Forum: Politik
Schulz-Hype: Elite sind immer die anderen
DPA

Die "selbsternannten Eliten" interessieren ihn nicht, sagt Martin Schulz. Ist das als Selbstkritik gemeint? Wenn jemand sein Vermögen nicht auf normalem Weg gemacht hat, dann der SPD-Kanzlerkandidat.

Seite 8 von 30
Die Happy 06.03.2017, 16:25
70.

Zitat von gruenerfg
Wo ist in diesem Artikel irgendwas außer Vermutungen zu finden?
Das ist halt ein typischer Fleischhauer. Behauptungen, Unterstellungen, ja manchmal sogar persönliche Angriffe, wie bei Heinrich Böll u.ä. damals.

Beitrag melden
Fragen&Neugier 06.03.2017, 16:27
71.

Zitat von brux
Fleischhauer kennt sich in der EU leider nicht aus. Das EP macht zwar keine formalen Gesetzesvorschläge, ist aber durchaus initiativ. Und wenn die Kommission ihre Vorschläge macht, kommen vom EP oftmals signifikante Änderungen. Aber Hauptsache, man hat mal wieder die EU angeschmiert.
"signifikante Änderungen" macht das EU-Parlament an den Vorschlägen der Kommission?
Mag ja alles sein, aber ein solche Massenveranstaltung für eine de facto Stabstelle braucht es nun wirklich nur, damit man die "Abfertigungskammer" der Kommission noch Parlament nennen kann, was so was wie gesetzgebende Gewalt und damit Demokratie suggeriert.

Beitrag melden
rilepho 06.03.2017, 16:28
72. Da haben Sie es dem Schulz aber gegeben,

Herr Fleischhauer. Viel Spaß beim Weitergraben! Wären Sie doch anderen Politikern gegenüber auch so rücksichtslos kritisch, dann wüssten wir Wähler mehr und könnten uns wirklich frei entscheiden! Journalismus? Stelle ich mir anders vor!

Beitrag melden
NahGha09 06.03.2017, 16:28
73. So liebe ich Ihre Kolumnen!

Ein amüsanter, um nicht zu sagen köstlicher, Beitrag, Herr Fleischhauer! Nett formulierte Unverschämtheiten, die den sPD-Anhängern den Kamm schwellen lassen, weil sie einerseits frech sind und andererseits dennoch zutreffend sind.

Beitrag melden
fatman67 06.03.2017, 16:29
74. Was für ein schlimmer Neidbeitrag

Lieber Herr Fleischhauer, ihr Beitrag strotzt nur so vor Neid. Ich bin bestimmt nicht mit allem was von Herrn Schulz abgesondert wird einverstanden. Dieses aber nur auf sein Vermögen, sein Gehalt etc. runter zu brechen ist einfach schlimm. Was bekommen Sie eigentlich an Gehalt für ihre Art von Redenschwingen, denn letztlich sind ihre Kommentare nichts anderes. Ich würde mich freuen, wenn die Kritiker von Politikergehältern einmal den Mut hätten selber ihre oft gut bezahlten Posten in der Wirtschaft zu verlassen und für den Staat zu arbeiten.
Immer nur die vermeintlich höheren Gehälter ansprangern ist nicht nur simpel sondern auch verlogen und billig.

Ich bin übrigens kein Politiker und würde für das dieser Gruppe gezahlte Salär diesen Job auch nicht übernehmen.

Beitrag melden
keine-#-ahnung 06.03.2017, 16:29
75. Womit, glauben Sie, ...

Zitat von kevinschmied704
das die zahl der befristeten nicht die ist, die angegeben wurde. dennoch gibt es zu viele zeitverträge. ich war bei der Post alle Bis 30 Jahre hatten keine entfrisung und wurden schon bei einstellung angemahnt, nicht auf die Idee zu kommen eine entfrisung zu verlangen. durch dieses unsichere vertragslage, habe ich eine sechs Tage Woche gehabt Mit bis zu 70 std/w . nach zwei .....
liesse sich ein Mindestlohn von 12 Euro per Stunde für Sie begründen? Mit Ihren orthographischen Fähigkeiten vermutlich nicht ... Ich weiss nicht, was Sie gelernt haben, aber bspw. im Baugewerbe liegt der brancheneinheitliche Mindestlohn bereits deutlich über diesem Betrag - muss man halt körperlich hart dafür arbeiten. Betriebe müssen sich rechnen - sie sind keine Wohlfahrtsunternehmen.

