Forum: Politik
Schulden, Arbeitslose, lahmes Wachstum: Obamas düstere Bilanz
AFP

Barack Obama hat sein Land aus der Finanzkrise geholt. Aber es gibt eine andere, dunklere Seite seiner Bilanz. Sie erklärt auch den Aufstieg Donald Trumps.

Seite 8 von 17
kv21061929 25.10.2016, 13:39
70. auf der Seite der Arbeitsagentur ist die Zahl nicht zu finden

Zitat von mostly_harmless
Dazu muss man nicht die Website der Linken bemühen, sondern die Homepage der Arbeitsagentur. Da werden die entsprechenden Zahlen jeden Monat veröffentlicht. Und sie erklären jetzt aber noch, warum die AA die Zahlen veröffentlicht, um die "Fälschung" für jeden offensichtlich zu machen, ja?
und zweitens geht es mir darum welche Zahlen im öffentlichrechtlichen Rundfunk kolpotiert werden. Im Fernseh hört man regelmäßig nur die Zahl 2,6 mio. Arbeitslose. Und nur diese Zahl kommt bei dem Großteil der Bevölkerung an. Politiker und der öffentliche Rundfunk lügen nicht, sie lassen einfach nur Informationen weg. Deshalb ist das eine Täuschung.

Beitrag melden
mostly_harmless 25.10.2016, 13:41
71.

Zitat von pom_muc
Vielleicht wäre es tatsächlich besser gewesen wenn Obama die von Clinton verursachte Dotcom-Blase hätte ausbaden müssen. Wenn 9/11 das die Antwort auf Clintons Aktivitäten in Afghanistan war unter Obama stattgefunden hätte. Wenn die Bankenkrise und faule Immobilienkredite die unbestritten durch Clintons Deregulierungen in den 90ern verursacht wurde Obama vererbt worden wären.
Hahaha, sie sind wirklich immer ein Quell der Heiterkeit. Sie erklären aber noch, wie Bill Clinton die Dotcom-Blase "verursacht" hat, ja?

Achja: Clintons Politik bezüglich der Immobilien-Kredite mag den Startschuss für Krise geliefert haben. Die Behauptung, das wäre die alleinige oder auch nur wichtigste Ursache für die Krise ist derart albern, dass man nur mit dem Kopf schütteln kann.

Beitrag melden
curiosus_ 25.10.2016, 13:41
72. Steht trotzdem etwas besser da?

Zitat von hotgorn
Und steht trotzdem etwas besser da als das kleine Deutschland mit seinen 2 Billionen Schulden.
USA, Staatsschuldenquote 2015: 105,83%
Deutschland, Staatsschuldenquote 2015: 66,7%

(Quelle: statista)

Na ja, eine um 59% höhere Quote mit "steht trotzdem etwas besser da" zu bezeichnen?

Beitrag melden
thequickeningishappening 25.10.2016, 13:43
73. Zu # 53 Muellerthomas

92% sind also "moderat"? Hm, Russland hat knapp ueber 6%, aber Die sind Ja kurz vorm Staatsbankrott? Und mit China haben Sie natuerlich recht: die versilbern gerade Ihr wertvolles Fiatgeld. Schauen Sie mal auf die Entwicklung der Devisenreserven waehrend der letzten 12 Monate.

Beitrag melden
w.schuler 25.10.2016, 13:44
74. Obama The Great

Osama bin Laden hat einst gesagt, dass Al Kaida die Kosten für die US Kriege in schwindelnde Höhen treiben wird. Das ist gelungen. Kostete früher ein Soldat in Afghanistan 1, 3 Mio $/a, so stiegen die Kosten später auf 2,1 Mio $ p/a.
Rechnet man das auf die getöteten "Taliban" um kommen Traum Summen im zweistelligen Millionenbereich heraus. (Die Datenlage ist natürlich sehr unsicher)
Mehr als 55% aller Bundesausgaben gehen in die Rüstung. Der Militär Keynesianismus und das darauf basierende Erpressungs- und Korruptionspotential regieren das Land.
Die Armutsgrenze für eine 4 köpfige Familie liegt bei 1475 Euro. Für eine Person bei 745 Euro. Als Low Income gilt der doppelte Satz.
37% aller Familien unter 30 Jahren gelten als arm.
57% aller Kinder leben in armen oder low income Familien
50% aller Schüler und Studenten kommen aus diesem Kreis
Der Anteil der Kinder in armen Familien beträgt: 45% in Miami, 50% in Cleveland und 60% in Detroit.
1970 erhielt ein Haushalt von 50 Food stamps. 2013 war es ein Haushalt unter fünf. 1,2 Mio aller Schüler und Studenten sind obdachlos.
Der Median des Einkommens ist in 5 Jahren in Folge gesunken. Der Wert für 2011 lag tiefer als der Wert für 1996. Inflationsbereinigt liegen die unteren Einkommen auf dem Wert Niveau von 1967. Die Einkommen der 5%
Spitzenverdiener sind seitdem um über 30% gewachsen. 25% aller Arbeitenden verdienen weniger als 10$/h
Die US die am schlechtesten bezahlen beschäftigen 5 Mio Leute. Teilweise werden dort nur nur 8$ verdient.
Mitglieder in diesem Club sind Starbucks, Macy´s, Sears, Kentucky Chicken, Pizza Hut, Mac Donalds, und Walmart. Die beiden letzteren ermuntern ihre Angestellten aktiv sich um Food Stamps zu bemühen. Die CEO´s dieser Firmen verdienen alle 10 Mio p/a 4 davon 20 Mio. Da Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld etc Fremdworte sind, ist für die Mehrheit dieser Leute bei 13 000$ p/a Schluß. Besser kann man den Begriff "Working Poor" nicht erklären. Die Anzahl der Leute die auf Unterstützung des Staates angewiesen sind ist höher als die Zahl derjenigen die eine Arbeitsstelle haben.Der neue Flugeugträger Ford wird 15 Milliarden kosten. Der Etat der CIA ist ca 15 Milliarden. In dieser Zahl haben die Verteidungsetats von Venezuela, Iran und Nord Korea Platz. Deshalb hat man auch vor diesen Ländern Angst? Alle Geheimdienste zusammen schlagen mit 55 Milliarden $ zu Buche. Zwar ist der offizielle Kriegsetat niedriger. Einschließlich aller getarnten Positionen dürfte er 1 Billion % betragen. Die US Streitkräfte verbrauchen soviel Energie wie ganz Schweden, immerhin Mitglied im Club der 25 führenden Industrieländer.

