Forum: Politik
Schüler in Syrien: Attackiert, bespitzelt, verhört
AFP

Syrien galt einst als Land mit gutem Bildungssystem. Doch seit Beginn des Bürgerkriegs geraten Schulen vermehrt ins Visier von Militär und Rebellen. Ein neuer Bericht von Human Rights Watch zeigt: Das Land droht eine ganze Schüler-Generation zu verlieren.

Seite 6 von 7
ickenochmal 06.06.2013, 21:21
50. Das bezweifele ich, ja.

Zitat von ein anderer
Also Sie bezweifeln dass die Rebellen durch einen Korridor fliehen konnten? Dann müssten die Videoaufnahmen, die zeigen wie Rebellen auch Verletzte evakuieren, Regierungspropaganda sein um zu verschleiern, dass alle getötet wurden?
Wahrscheinlich war die Hisbollah so klug, sich nicht beim Abschlachten von Flüchtlingen ertappen lassen zu wollen. Dass allerdings die Tage vorher ein solcher Korridor bestand, glaube ich keinesfalls!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zukunft007 06.06.2013, 22:09
51. ??

Zitat von seans
Woher haben Sie denn diesen kruden Bericht. Zweifelsohne gibt es Anhänger auf beiden Seiten, aber diese Frau ist wohl eine ausgeprägte Assadistin. Die überwiegende Mehrheit der Berichte, welche die internationale Presse unabhängig präsentiert, spricht eine ganz andere Sprache. Es dürfte wohl unstrittig sein, dass Assads Mafia-Clan Syrien seit Dekaden unterdrückt und ausbeutet. Woher denken Sie denn, dass all die Milliarden für die russischen Waffen kommen? Und das in so einer Situation? Man könnte fast meinen, dieser Bericht wäre von dem Diktatorenfreund Christoph Hörstel, der sich hier in Deutschland als eine "Neue Mitte" anbiedern will. Ohne Worte!
diese Frau als Assadistin zu bezeichnen,geht wohl ganz an der Problematik vorbei.
Mairead Corrigan
es gibt ja doch noch Menschen,die versuchen sich für Frieden einzusetzen und die Kriegspropaganda zu hinterfragen.
Aber dies scheint Ihnen nicht gegeben,oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ickenochmal 06.06.2013, 22:45
52. Das ist sehr lobenswert.

Zitat von zukunft007
diese Frau als Assadistin zu bezeichnen,geht wohl ganz an der Problematik vorbei. es gibt ja doch noch Menschen,die versuchen sich für Frieden einzusetzen und die Kriegspropaganda zu hinterfragen. Aber dies scheint Ihnen nicht gegeben,oder?
Wenn man zu den richtigen Schlüssen kommt, wenn man belogen wird. Die Regierung hat ihr gesagt, dass sie die UN eingeladen habe, Giftgasanwendungen zu untersuchen und dann nichts mehr von der UN gehört hätte. Was für eine Frechheit! Die UN fordert fast täglich auch die vermuteten Giftgaseinsätze der Regierung untersuchen zu dürfen und bekommt keine Erlaubnis!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein anderer 07.06.2013, 09:57
53. ...

Zitat von ickenochmal
Was für eine Frechheit! Die UN fordert fast täglich auch die vermuteten Giftgaseinsätze der Regierung untersuchen zu dürfen und bekommt keine Erlaubnis!
Die UN will die Souveränität Syriens unterlaufen und ganz Syrien umgraben. Das wäre vergleichbar, wie wenn ein geladener Besucher das ganze Haus des Gastgebers auf den Kopf stellen und auch in die kleinsten Ritzen des Hauses schauen wollte. So ein enttarnten Besucher würde niemand hereinlassen.
Vergessen wir nicht Syrien hat den Chemiewaffen-Vertrag nicht unterschrieben. Das ist gleichbedeutend wie Länder die den NPT-Vertrag nicht unterschrieben haben und dadurch der IAEA keine Rechenschaft schuldig sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000197788 07.06.2013, 22:29
54. Khouri

Hätte Mann berichten müsse wie die Rebellen die Kinder schulen bombardiert hatten und die Schüler verboten in der Schule zu gehen auch die Lehrer erschießen und die Eltern der kinder



drohen , das Westen unterstützt die grausamsten Monster der Welt Geschichte,
Die NATO Länder befreunden sich mit Saudi Arabien Katar Kuwait und und und unzählige Länder wo die Menschen rechte mit Füße getreten werden und schließen die Augen weit von der grausame macht habende Leute in diese Länder aber führen unlogische Krieg gegen ein Land wo die Menschen rechte am besten in Vergleich zu dritten Welt Länder gehalten wird
Es ist wirklich beschämend

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammy 07.06.2013, 23:27
55.

Zitat von ein anderer
Die UN will die Souveränität Syriens unterlaufen und ganz Syrien umgraben. Das wäre vergleichbar, wie wenn ein geladener Besucher das ganze Haus des Gastgebers auf den Kopf stellen und auch in die kleinsten Ritzen des Hauses schauen wollte. So ein enttarnten Besucher würde niemand hereinlassen. Vergessen wir nicht Syrien hat den Chemiewaffen-Vertrag nicht unterschrieben. Das ist gleichbedeutend wie Länder die den NPT-Vertrag nicht unterschrieben haben und dadurch der IAEA keine Rechenschaft schuldig sind.
Ach hören SIe doch auf, mit diesem souveränen Staat-Geschwafel. NIemand hat vor die Souveränität mit Untersuchungen außer Kraft zu setzen. Deshalb finden die auch nicht statt, weil Assad nur an einer bestimmten Stelle schauen lassen will. Das riecht meilenweit nach politischer Manipulation. Wenn Assad nicht mitspielt, wird ihn die UN auch nicht entlasten. Und wenn er Nichts zu verbergen hat, wird er auch kein Problem haben, wenn sich die UN-Komission neben den von Assad favorisierten Stellen auch anderweitig umschaut. Ein ganz normaler Vorgang, wenn man ein unabhängiges Ergebnis liefern will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammy 07.06.2013, 23:38
56.