Beitrag melden
Die Happy 06.03.2017, 16:30
76.

Zitat von manque_pierda
glaube aktuell könnte selbst wesentlich unpolemischere aber substanzvolle Kritik wie die von Fleischhauer nichts am Schulz-Hype ändern. ...
Den Vorwurf mit falschen Zahlen zu operieren, dann aber nicht mal der Anflug eines Beleges dafür,
nennen sie "substanzvollen" Journalismus?!

Beitrag melden
tomlex27 06.03.2017, 16:30
77. Herr Schulz ist selbst Elite

Martin Schulz ist selbst Elite. Als nicht-öffentliches Mitglied der Gesellschaft gescheitert und danach mit ein wenig Glück die Treppe raufgefallen. Seine loses Mundwerk kommt halt gut an, es ist so wie beim Klassensprecher in der Schule. Selten der Cleverste, dafür der Lauteste.

In der Politik geht viel, Christian Lindner ist ja auch so ein Fall. Dennoch, beiden gönne ich es, aber Martin Schulz sollte nicht die Malocher- Attitüde rausholen, so war er nie und Ahnung hat er davon auch nicht.
Es gibt und gab Typen die es weder vorher noch nachher gebracht haben. Büttighofer von den Grünen beispielsweise. Kann nicht viel und macht sich in Brüssel jetzt die Tasche voll. Bangemann war auch so einer. Nils Annen von der SPD genauso. Liste kann erweitert werden.

Politik ist immer elite sein wollen, sonst würde man kein Politiker werden. Es ist die Eitelkeit den Zampano spielen zu wollen, eine gesellschaftliche Rampensau abgeben, auch. Schulz Vorteil ist, dass er zumindest eine gewisse Empathie an den Tag legt, die den geneigten SPD-/ Linken- Wähler anspricht. Ob die gespielt oder echt ist, wer weiß das schon.

Beitrag melden
mars55 06.03.2017, 16:30
78.

wo bitte ist nochmal der Unterschied zwischen Gequackel und Geschreibsel. Sorry Herr Fleischhauer,
was Sie hier machen ist auch nur noch Populismus und der Beifall hier scheint Ihnen ja Recht zu geben.
Sich einzelne Personen aus dem vermeintlich politischen Feindeslager heraus , und ohne kontextbezogene Argumente aufzuzeigen, zu kritisieren, ist, schmeichelhaft gesagt, doch nur oberflächlich. Wir haben hier in Deutschland ein Strukturproblem in denen auch Ihre politischen Freunde gefangen sind. Ich traue Ihrem kritischen Intellekt es durchaus zu, dies auch hier im Rahmen Kommentar pointiert aufzuzeigen. Und ich bin mir sicher, dass auch Ihre konservativen Freunde aus der hierzulande hartarbeitenden Bevölkerung begeistert zu stimmen würden. Weniger vielleicht "Die da Oben"

Beitrag melden
NahGha09 06.03.2017, 16:31
79.

Zitat von l.augenstein
Man muß sich das mal vorstellen: 12,5 Millionen Abfindung für ein Jahr diffuser Tätigkeit in einem Unternehmen, das zum Selbstbedienungsladen von Managern geworden ist. Und das alles mit ausdrücklicher Zustimmung der angeblichen Gerechtigkeitspartei!
Und das Ganze mit dem K.O.-Schlag
Zitat von
So macht Ethik Spaß, muss man sagen, auch als Sozialdemokrat.
so locker auf den Punkt gebracht. Ein echter Fleischhauer :-)

Beitrag melden
Seite 8 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!