Forum: Politik
Schröder-Party mit Putin: Mißfelders merkwürdige Mission
DPA

Philipp Mißfelder feiert mit Wladimir Putin den Geburtstag von Altkanzler Schröder. Dass es dem CDU-Außenexperten dabei vor allem um diplomatischen Einsatz in der Ukraine-Krise ging, glaubt in der Partei kaum jemand. Die Kanzlerin ist verärgert.

Seite 2 von 38
wbr21 30.04.2014, 18:41
10. Gebürtige hin und her

ab heute keine Geburtstag mehr feiern!!! nicht erlaubt. solange Leute auf dem Welt sterben!!!!!!!!!!!! oder in Gefangenschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knackeule 30.04.2014, 18:42
11. Dumm gelaufen

Tja, schon dumm gelaufen für die CDU: da feiert der CDU-Außenpolitik Obermufti Mißfelder mit Gazprom-Gerd und dem neuen Satan Vladimir in St.Petersburg ordentlich einen weg, anscheinend ohne seinen Parteifreunden und Big Mama irgendwas davon zu erzählen. Am nächsten Tag ereifern sich einige CDU-Hinterbänkler, die auch mal in die Zeitung wollen, ganz schrecklich über den total unmoralischen Gerd, und dann stellt sich dummerweise heraus, dass auch ein Halbleiter aus ihrer Gurkentruppe mit Party gemacht hat. Mit dem Satan persönlich ! Verdammte Kacke aber auch, wie stehen wir jetzt von der CDU da ? Wie üblich halt, wie die Vollpfosten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TW2001 30.04.2014, 18:43
12. Na dann!

Willkommen in der Scheinwelt! Alles was im Innenpolitik, Aussenpolitik und Wirtschaft gesagt wird, werden alles gelogen, betrogen und gefälscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kernseife 30.04.2014, 18:44
13. Macht der Lockruf des Geldes es möglich ?

Wer weiß schon warum und weshalb Mißfelder so einen Sinneswandel macht? Sicher ist nur, dass er viel zu jung und unerfahren ist, um nicht von jeden gestandenen Politiker über den Tisch gezogen zu werden.
Ob Frau Merkel allerdings noch alles im Griff hat, ist hier die Frage die gestellt werden muss.
Ich denke nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
G-Punkt 30.04.2014, 18:44
14. make party, not war !

make party, not war !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observatorius 30.04.2014, 18:45
15. Es wird Zeit

Es wird Zeit, dass es in der CDU wieder Außenpolitiker gibt, die nicht nur durch transatlantische Speichelleckerei und anti-russische Hetze auffallen. Insofern kann man nur sagen! Weiter so Herr Mißfelder!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 30.04.2014, 18:45
16. Schade, wenn man nicht eingeladen wird

Zitat von wbr21
ab heute keine Geburtstag mehr feiern!!! nicht erlaubt. solange Leute auf dem Welt sterben!!!!!!!!!!!! oder in Gefangenschaft.
Es sei, man wird uns einladen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schulzfrg 30.04.2014, 18:45
17. Ich bin stolz auf unseren Altkanzler

Ich bin stolz als Deutscher ueber die Freundschaft zwischen Gerhard Schröder und Wladimir Putin.
Ich hatte nach dem moerderischen, deutschen Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion, mit mehr als 20 000 000 Toten Maennern, Frauen und Kindern ( andere zaehlen 40 000 000) nicht zu hoffen gewagt,
dass Deutsche und Russen sich jemals wieder ehrlich und herzlich
Umarmen koennen.
Danke.
Bedenket, wir alle sind die Kinder, Enkel und Urenkel der Taeter.....
Die Hetzer bellen, aber die Karawane zieht weiter....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coyote38 30.04.2014, 18:46
18. Erstaunlich, ...

... dass es tatsächlich DREI Tage gedauert hat, bis dieser Name endlich fällt. Die Tatsache, dass Mißfelder mitgefeiert hat, war doch schon bekannt, als Herr Kauder noch seine selbstgefällige Schröder-Kritik intonierte. Stellt sich nur noch die Frage, WARUM die deutsche Politik "quer durch die Last" bei Gazprom gefeiert hat ...? Antwort: Weil es uns im Grunde genommen sch****egal ist, was in der Ukraine passiert und die Wirtschaftsinteressen Deutschlands sehr viel wichtiger sind. Und mit Verlaub: Das ist auch GUT und RICHTIG so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lampenschirm73 30.04.2014, 18:46
19.

Ja weiss der denn nicht dass Putin das personifizerte Böse ist und die USA das Gute?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 38