Beitrag melden
CSc5911 25.10.2016, 13:45
75.

Zitat von thequickeningishappening
Die Wende? Ist der "sichere Sieg" vielleicht doch nicht so sicher? Die Millionen Amerikaner welche sozial abgestiegen sind wissen wo Sie Ihr Kreuz machen werden. Da braucht Es keinen Nachhilfeunterricht durch Umfragen und Medien.
Was für ein "doch nicht so sicherer Sieg", den Ihrer Meinung nach offenbar irgendwer als sicher bezeichnet hat?
Wer denn? Wo denn? Wann denn?
Und was für eine "Wende"? Vom "sicheren Sieg" zum nicht mehr (ganz) so sicheren Sieg? Oder zur Niederlage?
Und inwieweit lesen Sie aus dem Artikel überhaupt eine Art angenommene Trend("wende") in Bezug auf die bevorstehende Wahl? Ich vermag nichts dergleichen zu erkennen. Nur einen Artikel über nicht so glorreiche Aspekte aus Obamas Wirtschaftsbilanz, nicht mehr und nicht weniger.
Könnten Sie Ihre Wortfetzen etwas näher erläutern?

Beitrag melden
pom_muc 25.10.2016, 13:48
76.

Zitat von muellerthomas
Die im Artikel verwendete Erwerbsquote erfasst alle arbeitsfähigen Menschen ab 16, also ohne Altersbegrenzung nach oben. Steigt die Zahl der Rentner, fällt diese Quote daher. Sinnvoller ist es also, die Erwerbsbeteiligung in der entsprechend Altersklasse zu verwenden: https://fred.stlouisfed.org/graph/fredgraph.png?g=7Ts2
Warum soll es sinnvoll sein die Arbeitenden von 16-25 und die Arbeitenden über 54 auszublenden?

Um Vergleichbarkeit zu erhalten ist es auch besser die Geschlechter zu trennen.
In der von Ihnen angegebenen Grafik führt die zunehmende Frauenerwerbsquote seit den 70ern zu einem relativ positiven Bild.
Auch wenn diese Frauen kaum etwas verdienen müssen um in dieser Statistik zu erscheinen.
Betrachtet man die erwerbstätigen Männer separat sieht das Bild schon düsterer aus.

Beitrag melden
Elrond 25.10.2016, 13:49
77. Die sinkende Erwerbsquote

erscheint mir das größte Problem zu sein. Obama ist es offensichtlich nicht gelungen, Menschen im Alter des Leistungszenits in Lohn und Brot zu halten. Wenn wie im Artikel geschrieben wird, viele Industriearbeitsplätze wegfallen und sich der Arbeitsmarkt in einem dramatischen digitalen Wandel befindet, liegt auf der Hand, dass es für den arbeitslosen Industriehandwerker, dessen Branche im "Poor-Dog"-Zyklus angekommen ist, keinen Job in der IT-Branche gibt. Man kann nicht jeden für alles umschulen. Wer Zeit seines Lebens im Kohlebergbau gearbeitet hat, wird voraussichtlich keinen neuen Job im digitalen Zeitalter finden. Nicht dass man diese Menschen aufgeben darf, aber umso wichtiger ist es also, die Jugendarbeitslosigkeit so gering wie möglich zu halten, sodass sich die Erwerbsquote auch wieder einmal erhöhen kann. Die U6 Arbeitslosenstatistik ist näher dran an der Wahrheit, als die U3 Statistik. Schaut man sich die Grafik zur U6 Statistik von 2006 bis 2016 an, dann sieht man einen dramatischen Anstieg zu Beginn der Finanzkrise in 2008, für die man Obama sicherlich nicht verantwortlich machen kann und eine Erholung von knapp 17,5% damals auf heute knapp unter 10%. Das heißt aber, in Obamas Amtszeit hat sich auch die U6 Statistik wesentlich verbessert. Die Schulden werden die USA noch vor Probleme stellen und Handlungsoptionen lähmen. Sie werden sich zwangsweise aus den Krisenherden dieser Welt verabschieden müssen.

Beitrag melden
kuac 25.10.2016, 13:50
78.

Zitat von jungerleser
Man hätte noch die Schattenseite von Obamacare hinzufügen können aber ansonsten eine schöne Abwechslung zum O-Ton hier bei SPON.
Lieber eine Obamacare mit Schattenseiten als gar keine Obamacare für Millionen Bürger, sowie es die Reps oder DT wollen.

Beitrag melden
kuac 25.10.2016, 13:53
79.

Zitat von sonntag500
von einem der ein Adler sein wollte und doch nur eine lahme Ente blieb. Warum also, wurde er wie ein Heiland gefeiert? Nur wegen der Firstlady....
Nein, er wurde schon vorher gewählt bevor sie Firstlady wurde.

Beitrag melden
Seite 8 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!