Zitat von karlomari
Ach Criticus , das wurde schon 1000-mal widerlegt. Von George Soros in den 80er Jahren gegründet als "Helsinki Watch" um das Helsinki-Abkommen im kalten Krieg für den Westen zu überwachen, hat er es in den 90er Jahren in "Human Right Watch" umbenannt. In den Vorständen von HRW sitzen traditionell die Leute, die gleichzeitig in den Vorständen und Aufsichtsräten der Firmen des Herrn Soros sitzen. Und das nennen Sie seriös? Wollten für Spenden das Prestige in Sachen Menschenrechte für Saudi Arabien aufwerten. Von solch einer Organisation erwarte ich jedenfall keine Objektivität, wie auch dieser Bericht mal wieder beweist. Man interviewt nur einer Seite, was ist das denn für ein Schwachsinn. Das ist Propaganda in seiner Reinheit.
Ich habe mal nachgelesen.
HRW wurde 1978 gegründet. NIcht in den 80 ´erb.
Und Sorg hat lediglich 2010 100Mio Dollar gespendet unter dem Vorbehalt, das die gleiche Summe noch mal an privaten Spenden eingetrieben wird.
SIe sollten sich da auch mal belesen.
Vor allem die Standpunkte zu gewissen Themen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein anderer 08.06.2013, 11:19
57. ...

Zitat von bammy
Ach hören SIe doch auf, mit diesem souveränen Staat-Geschwafel. NIemand hat vor die Souveränität mit Untersuchungen außer Kraft zu setzen. Deshalb finden die auch nicht statt, weil Assad nur an einer bestimmten Stelle schauen lassen will. Das riecht meilenweit nach politischer Manipulation. Wenn Assad nicht mitspielt, wird ihn die UN auch nicht entlasten. Und wenn er Nichts zu verbergen hat, wird er auch kein Problem haben, wenn sich die UN-Komission neben den von Assad favorisierten Stellen auch anderweitig umschaut. Ein ganz normaler Vorgang, wenn man ein unabhängiges Ergebnis liefern will.
Man konnte im Irak sehen wie solche UNO-Untersuchungen zum Selbstläufer werden und kaum geeignet snd um irgendwen zu entlasten. Damals konnte nicht einmal die Vetomacht Frankreich gegen die immer neuen haltlosen Verdächtigungen von CIA und MI6 etwas unternehmen. Solche Freifahrtscheine für UNO-Kommissionen werden nun mal sofort von den bekannten Mächten instrumentalisiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein anderer 08.06.2013, 11:58
58. Nebenbei,

Zitat von bammy
Ach hören SIe doch auf, mit diesem souveränen Staat-Geschwafel. NIemand hat vor die Souveränität mit Untersuchungen außer Kraft zu setzen. Deshalb finden die auch nicht statt, weil Assad nur an einer bestimmten Stelle schauen lassen will. Das riecht meilenweit nach politischer Manipulation. Wenn Assad nicht mitspielt, wird ihn die UN auch nicht entlasten. Und wenn er Nichts zu verbergen hat, wird er auch kein Problem haben, wenn sich die UN-Komission neben den von Assad favorisierten Stellen auch anderweitig umschaut. Ein ganz normaler Vorgang, wenn man ein unabhängiges Ergebnis liefern will.
wurde vor kurzem das bewiesen was Assad mit seiner Einladung ein Chemiewaffeneinsatz zu untersuchen bezweckt hätte. Man weiss jetzt das die Nusra's zugriff auf Chemiewaffen haben. Damit ist der Auftrag der UN-Kommission, ob Chemiewaffen eingesetzt wurden wohl überflüssig. Jetzt geht es darum herauszufinden wer sie eingesetzt hat. Und das wird sehr schwierig werden, da man von den Nusra's genauso wie von den Assad's erwarten muss, dass sie die eigenen Leute opfern würden um dem Sieg näher zu kommen. Giftgasattacken auf Zivilisten, Journalisten, oder sogar auf FSA-Kämpfer, können nun von Nusra oder vom Regime erfolgt sein. Da aber bisher keine einzige gebrauchte leere Giftgasgranate gefunden werden konnte scheint das das Regime schon mehr zu entlasten als die Nusra's.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 08.06.2013, 12:34
59. Empathie

Zitat von hst-bln
...Wenn Regierungstruppen mit Panzer in den Schulhof fahren und gegen die Schule schießen, dann denke ich als erste an eine Intersuchung ob Rebellen sich das Gebäude zu eigen gemacht hat. Wie soll man das prüfen? ...kein Soldat wird sich zum Test mal frei im Schulhof aufhalten wollen. Was also tun in solch ausgebomten Städten?
Echt nett. Um zu prüfen, ob der Unterricht ordnungsgemäß stattfindet, lässt die Regierung mit Panzern auf die Schule schießen.
Ihr Verständnis für die Nöte des syrischen "Sicherheits"-Apparates zeugt von vorbildlicher Empathie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 7