Forum: Politik
Schulz und Merkel im TV-Duell: Legen wir uns wieder hin
Getty Images

Warum nicht gleich wieder Große Koalition? Angela Merkel und Martin Schulz zeigten in ihrem einzigen TV-Duell kaum Differenzen. Die Bundestagswahl wird es nicht entscheiden.

Seite 5 von 15
rkinfo 04.09.2017, 08:32
40. Unpolitische Merkel und Europäer Schulz

Merkel hat gezweigt, dass sie eigentlich besser Bundespräsidentin oder UN-Generalsekretärin werden sollte. Immehin deutet sich ihre pünktliche Rente 67 für den 17. Juli 2021 an ;-)
Martin Schulz hat viel Europa und südländisches Temperament in die Runde gebracht. Für viele Deutsche wohl unpassend, aber dann müssten die auch Euro und EU verlassen wollen.

Merkel und Schulz treffen auf ein Wahlvolk, das ideenlos zur eigenen Zukunft ist. Die lasse ja nicht mal ihre Immobilien energetisch sanieren oder tanken Biosprit (Bundesrat hat dies ab 2030 als eine Variante vorgeben wollen). Jedes Volk bekommt die Regierenden, die es selbst verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frietz 04.09.2017, 08:41
41.

Zitat von peter.hummler
..und nach 10 Minuten wo sie reingeschaut haben , können sie sich eine Meinung über eine 97 Minuten lange Disskussion machen ? Mich wundert auch nichts mehr wie manche zu ihrer (Stammtisch) Meinung kommen !
ist soviel wert wie sich eine Sendung über 90 minuten anzugucken und die ganzen Jahre der Merkelpolitik zu vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
imo27 04.09.2017, 08:44
42. passt nicht zu Deutschlands demokratischem System

In Deutschland wird nicht wie in den USA oder Frankreich ein Präsident oder Kanzler gewählt. Daher ist dieses Format "Duell" völlig unpassend. In Deutschland werden Parteien gewählt. Da muss man schon mal fragen, warum zwei Parteien hier eine solche Sonderpräsenz erhalten und besonders protegiert werden.

Und spannend ist daran auch nichts, weil sie gemeinsam regieren. Da wird ein künstlicher Hype in den Medien erzeugt, um die Sendung interessant zu machen. Der Schuss kann nur nach hinten los gehen. Natürlich können die Erwartungen nur enttäuscht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 04.09.2017, 08:46
43. Einschläfernd

Die Befürchtung mit der GroKo teile ich! Wenn die CDU um die 38% erreicht dann bräuchte sie zwei Koalitionspartner und dann wärs vorbei mit der Kuschelzone. Das gleiche mit der SPD, ohne Regierungsbeteiligung müsste man knallharte Oppositionspolitik betreiben, gibts da überhaupt noch Sozialdemokraten die das können? Die beiden Parteien haben sich zu sehr an das Regieren ohne Opposition ( auch medial ) gewöhnt, wer will sich denn da noch irgendeinen Stress antun? Die Demokratie wird hier wahrlich eingeschläfert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 04.09.2017, 08:46
44.

Ich habe mir das ganze Ding angeguckt, rein aus der Beobachterperspektive - als Niederländer und 'interessierter' Nachbar sozusagen.

Meine Grundfrage: Wozu war das jetzt gut? Da war nichts, wirklich nichts, was man so nicht in irgendwelchen Zeitungen oder Nachrichten gelesen hat. Da war nichts direktes, warum wurde abgewürgt wenn die beiden sich gegenseitig eine Frage stellen wollten? Da war kein Drängen auf 'klare Aussagen' nur Stichworte für ... ja, altbekanntes und was man genau so in den Zeitungen sieht.

Wozu war das ganze Format nun gut? Und warum hat sich die halbe deutsche Medienlandschaft so erregt das es davon nur eine Sendung gibt?

Zum Moderatoren-Team sage ich schon gar nichts mehr. Warum die da waren erschließt sich mir genau so wenig.

