Forum: Politik
Schulz-Hype: Union wird langsam nervös
DPA

Das Umfragehoch der SPD bereitet der Union zunehmend Sorge. Politiker von CDU und CSU drängen Kanzlerin Merkel, dem Hype um Martin Schulz schnell etwas entgegenzusetzen.

Seite 1 von 25
erzengel1987 27.02.2017, 07:53
1. besser Visionen als Lügen!

Die SPD hat endlich mal jemanden der wieder Visionen hat. Der neue Ideen mitbringt und wirkliche Probleme angehen will. Die Agenda war eine Fehlgeburt sondergleichen und die muss zu großen Teilen revidiert und reformiert werden, denn sie ist ein Mitverursacher für die Vergrößerung der Schere zwischen Arm und Reich.

Wir können uns das bequem leisten, denn es ist ja mal eben locker Geld für illegale Bankenrettung und die Aufrüstung unserer Truppen da...

Die CDU CSU hat eigentlich nichts die letzten Jahre gut gemacht... Es gab jede Menge Skandale die niemals aufgeklärt wurden. Der Bundesnachrichtendienst ist komplett außer Kontrolle und statt dass unsere Straßen und Brücken saniert werden beschäftigt sich da ein CSU heini lieber mit einer Maut die von vornherein ein Minusgeschäft ist...

Also... liebe CDU CSU wenn ihr keine Politik könnt dann lasst lieber Leute an die Macht die wieder was neues machen. Ich trau sogar der AFD bessere Ideen zu als euch...

CDU CSU steht für mich als absoluter Stillstand, der unserem Land eher geschadet als genutzt hat.... es wäre billiger gewesen hätten wir die letzten Jahre keine Regierung finanzieren müssen und wären unregiert durchmarschiert. Dann wären wenigstens mal paar marode Banken pleitegegangen und uns allen ginge es wesentlich besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hotgorn 27.02.2017, 07:53
2.

Es geht nicht darum das die Agenda 2010 gerecht ist oder nicht. Es geht darum das die Mitarbeiter in den Jobcentern inkompetent sind und die Verwaltungstechnischen Blüten und das man sein Vermögen aufbrauchen muss einen fern hält von Arbeit und sozialem Leben. Das sollte vor allem den Oberbürokraten und Verwaltungshengsten Söder, Seehofer und der seltsamen Dame im Kanzleramt klar sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrich_loose 27.02.2017, 07:54
3. Die Kanzlerin

drängen? Es sollte jedem klar sein, das Merkel schlicht nicht kann/will. Es gehört zu ihrer Wesensart geradezu lethargisch zu agieren bzw. nicht zu agieren. Im Übrigen halte ich sie für eine Person die im Grunde in der SPD besser aufgehoben wäre und es wohl nur ein unglücklicher Zufall war, dass sie bei der CDU gelandet ist - vermutlich ihrem christlichen Touch wegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jadehase 27.02.2017, 07:55
4. Schulz gefällt!

Ja, die dürfen nervös sein. Der Martin legt im Moment ne steile Lernkurve hin. Gefällt mir täglich besser. Wenn der jetzt noch nen Tucken nachlegt in Sachen Klimawandel, Frauenrechte, GenderMainstreaming und Lsbttiq, dann ist mit dem ein echter Aufbruch zu machen. Und mit dem ist auch wieder die Menschlichkeit da. Der lässt sich von den Rechtsextremen nicht die Butter vom Brot nehmen. Anders als Merkel&Co!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huckzuck 27.02.2017, 07:57
5. Dinge entwickeln sich

Man muss es immer wieder sagen – es geht nicht darum, das Rad zurückzudrehen. Zukunft ist vorne und das bedeutet, dass die Agenda 2010 weiterentwickelt werden muss. Dazu gehört es, sich ehrlich zu machen und zu sehen, denjenigen nicht „zu bestrafen“, der sein Leben lang kontinuierlich gearbeitet und Vorsorge betrieben hat für das Alter, wie immer von der Politik gewünscht. Meiner Meinung nach benötigen wir ein Modell, dass das Vermögen abhängig vom Alter sowie dem eigenen Beitrag in die Systeme auf das gesamte Arbeitsleben betrachtet nur anteilig heranzieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schuhks 27.02.2017, 07:59
6. Die Union und ihr Selbstverständnis.

Die Union hat in ihrem ureigenen Selbstverständnis zwei Dogmen: 1. Wir sind immer an der Macht. 2. Nur wir können es. Dies hat aber nichts mit Selbstbewusstsein zu tun, sondern mit Defiziten. Was die Union jetzt hat sind daher eher Kastrationsaengste mit Schulz am Horizont mit der grossen Beisszange.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Denkt mal selber nach 27.02.2017, 07:59
7. Es reicht offenbar, ...

.... nicht Merkel zu sein. Wahrscheinlich hätte die SPD auch ein Pferd zum Kanzlerkandidat machen können, hauptsache das Gefühl, es ändere sich, was wird angesprochen. Helfen wird es alles nichts, aber die Union könnte sich dieses mal damit verzockt haben, noch einmal auf Merkel zu setzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tpro 27.02.2017, 08:00
8.

Spon möchte Schulz zum Kanzler schreiben. Dumm nur, wenn das Andere nicht so sehen:


"....Erstmals seit Martin Schulz' Nominierung fällt die SPD zurück. Laut einer Emnid-Umfrage gehen die meisten Befragten nicht davon aus, dass der Kanzlerkandidat Merkel im Herbst ablöst - sie misstrauen seinen Ankündigungen...."

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/martin-schulz-mehrheit-haelt-den-spd-kanzlerkandidaten-fuer-unglaubwuerdig-a-1136335.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronald1952 27.02.2017, 08:00
9. Klasse, man braucht nur ein solches Foto

anzusehen und jeder weis es mit Sicherheit, alle haben genug von CDU/CSU. Aber ändern wird sich trotzdem nichts, denn wenn einer wirklich Glauben sollte Schulz wird es schon richten der Glaubt auch noch an den Osterhasen.Sozialdemokratie hat nicht mit dem Verständnis eines Herrn Schulz zu tun.Schaut in die Vergangenheit dieses Herren.
schönen Tag noch,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 25