Forum: Politik
Schülerstreiks zum Klima: Justizministerin Barley für Herabsetzung des Wahlalters
DPA

Justizministerin Katharina Barley zeigt sich beeindruckt von den Schülerprotesten zum Klima. Die SPD-Politikerin lobte den Einsatz der Jugendlichen und sprach sich für ein Wahlrecht ab 16 Jahren aus.

Seite 1 von 23
haiti 02.03.2019, 09:28
1. Recht so!

Die CDU wird sich aber vor der Altersherabsetzung hüten, da die jungen Menschen in der Mehrheit Grün wählen würden. Mutig von Frau Barley. Respekt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holtadipolta 02.03.2019, 09:33
2. Wahlrecht ab 16 ? Warum nicht...?

Bedenkt man, daß in der Bevölkerung die älteren Menschen klar in der Überzahl sin , dann sollte man der jungen Generation eine gewichtigere Stimme geben. Schließlich ist diese ja unsere Zukunft. Und ab 16 hat man i.d.R. schon eine klare Vorstellung von der Gesellschaft und der Welt. Warum dann nicht wählen lassen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doc007 02.03.2019, 09:35
3. Endgültig im Land der Moral und Ideologie angekommen

… das muss man sich mal trauen. Als verantwortlich Justizministerin und Volljuristin ernsthaft die Schülerstreiks im Rahmen einer gesetzlichen Schulpflicht zu loben, hat schon Chuzpe. Ein Rechtsbruch legitimiert sich als dadurch, dass er moralisch für was vermeintlich Gutes einsteht? Damit hat dann Klimareligion, Ideologie und Moral endgültig über Gesetze gesiegt. Es kommt eben immer auf den Grund an, mit dem man Gesetze bricht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coyote38 02.03.2019, 09:42
4. Die letzte Hoffnung ...

Ein logischer Vorstoß seitens einer dahinsiechenden SPD. Verspricht man sich doch davon, dass idealistische und schwärmerische Jugendliche besonders leicht für utopistische Weltentwürfe empfänglich sein dürften. Ein Beitrag zur Lösung realer Probleme ist dies allerdings nicht. Und insofern reiht sich auch dieser Vorschlag lediglich in die lange Liste politisch leicht durchschaubarer Luftnummern einer ehemals stolzen Volkspartei ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haresu 02.03.2019, 09:42
5. Ja, so langsam wird es Zeit

Die Älteren verfrühstücken die Welt und die Jugend soll den Mund halten dann auch noch die Illusion aufrecht erhalten, dass es mit Bildung schon irgendwie gelingen werde mindestens die eigene Zukunft zu retten. Das aber ist quasi eine Wette mit fremdem Geld. Vielleicht sollte man die Zukunft wirklich vermehrt denen anvertrauen, die sich für die Zukunft interessieren und nur nach Ausreden suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kajoter 02.03.2019, 09:46
6. Populismus

Mit 16 Jahren darf man noch keinen Pkw-Führerschein machen, man ist noch nicht volljährig, aber man sollte die Geschicke eines ganzen Landes mitbestimmen können?
Vielleicht sollte sich Frau Barley einmal Aufsätze und Interpretationen von Sechzehnjährigen durchlesen, um eine Ahnung davon zu bekommen, auf welchem geistigen Stand sich die meisten befinden.
Nach ihren Plädoyers für die Political Correctness und eine Gender.-korrekte deutsche Sprachverwurstung fällt Frau Barley mit der nächsten schönen Idee aus dem Bereich progressive Stromlinienförmigkeit auf. Es wird Zeit, endlich zur EU zu gehen .... - obwohl ...., dann können wir uns bald auf derartige Reformen auf EU-Ebene gefasst machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
testsieger2010 02.03.2019, 09:46
7. Die SPD und ihre Probleme

In 20 Jahren ist doch das letzte SPD-Mitglied verschieden. Die Jungen wählen Grün, CDU, und eher noch FDP und AFD als die gute, alte, unnötige Tante SPD.
Bin eigentlich dafür das Wahlalter auf 16 herabzusetzen, wenn man gleichzeitig die Strafmündigkeit auf 12 herabsetzt usw. Außerdem sollte zweifelsfrei erwiesen sein, wie alt jemand wirklich ist und nicht von der Behörde "geschätzt" werden. In Deutschland spielen 12 Jährige mit "Gleichaltrigen" Fußball, wo einem der gesunde Menschenverstand sagt, dass der Spieler volljährig ist.... Untersuchungen aber abgelehnt werden und auf einen Behördenbeschluss verwiesen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
golgor 02.03.2019, 09:47
8. Gute Idee

Die einzigen Parteien die Angst davor haben dürften sind wohl CSU/CDU...sie werden alles tun. um das zu verhindern. Die Stammwählerschaft beider Parteien ist um einiges älter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freedom of Seech 02.03.2019, 09:47
9. Das könnte Frau Barley auf die Füße fallen

Möglicherweise kapieren die Kids in der nächsten Zeit, dass es vor allem die SPD, die Grünen und Teile der CDU waren die mit ihrer angeblich progressiven Agenda dafür gesorgt haben, dass Deutschland die Klimaziele bis 2020 zur CO2 Reduktion nicht erreicht hat - anders als alle anderen europäischen Länder. Die zentrale Dummheit dieser Parteien in den letzten 15 Jahren war, dass die Erneuerbaren (Wind/Solar) vor allem die abgeschalteten Kernkraftwerke ersetzt haben und die Kohlekraftwerke dafür weiter laufen mussten - ein einseitige politische Strategie die auch in den kommenden Jahren fortgesetzt wird womit sich klimatechnisch auch in den nächsten Jahren nicht viel ändern wird. Wenn die Kids das begreifen (bei den Älteren ist bereits Hopfen und Mais verloren) werden sie sich möglicherweise anderen Parteien zuwenden die klügere energiepolitische Konzepte anbieten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23