Forum: Politik
Schulden-Krise: Angela Merkel, die letzte Hoffnung Griechenlands
AP

Erst Härte, dann Nachsicht: Bei allem Ärger will Angela Merkel dem griechischen Premier Alexis Tsipras helfen, sein Land in der Euro-Zone zu halten. Sogar in Griechenland wächst der Respekt für die deutsche Kanzlerin.

Seite 18 von 24
lauri_m 25.06.2015, 18:04
170. Frau Merkel sollte rechnen...

und sich nicht auf Gefühle verlassen. Wenn sie rechnet wird sie wahrscheinlich feststellen, dass es Unsinn ist weitere Milliarden in Griechenland zu versenken. Unter den jetzigen Rahmenbedingungen ist dem Land innerhalb des Euros nicht zu helfen.

Frau Merkel sollte aber auch einmal rechnen, was die "Aktion Griechenland" dem deutschen Steuerzahler alles kostet und kosten kann. Die Zahlen sind schwindeleregend hoch. Dazu kommt noch die Politik der EZB die letzlich zu einer Euro-Entwertung führen wird.

Frau Merkel sollte auch rechnen, wer sie eigentlich wählt, und da wird sie feststellen, dass es eben das deutsche Volk und nicht das griechische ist.

Es sei jeder dazu aufgefordert einmal seinen Bundestagsabgeordneten zu schreiben ( http://www.bundestag.de/abgeordnete ) damit diese gegen weitere Hilfen, Schuldenschnitte, Umstrukturierungen usw. für Griechenland stimmen. Weiterhin muß der Bundestag versuchen auf die EZB einzuwirken, damit diese die inflationäre ELA und Target2 Politik stoppt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwaebischehausfrau 25.06.2015, 18:06
171. @fanis2015: Och Gottchen...

Zitat von fanis2015
man redet immer vom deutschen Steuergeld. über 300000 Griechen darunter auch sehr viele Selbstständige wie ich zählen auch in D Steuern. und hat man auch nicht gefragt als man diese Gelder zb für den Flughafen Berlin, ost Deutschland ausgegeben hat.
wie schlimm muss das sein für eine stolze, griechische Seele, in Deutschland einfach ganz brutal Steuern zahlen zu müssen. Was für ein herz-zereißendes Unrecht. Da sollte man doch glatt vor dem europäischen Gerichtshof für Menschenrechte klagen, weil das wider die griechische Natur ist und eine Ungleichbehandlung gegenüber den Landsleuten in Griechenland darstellt. Und ja: Auch in Deutschland gibt's Steuerverschwendung , Steuerhinterziehung und einen Solidaritätszuschlag zum "Aufbau Ost". Aber deshalb reicht's den Leuten auch vollkommen aus, für die Steuerverschwendung im eigenen Land aufkommen zu müssen. Und genau das erwarten sie auch von den anderen EU-Ländern. By the way: Kann mich auch nicht daran erinnern, dass unsere Regierung von Griechenland verlangt, 1 Milliarde für den Flughafen Berlin zu zahlen aus "europäischer Solidarität".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
two-time-slim 25.06.2015, 18:11
172.

und sie sind wohl der grosse Fritz?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simonweber1 25.06.2015, 18:11
173. Das

Zitat von two-time-slim
Deutschland und seinen Bewohnern gehts gut? Bei euch ist doch schon die gesamte Infrastruktur verrottet! Schaut langsam aus wie in der alten DDR. Hier bei uns in Wien gibts jede Menge deutsche Gastarbeiter die bei euch keine Perspektive mehr haben. 1,6 Millionen Kinder leben in Deutschland in in Armut. Sag mal, hypnotisiert diese Merkel euch mit ihrer Raute - oder was? Das erinnert einen ja an finsterste Zeiten zurück.
haben Sie richtig erkannt. Die deutsche Bevölkerung ist seit gefühlten 100 Jahren Merkel entpolitisiert. Die meisten hier berauschen sich an irgendwelchen imaginären Wachstumszahlen und merken nicht, dass es der Masse immer schlechter geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MaxiScharfenberg 25.06.2015, 18:14
174. Was für ein Zeug liest man dazu?!

Klar müssen die Griechen den Euro behalten, sicher brauchen sie weitere Milliarden und ganz sicher sieht niemand einen einzigen Cent je wieder. Wenn man Betrügern Geld leiht, kann man sich doch nicht wundern, wenn sie betrügen, d.h. das geliehene Geld niemals zurück zahlen. Wenn man folglich trotzdem Geld verlieh, muss man nun auch dafür sorgen, dass die Griechen leben können. Den Milliardären ihr Geld lassen, den kleinen Griechen welches wegnehmen und den Rest von der EU und gedrucktem Geld finanzieren. Was sonst? Soll dort gehungert werden? Wo doch in GR das Familienvermögen doppelt so hoch ist, wie in Deutschland? Nein, da kommen wir und retten, weil wir Gutmenschen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carahyba 25.06.2015, 18:14
175. Ja, ist aber nur die halbe Wahrheit ...

