Forum: Politik
Schulz und die SPD: Not-Operation Neustart
REUTERS

Die SPD will das NRW-Desaster rasch hinter sich lassen. Kanzlerkandidat Schulz plant eine Offensive zur Bildungspolitik, weitere Inhalte sollen folgen. Reicht das?

Seite 5 von 16
mcsunny 15.05.2017, 19:41
40. Mit langweiligen Ansagen,

denn nichts Anderes ist die Aussage: "Mehr in Bildung investieren" ist noch nicht mal ein Trostpreis zu gewinnen. Diese Ansage hat fast jede Partei schon in irgendwelchen Wahlkämpfen herumgetönt und nichts ist draus geworden. Konkret wird Herr Schulz ja auch nicht. Einfach mal mehr Bildung fordern. Die Frage ist, ob dies (langfristig) einer SPD hilft. Kurzfristig sowieso nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shardan 15.05.2017, 19:48
41. Die Dampfwolke

Schulz tut sich wieder mal als Warmluftplauderer hervor und hinterlässt... eine Dampfwolke. Es wird nicht reichen. Die Wähler sind misstrauisch geworden, nachdem er erst viel Unkonkretes über "Sozial" und "Gerechtigkeit" abgelassen hat und dann praktisch unsichtbar wurde. nun, nach drei gescheiterten Landtagswahlen, geht es scheinbar weiter mit dem wolkig-unkonkreten Gerede. Nein, Genosse Martin - es glaubt kaum noch einer. Es glaubt keiner mehr, dass aus einem eher neoliberalen EU-Bürokraten plötzlich der supersozial engagierte Kanzlerkandidat wird. Die meisten werden wohl eher vermuten, dass hier jemand Griechenland mehr Geld hinterher werfen wird und einem Macron in Frankreich gleich dazu. Konkrete Aussagen von Schulz dazu? Auch hier Fehlanzeige. Statt dessen gibt es weitere Dampfwolken zu Themen wie Bildung. Nein. Noch mehr Nebelkerzen, das zieht nicht bei den Wählern. Der Wahlausgang der Bundestagswahl wird von Tag zu Tag absehbarer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garfield53 15.05.2017, 19:49
42. mmm

Zitat von wecan
In NRW betragen die Zugewinne der nicht-links-grünen Parteien (CDU, FDP, AFD) in Summe über 18 Prozentpunkte. Der Bürger hat offensichtlich und verständlicherweise zunehmend genug von den links-grünen Ideologen und dieser Trend wird sich hoffentlich bis zur Bundestagswahl fortsetzen. Dass die SPD nun ausgerechnet mit dem Thema Bildung diesen Trend wieder umdrehen kann, glauben die doch wohl selber nicht.
Ich kenne nur eine linke Partei und deren Chancen wurden durch die rigorose politische Ablehnung der lokalen SPD- und Grünen-Führung und ihrer Bundespolitiker eigentlich zu nichte gemacht.
Was gemeinsam mit den meinungsführenden Medien, egal ob TV und Presse, hervorragend geklappt hat.
Auftrag erfüllt, links fängt die politische Wüste an, vor allen Dank der SPD 2017, von stricksockentragenden olivgrünen altliberalen Wirtschaftsfreunden ganz zu schweigen.

Ich hoffe nicht, das wir in Deutschland noch mal aus dem schwarzen Lokus der Vergangenheit Pinochets Prophezeihung vernehmen müssen, das " die Demokratie ab und zu mal in Blut gebaden werden muss"!
( Keine Satire)
Spätestens im Herbst werden seitens der Union gegenüber der AfD alle Dämme brechen, wetten...!

Schland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
epiktet2000 15.05.2017, 19:52
43. Sie können's nicht!

Zitat von schnurre64
Die Schulz-Hype beruhte auf der Ankündigung, die Agenda 2010 zu überarbeiten und die Überraschung war, dass sich jemand aus der SPD traut (!), dieses Thema aufzugreifen. Aber schnell kam das dumpfe Veto aus den Grabkammern der Parteikeller und Schulz durfte nur noch heiße Luft produzieren. Jetzt ohne Kompetenznachweis einen thematischen Schwenk in das Minenfeld Bildungspolitik zu versuchen, kann nur noch als sehr mutig beurteilt werden.
Es hilft nur noch eine brachiale Niederlage in der nächsten Bundestagswahl. Danach springen alle neoliberalen Karrieristen ab und wir haben die Chance, die SPD wieder sozialdemokratisch auszurichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomkey 15.05.2017, 19:53
44. Ausgerechnet Bildung????

