Forum: Politik
Schulz und Gabriel: Einer strahlt, einer strampelt
DPA

Verkehrte Welt in der SPD: Parteichef Schulz erlebt die Mühen seines neuen Amtes, Vorgänger Gabriel ist als Außenminister dagegen populär wie nie. Ist das ein Problem?

Seite 1 von 9
sylviaZ 19.04.2017, 13:18
1. Gabriel beliebt?

Toller Joke, ich kenne keinen in meinem Umfeld, alle finden
den Siechmar greusslich und einen der schlechtesten Aussenminister den Deutschland je hatte.

Beitrag melden
toskana2 19.04.2017, 13:19
2. Strohfeuer

Damit habe ich gerechnet.
Der Schulz-hype, ein aus der SPD-Not entstandenes Strohfeuer!
Die Zeit entpuppt sich wieder mal als zersetzende Kraft.

Beitrag melden
wi_hartmann@t-online.de 19.04.2017, 13:23
3. Schulz

Der geborene Verlierer in der Aussendarstellung farblos, in seinenAussagen ein Bla Bla typisch für EU-Beamte aus Brüssel.
Gabriel bleibt die Hoffnung der SPD, kann aber Frau Merkel nichtdas Wasser reichen.

Beitrag melden
xxbigj 19.04.2017, 13:23
4.

Abwarten und Tee trinken. Es wird sich zeigen, ob die Menschen einfach so weiter machen wollen, oder endlich mal etwas in diesem Land passiert. Reformen und eine klare Haltung gegenüber Staaten wie die USA oder der Türkei sind unbedingt notwendig. Fr. Merkel scheint dazu nicht in der Lage zu sein!

Beitrag melden
einwerfer 19.04.2017, 13:28
5. Gabriel spielt über Bande

Er kann ziemlich sicher davon ausgehen, dass nach der Bundestagswahl alles beim alten bleibt und die GroKo die einzige Möglichkeit darstellt (was die Mehrheit der Bundesbürger ja auch goutiert). Er kann dann gleich Außenminister bleiben. Und jetzt die Preisfrage: Welcher Minister ist bei den Deutschen (fast) immer der Beliebteste ? Nächste Frage: wer wird 2021 wegen seiner Beliebtheit Kanzlerkandidat der SPD ?

Beitrag melden
christa.hans 19.04.2017, 13:30
6. Beide ...

Beide haben nicht den Schneid die SPD zu neuen Ufern zu führen.
Es ist allerdings sehr, sehr schwer nach Schröder/Fischer Vertrauen für Regierungsverantwortung in Deutschland auf zu bauen.
Einmal Rot/Grün reicht für die nächsten 100 Jahre.

Beitrag melden
schgucke 19.04.2017, 13:32
7.

Zitat von sylviaZ
Toller Joke, ich kenne keinen in meinem Umfeld, alle finden den Siechmar greusslich und einen der schlechtesten Aussenminister den Deutschland je hatte.
'He is no Westerwelle', ungefähr so? immerhin schafft er es bei dem vermutlich essintensivsten Job, den es gibt, auf andere Weise allmählich die Größe seiner Vorgänger zu erreichen.

Beitrag melden
lj500 19.04.2017, 13:33
8. War nur ne Frage der Zeit

So blöd sind die Wähler nun auch nicht,dass sie nen Schaumschläger nicht erkennen.
In Mannem sagt man zu sowas -Des isch doch a Luftbumb.

Beitrag melden
JakobHaschke 19.04.2017, 13:35
9. Der Kaiser ist nackt!

Endlich geht der ganze unsägliche Popanz, an dem die Massenmedien hierzulande auch unrühmlich beteiligt waren (Stichwort Spiegel-Cover "St.Martin") zu Ende und die Wahrnehmung von Martin Schulz nähert sich Schritt um Schritt einem realistischen Abbild. Einige Realisten haben ja bereits am Beginn der peinlichen Messias-Kampagne gerufen: "Der Kaiser ist nackt". Nun steht er bibbernd da, der Martin Schulz, im kühlen Frühling.

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!