Forum: Politik
Schulz-Kurs: Bedenken in der SPD zur Urwahl-Idee
DPA

Martin Schulz will die SPD-Mitglieder in einer Urwahl über den Parteichef abstimmen lassen. Nicht alle Spitzengenossen sind begeistert.

Seite 1 von 4
JAK7 06.11.2017, 17:17
1.

Klar, lasst uns den Parteivorsitz lieber durch intransparente Klüngelentscheidungen bestimmen, das schafft Vertrauen beim Wähler!

Beitrag melden
mrrich 06.11.2017, 17:29
2. Der erste Schritt hin

zu einer "besseren" SPD ist getan, doch wo sind nur die Urwahl Kandidaten zu suchen/ finden. Die Hartz 4 BefürworterClique in der SPD gehört nicht dazu.
.

Beitrag melden
jkl21 06.11.2017, 17:30
3. Interessant Variante,....

um den Rückzug von Martin Schulz einzuleiten. Und dann braucht man jetzt noch über ein Jahr, um die vermeintlich besseren Ideen für eine zukünftige Regierung neu zu sortieren. Die dann zudem anscheinend noch rechtlich heikel sind. Für mich ist das ein Aufruf an die "Junge SPD" zur Revolte und wieder einmal ein Armutszeugnis. Leider!

Beitrag melden
qoderrat 06.11.2017, 17:35
4.

Ich muss sagen, jetzt bin ich doch positiv von Schulz überrascht, dass er erkennt, dass die Partei nur wieder an Bodenhaftung gewinnen kann, wenn sie die Basis einbindet und zu Wort kommen lässt. Das hätte ich Hinterzimmer-Schulz jetzt wirklich als Letztem in der SPD-Führung zugetraut.

Jetzt wird es unglaublich spannend ob er dieses Vorhaben durchsetzen kann, ich bin fest überzeugt diese Idee passt Vielen im Prasidium überhaupt nicht in den persönlichen Fahrplan.

Ich wünsche ihm und der SPD jedenfalls gutes Gelingen, so arg viele Chancen den Vertrauensverlust wieder gut zu machen werden sie nicht mehr haben bevor sie in der Bedeutungslosigkeit der Kleinparteien versinken. Ach ja, und dem Hr. Stegner vielleicht mal das Mikro wegnehmen wäre auch keine schlechte Idee.

Beitrag melden
fm2004 06.11.2017, 17:36
5. Natürlich ist die "alte Garde" dagegen,

viele in der Partei hat von ihnen und der Agenda-Politik die Nase voll. Jetzt und hier gibt es das Zeitfenster für einen Neuanfang. Es kommen neue, junge Mitglieder. Die darf man nicht enttäuschen. Der alte Filz muss weichen.

Beitrag melden
WolfThieme 06.11.2017, 17:39
6. Immer weiter so

Die SPD ist sich selbst der größte Gegner. Mal ein Wadentritt von Scholz gegen Schulz, mal einer von Heil, mal einer von ungenannten Heckenschützen. Macht ruhig so weiter, dass kommt bei den Wählern ganz doll an.

Beitrag melden
schadland 06.11.2017, 17:39
7. Der Umstand,

dass sich die SPD mit sich vor allem mit Formalien um ihre Personalien beschäftigt, sagt einiges aus über den Zustand der Sozialdemokratie in Deutschland.

Beitrag melden
prometheusxl 06.11.2017, 17:44
8. Noch nichts verstanden

Die SPD-Granden scheinen noch immer nicht versanden zu haben, dass die native SPD-Wählerschaft es nicht verzeiht, dass diese Partei, die sich den Interessen der Arbeitnehmerschaft einst verschrieben und darauf ihre politische Plattform gebildet hatte, die schlimmsten arbeitnehmerfeindlichen Gesetze und Zumutungen für Leiharbeiter und Arbeitslose ermöglich hat, deren Gestaltung und Umsetzung sich nicht einmal die CDU unter Kohl, wie auch nicht die FDP unter Graf Lambsdorff, getraut hatten.
Der tiefe Einschnitt ins eigene Standbein, durch den Verrat an der eigenen Klientel, rächt sich nun.
Die Ewigtreuen sterben weg und neue Wählerschichten kann die SPD nicht erobern, dazu fehlt das dafür erforderliche zugkräftige, begeisternde und glaubwürdige Personal. Einsichtsfähiges Führungspersonal und wahrhaftige Konzessionen hinsichtlich der tatsächlichen Ursachen der Misere, sind weit und breit nicht in Sicht.

Beitrag melden
friedrich_eckard 06.11.2017, 17:47
9.

Da dürften bei dem Gedanken an den Corbyn-Effekt wohl einige marktkonforme Är...e auf Grundeis gehen... gegen Schulz würde Marco Bülow ja wohl nicht antreten, aber gegen den Schultheissen von Kahrsistan oder Frau Titularlinke Nahles würde er doch jede Urwahl deutlich gewinnen. Ein Sozialdemokrat an der Spitze der SPD: grausige Vorstellung, nicht wahr, sehr geehrte Seeheimer/innen?

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!