Forum: Politik
Schüsse auf Studenten: Berliner Polizei vertuschte Hintergründe des Ohnesorg-Todes

Es ist ein Schlüsselerereignis der bundesdeutschen Geschichte: 1967 wurde bei einer Demonstration der Student Benno Ohnesorg erschossen.*Offenbar gezielt -*das haben jetzt Recherchen*von Ermittlern und SPIEGEL-Redakteuren ergeben. Die Polizei deckte den Schützen Karl-Heinz Kurras; sogar die Leiche des Opfers wurde manipuliert.

Seite 2 von 33
ecce homo 22.01.2012, 12:57
10. Damals

Tja, die schlimmsten Dinge werden immer erst Jahrzehnte nach dem sie sich erreignet haben enthüllt. Jede Generation erliegt dann immer wieder erneut dem Irrtum: "Ach, das war damals, heute ist so etwas undenkbar!"
Realität und Verschwörungstheorien liegen eben manchmal dichter beieinander als die offizielle Deutung eines Ereignisses.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lilly24 22.01.2012, 12:58
11. ...

unerträglich! zumal damals auch viele zeugen angaben, dass ohnesorg sich nichts hatte zu schulden kommen lassen, was überhaupt eine polizeiliche reaktion hätte rechtfertigen können. allein, es hat niemanden interessiert. eine schande!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c++ 22.01.2012, 12:59
12. .

Dann wäre es interessant, wenn man auch noch herausfinden würde, warum Kurras Ohnesorg ermordet hat, so müsste man es wohl nennen, sollte es stimmen, was der Spiegel schreibt.
Hat er aus eigener Initiative gehandelt? Mit welchem Ziel? Oder auf Anweisung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zimtstern 22.01.2012, 13:01
13. Rechtsstaat auf Bewährung

So, jetzt kann sich unser beliebter Exportartikel "demokratischer legitimierter Rechtsstaat" von seiner vorbildlichsten Seite zeigen und Anklage wegen Mordes und Beihilfe zum Mord bei sämtliche Beteiligten erheben. Wer will wetten ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juharms 22.01.2012, 13:02
14. gemeinschaftlicher Mord

Zitat von sysop
Es ist ein Schlüsselerereignis der bundesdeutschen Geschichte: 1967 wurde bei einer Demonstration der Student Benno Ohnesorg erschossen.*Offenbar gezielt -*das haben jetzt Recherchen*von Ermittlern und SPIEGEL-Redakteuren ergeben. Die Polizei deckte den Schützen Karl-Heinz Kurras; sogar die Leiche des Opfers wurde manipuliert.
Das ist noch nicht verjährt und alle anwesenden Polizisten sollten sich schon mal einen Anwalt holen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moistvonlipwik 22.01.2012, 13:09
15.

Zitat von rafkuß
...Mord verjährt nicht?
Spielt keine Rolle: es liegt ein rechtskräftiger Freispruch vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hjm 22.01.2012, 13:10
16.

Zitat von jenli
... die Deckung ihres Agenten Kurras, dass sie aus diesen unglaublichen Vorgängen kein Kapital geschlagen hat? Seltsam.
Hat sie doch.
Erstens hat sie das uralte Prinzip „Töte einen deiner eigenen Leute, um deine Tarnung zu optimieren“ erfolgreich angewandt.
Zweitens haben die Vertuschungen, Fälschungen und Mauscheleien, die damals in Gang gesetzt wurden, um eine Verurteilung des Schützen zu verhindern, der westberliner Polizeiarbeit vermutlich mehr Schaden zugefügt als es die Aufdeckung eines einzelnen Stasi-Agenten je getan hätte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
madicus 22.01.2012, 13:12
17. .

Zitat von rafkuß
...Mord verjährt nicht?
§ 78 StGB Verjährungsfrist

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moistvonlipwik 22.01.2012, 13:12
18.

Zitat von paretooptimal
Kurras sollte nachträglich gerichtlich belangt werden. Mord verjährt ja nicht und es war keine Notwehr, wie immer behauptet wurde.
Es liegt ein rechtskräftiger Freispruch vor, und ein Wiederaufnahmegrund fehlt. Eine spätere Strafvereitelung im Amt wäre verjährt.
Allerdings ironisch, dass die Berliner Behörden derlei Aufwand für einen Stasi-Spitzel betrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
albcamus 22.01.2012, 13:15
19.

Zitat von willimasoagen
Mir fehlt in dem Bericht der Hinweis auf die Stasitätigkeit des Mörders Kurras.-----------------------------
da liefen in den letzten jahren immer wieder verfahren. es ist festgestellt werden, dass kurras tätigkeit als im, nichts mit dem tod von ohnesorg zu tun hat und so gut wie nichts mit seiner gesamten polizeilichen tätigkeit.
erst informieren dann meckern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 33