Sorry aber: In 4 Jahren findet das ohne mich als Zuschauer statt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zitzewitz 04.09.2017, 08:48
45. Vorschlag

Ich schlage vor, dass sich Union und Sozis aufgrund ihrer nur noch homöopathisch vorhandenen Differenzen zur Alternativlosen Einheitspartei Deutschlands (AED) zusammenschliessen, mit Merkel als ewiger Kanzlerin und irgendeinem zufällig ausgewählten Sozi als ihr Sidekick, so wie Batman und Robin.
Die AED regiert Deutschland mit zweidrittel Mehrheit, die vier anderen kleineren Parteien (Grüne,Linke,FDP,AfD) bekommen jeweils 8%. Der Wähler wird von der schwierigen Last der Abwägung, wem er seine Stimme geben soll, befreit und geht alle vier Jahre einfach zum Zettelfalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
INGXXL 04.09.2017, 08:49
46. #3

Minijob und niedrige Renten sind nur für eine Minderheit ein Thema. Beide drängen in die Mitte. Der rechte und linke Flügel war ja nicht vertreten. Damit stellt sich auch die Frage ob solch ein Format überhaupt angemessen ist. Ich wäre dafür alle Pateien einzuladen die eine Chance haben in den BT einzuziehen. Wir haben keine Kanzlerwahlen sondern wählen Parteien

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mazzmazz 04.09.2017, 08:49
47. Umgekehrt!

Zitat von wahrsager26
Viele Foristen fordern schon lange ein hartes Vorgehen gegen Erdogan-nur das geht nicht! Es haben gestern alle Zuseher gehört: das muss die EU( Beitrittsverhandlungen) einstimmig beschließen .Will nur ein Mitgliedsland uns eins Auswischen...bitte weiter denken! Ist also am Ende die EU bloß hinderlich? Herr Erdogan weis das.........Danke
Was dazu nicht gesagt wurde: wenn Deutschland nicht will, wird es keinen Beitritt geben. Auch hier: Einstimmigkeit nötig.
Deshalb könnte man sich den Weg über Brüssel hierzu aus der Sicht Deutschlands gleich sparen und klar postulieren, wie es ja auch erfolgt ist, dass es "mit mir keinen beitritt der Türkei zur EU geben wird".
Dass das ganze generell ein Fehler und die Türkei ein deutlich attraktiverer EU-Partner als Ungarn, Polen, Bulgarien oder Rumänien wäre, kapieren die von den deutschen medien Eingelullten und die beleidigten Politdarsteller natürlich nicht.
Fahren Sie mal nach istanbul und sehen Sie sich dort um. Nicht nru an der blauen Moschee, sondern von Cerkesköy bis Gebze mit dem Auto fahren und sich dann mal überlegen, weshalb Deutschland solche Wohnungs- und Infrastrukturbauprojekte nicht hinbekommt.
Vielleicht liegt die Wahrheit des (für die arbeitende Mehrheit im Volk) guten Regierungsstils irgendwo zwischen Brüssel und Ankara.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_3511963 04.09.2017, 08:49
48. Warum nicht gleich wieder Große Koalition?

Wird wohl so kommen,denn die SPD ist so schön geschmeidig und verbiegt sich Hauptsache mit regieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 04.09.2017, 08:50
49.

Zitat von erwin9
Was wollen Sie? Ich bin froh, dass wir mit Merkel und Schulz gleich zwei Politikakteure sehen, denen man das Wohl und Wehe der Republik getrost in die Hände geben könnte ohne nachts wach im Bett liegen zu müssen. Man denke da nur an Frankreich USA, Niederlande....
Was ist denn an Macron oder seiner Politik so aufregend dass Sie Nachts wach im Bett liegen müssten? Und wenn Sie unseren Rutte für aufregend halten oder seine Politik dann ... hmmm ... dann muss der noch irgendwo anderes Regierungschef sein außer bei uns.

Wie Sie den in eine Reihe mit Trump stellen können verstehe ich, auch nach intensivem Nachdenken, in keinster Weise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 15