparty auftaucht. Was er mit Putin bespricht, weiß nur er. Wenn er eine Freundschaft in der Art führt wie wir alle (oder die meisten, die es ehrlich meinen mit ihrer Freundschaft) es tun, werden wohl auch ein paar lenkende Worte gefallen sein.

Man weiß es nicht. Aber ich glaube kaum, dass Schröder einen Schaden für unser Land darstellt. Das gleiche gilt im noch höheren Maße für den außenpolitische vollkommen unbedeutenden Mißfelder.

Auf multilateraler Ebene ist das alles kein Schaden. Für das Image der Personen und Parteien hingegen schon. Letzteres liegt aber weniger in der Sache begründet als an der eben wenig sachlichen, sondern emotional geführten öffentlichen Debatte mit den üblichen Empörungsmustern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OTTERBIENE 30.04.2014, 20:33
159. ist er eine große manne vonne ehrgeiz und talente

blüenfelder er musste heißen. er isse eine manne von weite sicht. er kennte die wechsel in die ausrichtunge politische. er weisse will, machte glatt wie eine aale seine vorstellung wirklich. wir wollen auf ihm schauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 38