Forum: Politik
Schul-Massaker von Florida: Amerikas moralische Apathie
REUTERS

Nach dem Amoklauf an einer Highschool herrschen in den USA Ratlosigkeit und Resignation. Mal wieder. Trotzdem weigert sich Washington, das Waffenproblem politisch zu lösen - allen voran Präsident Trump.

Seite 2 von 17
Freidenker10 16.02.2018, 16:23
10.

Dieses Waffenproblem gibts seit ich Nachrichten verfolge. Nach jedem Anschlag/Massaker flammt es wieder kurz auf um von der NRA mit viel Geld wieder erstickt zu werden. Die NSA finanziert Politiker und eine Partei und hält sich so den größten Ärger vom Hals. Istim grunde bei uns das selbe mit der Pharmaindustire, jeder weiß das die selben Medikamente im Ausland deutlich billiger als bei uns sind, aber Dank der Pharmalobbyisten ändert sich hierzulande auch nichts. Geld und Politik, wahrscheinlich läuft das schon seit Jahrtausenden so, nur tut man halt heutzutage zivilisierter...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Patrik74 16.02.2018, 16:24
11. Die Lösung

kann nur noch mehr Waffen sein; alle Lehrer sollten mit halbautomatischen Waffen ausgerüstet werden, und in jeden Schulflur gehört eine Selbstschussanlage mit automatischer Gesichtserkennung und einem - selbstredend - unfehlbaren Algorithmus, der Gefährder erkennt; am besten noch, bevor sie aktiv werden. Es gibt keine andere Lösung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 16.02.2018, 16:24
12. Nicht nur Waffenproblem

Auch wenn in den USA erheblich mehr mehr Waffen im privaten Besitz sind, die Zahl der tödlichen Zwischenfälle ist im Vergleich zu anderen Staaten noch erheblich höher. Das scheint mir eher ein Mentalitätsproblem zu sein. Hierzulande ist die Schusswaffe zuerst ein Sportgerät und Werkzeug für Jäger. Nur wenige dürfen Waffen zu Schutzzwecken mit sich führen. Auch wenn es bei uns einige bedauern, Waffen sind in der Öffentlichkeit absolut geächtet. Der offene Umgang wie in großen Teilen der USA mit der penetranten Werbung für Selbstschutz ist so verinnerlicht, dass selbst Massaker als Schicksal hingenommen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 16.02.2018, 16:25
13. Eher friert die Hölle zu

Eher friert die Hölle zu, oder, noch extremer, wird in Deutschland ein allgemeines Tempolimit auf Autobahnen eingeführt, als dass die Waffengesetze in den USA wirkungsvoll verschärft werden. In den USA dürfen 18jährige Kriegswaffen kaufen, aber kein Bier. Die vielen Todesopfer sind der Preis für diese Manie, und die USA scheinen diesen Preis bezahlen zu wollen.

Natürlich tun mir die Opfer leid. Aber man bedenke auch, dass die meisten Mütter und Väter dieser Opfer eben auch massive Waffennarren sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
p-touch 16.02.2018, 16:27
14. Wie die oberen 1%

wohl reagieren würden wenn es zu mehren Amokläufen an amerikanischen Elite-Schulen und Unis käme? Aber solange die Kinder der unteren Schichten sterben reichen ein paar Beileidsflosken und dann geht man wieder zum Tagesgeschäft über.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chalchiuhtlicue 16.02.2018, 16:27
15.

Zitat von Alberto Gracia Jahn
Nicht Bush, nicht Clinton, nicht Bush, nicht Obama haben außer klugen Reden in dieser üblen Angelegenheit irgendetwas vollbracht. Auch Trump wird nichts gelingen. Die USA sind in dieser Hinsicht unregierbar.
Obama hat es versucht, wurde aber von den Republikanern im Kongress behindert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toll_er 16.02.2018, 16:27
16. erschreckend

Bei dem Kommentar scheint es tatsächlich nachgewiesen, das Diesel(abgase) hierzulande auf das Gehirn schlagen. Die Reduktion auf diese dreckige Lobbyarbeit im Zusammenhang mit den Schülern, die von einem 19-jährigen mit Waffen erschossen wurden, scheint wohl eine Effekt der durch Feinstaub verstopften Synapsen zu sein. Gut zu wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dibbi 16.02.2018, 16:29
17.

Man stelle sich vor, was wäre, wenn Trump den Waffenverkauf und Besitz drastisch einschränkt. Das verbriefte Recht auf Waffenherlichkeit abschaft!

Man stelle sich vor, was wäre, wenn Merkel ein generelles Tempolimit auf Autobahnen einführte. Das verbriefte Recht auf tödliche Raserei abschaft!

Das ist haargenau ds gleiche!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
palef 16.02.2018, 16:29
18. ...erstaunlich, Herr Pitzke, Sie haben Recht!...

...das was da drüben gerade geschieht in den Staaten, ist keineswegs Trump originated! Es geschieht, weil die Mehrheit der US-Bürger all das letztlich gut findet: Trump, Lockerung der Waffengesetze, Abschaffung sozialer Standards, Errichtung neuer Rassen-Abschottungs-Strategien...golfspielende und geistig überschaubarer Präsidentendarsteller...
Nochmals: Hören Sie auf, auf den Pianisten zu schließen!....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfaffenwinkel 16.02.2018, 16:30
19. Die Waffen-Lobby in den USA

ist so mächtig, dass sich wohl jeder Präsident daran die Zähne ausbeißt. Das ist einfach schrecklich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 17