Zitat von Ossifriese
Oha ja. Wichtige Themen, die Bildungspolitik, die innere Sicherheit, Europa. Wie wäre es aber denn mal mit Vorschlägen zu einer ausreichenden Rente für jedermann, mit dauerhaften Jobs, von denen man leben kann, mit einer bezahlbaren Gesundheit für alle oder auch nur eine Beteiligung aller an den jüngst erwirtschafteten Exportgewinnen? Damit gewinnt die SPD Wahlen. Aber dazu müsste sie ja sozialdemokratische Politik machen... und wer ´kann das von einer SPD erwarten?
Genau das habe ich auch gedacht. Wie dumm muss man bei der SPD sein, ausgerechnet die Bildungspolitik als erstes Ziel für eine Offensive zu benennen! Ein Thema wi man nur verlieren kann. Wer plant denn da den Wahlkampf? Ein CDU-U-Boot? Anstatt die von Ihnen aufgezählten Themen zu besetzen, wird weiter am neoliberalen Konterfei gebastelt. Bravo SPD. Die sogenannte Sozialdemokratische Partei Deutschland beweist mal wieder für was sie nicht steht - für Sozialdemokratie

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K.A.S. 15.05.2017, 19:54
45. Ein Kaiserschnitt!

mit Not-OP, ich hoffe das Kind hat demokratische- & völkerrechts- Gene und lernt neutrale Gerechtigkeit (USA, GB & Willige - RF, CHN, IRN, SYR, UKR, IRQ, JEM, LYB, AFG, PRK…).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snoook 15.05.2017, 19:57
46. Herrje - die SPD!

1) Ich weiß gar nicht, wofür der Mann steht!
2) Hinter ihm stehen dieselben Leute seit Jahren unbeweglich rum!
3) Die SPD ist aktuell mit an der Regierung. Wo haben die Ihr Profil geschärft oder sich für die kleinen Leute eingesetzt???
4) In den letzten 15 Jahren ist die SPD für viele immer nur das "kleinere Übel" gewesen.
5) Wer die AfD in Schach halten will, kann nur die CDU wählen. SPD, Grüne, Linke - alles verlorene Stimmen aus der Sicht.
Gibt es also EIN Argument, was für Martin Schulz spricht? Dass er nicht Merkel ist und sagt: "Weiter so!" zählt nicht! Offenbar sehen das viele Leute so, sonst wäre die Wahl anders ausgegangen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kerze der Freiheit 15.05.2017, 20:00
47.

Sehr gut, dass Schulz eine Bildungsoffensive plant. So können Reformen wie Selbstorganisiertes Lernen und Schreiben nach Gehör weiter umgesetzt werden. Gerade in den Fremdsprachen werden diese Methoden noch zu selten unterrichtet, dabei zeigen emprische Studien, dass sie effizienter sind. Und die Lehrergehälter können erhöht werden. In Berlin herrscht ein riesiger Lehrermangel, da das Einstiegsgehalt von 60.000 brutto pro Jahr zu niedrig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
löwenzahn3 15.05.2017, 20:03
48. Angriff

Warum wurde die Kanzlerin nicht angegriffen?
Für ihre Grenzöffnung 2015 ohne Absprache
mit den anderen EU Staaten?
Diese Taten haben die innere Sicherheit am
meisten gefährdet. Da ist die SPD dumm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomkey 15.05.2017, 20:06
49. Und wie leben die G9-Abiturienten??

Zitat von bert1966
Ergebnisse", "die Finnen sind so toll" - wer weiß eigentlich jetzt schon, wie die "tolle finnische Bildungsgeneration" in 40 Jahren im Leben zurechtgekommen sein wird? Was machen die 17jährigen G8-Abiturienten mit ihrem "gewonnen Jahr"?
Also in der DDR haben wurde das Abi ab der 8.Klasse bis zur 12. Klasse auf der EOS gemacht (EOS - Erweiterte Oberschule, eine Art Gymnasium). Auch heute ist in den ostdeutschen Bundesländern das Abitur mit 12. Klassen usus. Was ist daran falsch, wenn die Menschen das so möchten? Ihre abwertende Art darüber zu schreiben mag zwar Ihrem minderwertigen Selbswertgefühl etwas weiterhelfen, hilft aber in der Sache nicht weiter.
Meine Jungs haben übrigens ein Jahr im Sozialbereich Erfahrungen gesammelt und ein wenig Geld verdient, welches sie für ihre Hobbys (Musik & IT) gut gebrauchen konnten. Zudem war es gut herauszufinden, welches Studium in Frage kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 16