Zitat von meridiannet
Das ist doch Quatsch und den Lesern Sand in die Augen gestreut! Da geht es doch nicht um persönliche Animositäten! Ob nun Merkel und Tspiras miteinander können oder nicht, völlig egal! Es geht hier um Milliarden!! Hallo! Merkel weiss, wenn die Griechen den Bankrott erklären, wird es auch für Sie knapp werden. darum hilft Sie sich damit auch selbst. Wäre das nicht, Tsipras könnte "prince charming" sein... Das zeigt nur das Niveau der Berichterstattung!
Das Problem ist, das Griechenland ausserhalb der Regionen Athen und Thessaloiki heute noch ein postfeudaler Staat ist, vor allem auf den Inseln. Ganz besonders auf Kreta, das mehr schlecht als recht vom Tourismus lebt, ansonsten ist da nichts. Olivenöl verkaufen die Spanier zur Hälfte des Preises und fast gleicher Qualität, die Mengen sind gering. Der Feta kommt auch nicht mehr aus Griechenland dank EU-Richtlinien.

Griechenland hätte niemals in die EWU aufgenommen werden dürfen. Da hat Varoufakis vollkommen recht. Die transatlantischen Geostrategen wollten es aber so, darüber spricht keiner mehr.

Jetzt wird es zum politischen Desaster, für die Transatlantiker, egal ob GR in der EWU bleibt oder rausfliegt.

Die "Reformen" setzen vorraus, dass die postfeudalen Verhältnisse erstmal beseitigt werden, Entmachtung der Oligarchen, die Verwaltung, Militär, Banken usw. im Griff haben. Auch darauf hatte Varoufakis immer wieder hingewiesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huddi03 25.06.2015, 18:15
176. Schäuble

Zitat von carahyba
Die anderen Euroländer sind mehrheitlich gegen Schäubles Taktik der Verweigerung einer Einigung. Es geht nicht mehr um Zahlen, 28% oder 29% Unternehmenssteuern oder 2020 bzw. 2023 für Rente mit x oder y Jahren ... usw. Schäuble möchte Varoufakis und Tsipras demütigen, das war seit Ende Februar klar. Schäubles Ära ist zu Ende, er selber weiss es nur noch nicht. Er wird in die Geschichtsbücher eingehen als Zombie der Regierung Müller-Brüning und der Austeritäts-Politik in den Anfängen der dreissiger Jahre, die hauptsächlich dazu beigetragen hat, dass Hitler aufsteigen konnte.
steht schon in den Geschichtsbücher. Als MdB mit den meisten Wahlperioden und der längsten Zeit im Bundestag. So eine Art Queen Victoria des Bundestages.

Zum Rest-es ist doch eher so dass Tsipras und Varoufakis von Anfang an Schäuble demütigen wollen, bis hin zu der unseligen Karikatur in der Syriza-Presse zu der es keine Entsprechung in der deutschen Presselandschaft gibt. Nicht mal im primitivsten Gossenblatt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roland56 25.06.2015, 18:15
177. Sind Sie sicher?

Zitat von Kurt2.1
Frau Merkel wird schon SEHR gute Argumente vorbringen müssen, um einen Verbleib Griechenlands im Euro zu rechtfertigen. Ihre gewohnten, nichtssagenden Floskeln werden nicht ausreichen. Sie wird sich erklären müssen. Ein Journalist sagte zu ihrer "Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg" Worthülse: "Ja bitte, welcher Wille, welcher Weg Frau Merkel?" Die Bürger wollen die Gründe wissen.
Sie wird mit ihren Floskeln durchkommen.

Bleibt GR im Euro sagt sie: sonst würden wir viel Geld verlieren.
Scheidet GR aus der Währungsunion aus sagt sie: Wir mussten die Reißleine ziehen, um mit einem blauen Auge davon zu kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simonweber1 25.06.2015, 18:16
178. So ist es,

Zitat von EuroLoser
Was soll denn die Aussage dieses Artikels sein? Etwa, dass sie sich noch beliebter machen will, wenn sie den Grexit verhindert? Wer glaubt denn ausserdem solchen Umfragen noch? Ist doch reine Manipulation.
außerdem stimmt diese Aussage so nicht, sagt unser griechische Mitbewohner. Der weiß das sicherlich besser als die meisten hier, weil er fast täglich mit seiner Familie in Griechenland telefoniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sansibar1 25.06.2015, 18:16
179. Mir graust vor der letzten Hoffnung namens Merkel...

Gibt es denn niemanden, der sich traut, Frau Merkel zu sagen, was mit ihrer Wischi-waschi-Haltung in Deutschland anrichtet.

Man kommt sich langsam bescheuert vor, dass man brav die Steuern zahlt und nicht jeden Trick nutzt, um in Deutschland so auf Kosten des Gemeinwohls zu leben, wie die Griechen es vormachen.

Ich habe es satt, immer mit den griechischen Vorzeige-Schicksalen konfrontiert zu werden.
Arme Mütterlein gibt es auch in Deutschland.

Zeigt mir doch einmal statt des viel strapazierten armen griechischen Mütterleins einen steuerbefreiten, griechischen Reeder, der sich über die doofen Europäer kapput lacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 24