Forum: Politik
Schulz-Hype: Elite sind immer die anderen
DPA

Die "selbsternannten Eliten" interessieren ihn nicht, sagt Martin Schulz. Ist das als Selbstkritik gemeint? Wenn jemand sein Vermögen nicht auf normalem Weg gemacht hat, dann der SPD-Kanzlerkandidat.

Seite 3 von 30
newline 06.03.2017, 15:43
20. Persönlich war das immer mein Traum:

Jemanden finden, der mir 250.000 Euro netto gibt, damit ich mich durch den Tag quackel.
Lieber Herr Fleischhauer, Sie sind nah dran. Zwar schriftlich und nicht akustisch und ob Sie soviel Geld bekommen ist mir nicht bekannt.
Nur Mut, das wird noch.

Beitrag melden
Ottokar 06.03.2017, 15:44
21. Berichtigung Herr Feischhauer

Er, der Herr Schulz, hat sein Geld in Brüssel nicht verdient, er hat es nur bekommen. Ich bin keine CDU/CSU Wähler, aber Sie haben Frau Merkel ins Spiel gebracht. Diese Frau hat ihr Geld verdient und vedient ihr Geld. Ich weiss nicht warum. abe ich habe das Gefühl das man diesem Herrn Schulz nicht vertrauen kann. Herr Schulz sprach einmal von Vertrauensvorschuss. Frage auf welcher Basis? Auf seine Tätigkeit und Leben in Brüssel ?

Beitrag melden
Europa! 06.03.2017, 15:44
22. Die Schulz-Blase

Zitat von gruenerfg
Wo ist in diesem Artikel irgendwas außer Vermutungen zu finden?
Immerhin hat Herr Fleischhauer (der sich offenbar nicht bloß im SPON-Kokon bewegt) darauf hingewiesen, was für eine (glücklicherweise!) KRASS falsche Zahl Herr Schulz bei den befristeten Arbeitsverhältnissen rausgehauen hat, weil er offensichtlich die Angaben nicht verstanden hat, die ihm seine Parteifreundin Nahles genannt hat. - Im Übrigen ist Herr Schulz ein Luftballon, der ausschließlich mit den gasförmigen Projektionen seiner Anhängerschaft prall gefüllt worden ist. Über den Inhalt dieses Ballons kann man leider wirklich nur spekulieren. Da können ein paar Nadelstiche schon helfen, einen Wahlbetrug zu verhindern.

Beitrag melden
muellerthomas 06.03.2017, 15:45
23.

Zitat von Mister Stone
Schulz hat das erkannt, was Gauck schon im Juni 2016 festgestellt hat "Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem". Also interessiert sich Schulz nicht für "die Eliten".
Schön, wie Sie das Zitat sinnentstellend verkürzen.

Beitrag melden
ottomerlin1 06.03.2017, 15:47
24. Lieber Herr Fleischauer,

das was sie hier Herrn Schulz ankreiden wollen, müssen Sie schon jedem Politiker zur Last legen, denn ob Harz iV, Kindergeld, oder Gesundheitspolitik. Kein Politiker weiß wovon er redet, denn sonst hätten wir z.B. keine Bestimmungen, dass Brillen nicht von der Krankenkasse bezaht werden. Ohne klare Sicht komme ich leider nicht zu meinem Arbeitsplatz, denn dies ist ein erheblicher gesundheitlicher Mangel, für dessen Behebung ich Krankenkassenbeiträge zahle. Das wäre auch ein Punkt der zu mehr sozialer Gerechtigkeit führen würde.

Beitrag melden
nixkapital 06.03.2017, 15:49
25. Na ja...

Mal wieder billige Polemik von Herrn Fleischhauer. Als enttäuschter Linker ist er sich nicht zu schade, vermeintlich offensichtliche Widersprüche "aufzudecken". An die Themen, die Martin Schulz nennt, geht Herr Fleischhauer gar nicht erst heran. Da ist dann wichtiger, dass Schulz viel bekommen (oder verdient?) hat, dass er sich in der Statistik vertut und (laut Herr Fleischhauer) offenbar in einer Parallelwelt lebt. Ja, Herr Fleischhauer, welcher Politiker tut das nicht? Aber der Schulz ist wenigstens so clever und nimmt die relevanten Themen auf, bevor noch mehr enttäuschte Wähler zur AfD traben, während die "Uns-geht's-ja-so-gut"-Kanzlerin die Weise vom Berg spielt und Kohl-artig alles aussitzt, was sie in ihrer Regierungsträgheit nicht anpacken will, um auf dem Weg in die marktkonforme Demokratie nicht störend einzugreifen.

Beitrag melden
rugall70 06.03.2017, 15:50
26. Schulz hat gearbeitet - am eigenen Aufstieg

Zitat von boingdil
In einem Punkt bin ich anderer Meinung als Fleischhauer: Schulz hat gearbeitet. Nur macht genau diese Arbeit - Bürgermeister, dann EU-Parlamentarier, dann Parlamentspräsident - ihn genau zu dem Establishment, dass er jetzt so bekämpfen will.
Ja, Schulz hat gearbeitet. Aber doch spätestens, seit er in Brüssel ist, nur am eigenen Aufstieg. Das war ein tagtäglicher Kampf um den nächsten Posten - ohne großen Mehrwert für andere.

Beitrag melden
werner230 06.03.2017, 15:50
27. Der ist nicht echt

Also ich glaube wirklich, dass dieser Martin Schulz ein Blender ist und im Eigentlichen Sinne das ist oder war, wogegen er nun vorgibt, zu sein.
Hart gearbeitet hat er auf jeden Fall noch nie in seinem Leben. Aber gut verdient schon.

Bitter, dass so ein Typ nun als Messias gefeiert wird ?

Beitrag melden
nixkapital 06.03.2017, 15:52
28. Hm...

Zitat von paulvernica
Das ist allenfalls Kosmetik. Die Menschen brauchen keine Almosen , die Menschen brauchen gut bezahlte Jobs damit sie zb ihre viel zu hohen Mieten zahlen können. Oder eine funktionierende Mietpreisbremse, das hat unsere dolle Regierung incl. SPD ja auch nicht hinbekommen. Mir zeigt das nur, dass die .....
Na ja, vielleicht ist der Schulz aber auch der Gegen-Schröder und ändert etwas. Wer sagt denn, dass die SPD bis ans Ende ihrer Tage keine Wechsel mehr hinbekommt? Die Grünen sind ja auch nicht mehr das, was sie mal waren

Beitrag melden
Crom 06.03.2017, 15:56
29.

Sollte Schulz Kanzler werden, braucht es einen Koalitionspartner und der wird hoffentlich die größten Flausen dann verhindern. 48 Monate ALG-I ist schon etwas extrem, 24 Monate für ältere Arbeitslose mit jahrzehntelanger Arbeitsbiographie, o.k. kann man drüber reden, aber 48 Monate?

Begrenzung der Managergehälter wird man eh umgehen können. Dann wird das eben im Ausland über eine Steueroase abgewickelt und gut is. Im Aufsichtsrat sitzen ja auch Arbeitnehmervertreter, offenbar haben die bisher mit den Gehältern der Vorstände keine Probleme.
Der Rest wird sich zeigen. Das man bei der Agenda 2010 etwas nachjustieren muss, ist schon o.k. Mehr hat Schulz bisher auch nicht verlauten lassen.
Wer auch immer Kanzler wird, so lange die Linkspartei aus der Regierung raus gehalten wird, bin ich guter Dinge.

Beitrag melden
Seite 3 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!