Forum: Politik
Schulz zu Gauland: "Sie gehören auf den Misthaufen der deutschen Geschichte"
REUTERS

Der AfD-Fraktionschef hat im Bundestag die Kanzlerin scharf kritisiert. Ex-SPD-Chef Martin Schulz schaltete sich ein - und konterte leidenschaftlich.

Seite 8 von 30
Fxxx 12.09.2018, 12:35
70. Super gemacht, SPON! Inhalte können ja die anderen Medien berichten.

Auch dank Ihnen beschränkt sich die deutsche Politik jetzt nur noch auf emotional aufgeheizte Debatten, die den gesamten Raum einnehmen und eigentlich wichtigen Themen den Sauerstoff nehmen. Das kommt jedem Politiker entgegen, denn es reicht schon sich rhetorisch positionieren. Welche Maßnahmen und Gesetze am Ende gemacht werden interessiert am Ende nur eine Minderheit.

Beitrag melden
cultourist 12.09.2018, 12:35
71.

Zitat von ptb29
... Die AfD ist größte Oppositionspartei, das heißt, sie ist von Bürgern gewählt worden...
Dann sollte man sich dringend Sorgen um das Bildungsniveau der Bevölkerung machen!
Ein Christ würde jetzt sagen: Gott steh uns bei...

Beitrag melden
dirk.resuehr 12.09.2018, 12:35
72. Eintönig

zu hören das Übliche. Von AfD ihr einziges Thema, die Migration, die olle Schindmähre ist schon zu Tode geritten, die ganz Linken klagen über diese entsetzliche Armut von Kindern, die nicht in Urlaub fahren können, das Warum lassen sie weg, u. U. hat Papa das Kindergeld in seinem Sinne verbraten, die Grünen klagen über das Klima, Schierlingsfenchel vergessen, Lindner behauptet, es werde zu wenig investiert, hört offenbar nicht zu, Nahles spricht regierungskonform, Seehofer sagt (besser) nichts, Frau Merkel sagt nichts Falsches, aber schon gar nichts, was im Entferntesten an Führung erinnert, alles wie gehabt, immerhin Schulz empört sich, worauf der mit den Hunden auf dem Schlips sich auf denselben getreten fühlt und sagt, er habe kein Niveau.

Beitrag melden
österreichischeschule 12.09.2018, 12:35
73. SPD auf dem Misthaufen ?

Toller Beitrag von Schulz, der seiner SPD wieder nicht nützen wird. Das sich eine ehemalige Volkspartei langsam immer mehr den Umfragewerten von AfD und Grünen annähernd , ist ehrlich gesagt beschämend. Daran sollte Herr Schulz arbeiten - Wutausbrüche gegen die AfD, das kann jeder. Inhalte, die die Menschen sich wieder der SPD zuwenden lassen - da wären Schulz und Nahles gefragt und bleiben bislang vieles schuldig. Es wäre doch sehr traurig, wenn eine so stolze Partei, wie die SPD irgendwann auf dem gleichen Misthaufen wie die AfD liegt....

Beitrag melden
dhkb 12.09.2018, 12:36
74. In falschen Film gewesen???

Also ich habe die Ausführungen von Herrn Schulz nicht so treffend gefunden wie das Der Spiegel versucht vorzugaukeln. Gauland war auch nicht überzeugend. Es scheint mir, dass die kommenden Wahlen ihren Schatten vorauswerfen und der Wähler soll schon mal vorsichtshalber konditioniert werden soll. Das gilt auch für die lächerliche Kampagne gegen Herrn Massen.

Beitrag melden
schlauchschelle 12.09.2018, 12:36
75. Ich fürchte,

je mehr die etablierten Parteien auf der AfD rumhacken, wenn auch zurecht, und die Bürger, welche diese Partei, warum auch immer, wählen, in die nazi-braune Ecke drängen, desto schlimmer wird es, die AfD erfolgreicher. Umso mehr, als dass die etablierten Parteien zu bräseig und satt sind, zu analysieren, WARUM die AfD solche Höhenflüge erlebt. Da findet nämlich keinerlei kritische Selbstreflektion statt, sondern pauschales Beschimpfen. Fakt ist: Je mehr die etablierten Parteien ein weiter so zelebrieren, denken, was sie sagen, tun und denken sei das allein Seligmachende und es sei alles bingo in D, desto länger wird die AfD sich halten und Zulauf bekommen, Motto: Jetzt wähle ich erst recht AfD.....

Beitrag melden
draco2007 12.09.2018, 12:37
76.

Zitat von Ein_denkender_Querulant
Sie hat keinerlei Antworten udn die Wähler sollten das verstehen.
Aber genau das passiert doch nicht. Das ist doch schlicht frustrierend.

Die AfD demontiert sich jeden Tag.
Sie marschieren offen mit Nazis. Die Umfragewerte steigen.
Sie verharmlosen den Holocaust. Die Umfragewerte steigen.
Sie lügen, sie hetzen, sie begeben sich in die Opferrolle. Die Umfragewerte steigen.

Ich habe das Vertrauen in den Wähler verloren.

Beitrag melden
DorianH 12.09.2018, 12:38
77.

Zitat von Raisti
Demokratie ist wenn ein Diskurs stattfindet. Ein Diskurs kann nur stattfinden wenn es unterschiedliche Meinungen gibt, auch wenn diese verachtenswert sind.
Wie kommen Sie denn auf das schmale Brett, daß die braunen...äh, blauen an einem Diskurs interessiert wären?
Da geht es um stimmungsmache, nichts weiter.

Wer diskutieren will, nutzt entsprechende Rhetorik.
Wer das nicht will, tut das auch.

Damit alleine zeigt dieses rechte gesindel schon, worauf es aus ist.

Ihrem letzten Absatz über die diversität der Parteien stimme ich zu, aber der Weg zur Lösung dieses Problems führt wohl kaum über eine "Partei ", die Hetze als legitime Rhetorik sieht.

Da traue ich ja sonneborn noch deutlich mehr zu als dieser lächerlichen Gestalt mit seiner hundekrawatte.

Beitrag melden
keery 12.09.2018, 12:38
78. Die FDP prüft noch die Windrichtung

bevor sie ihr Fähnchen hochhält.

Wenn Herr Gauland meint, sich kontextfrei und konsequenzlos der Mittel zu bedienen zu können, derer sich Faschisten bedien(t)en, irrt er gewaltig. Wenn es läuft wie eine Ente und quakt wie eine Ente, ist es doch eine Ente, auch wenn es das Etikett "Hund" trägt.

Das geiche gilt umgekehrt für jene Demokraten, die erst dann gegen die Wiederholung der Geschichte angehen wollen, wenn sie sich wortwörtlich und 1:1 wiederholt. "Wehret den Anfängen" heißt nicht, zu warten, bis "Rassenreinheit" unter dem neuen Etikett "biodeutsch" die gesetzlich verankerte Voraussetzung für uneingeschränkte Bürgerrechte geworden ist und die "deutsche Leitkultur" im staatlichen Rundfunk rauf- und runtergeblökt wird.

Bin kein Fan von Martin Schulz, aber er hat recht, die Demokraten müssen sich wehren.

Beitrag melden
lasalette13 12.09.2018, 12:39
79. Auf dem Misthaufen fehlen noch etliche vom Bundestag !

Merkt denn niemand, dass die Abgeordneten (Bundestag) auf dem Weg in Richtung Weimarer Republik sind : alle hetzten sich gegenseitig auf, werden primitiv, Arbeit der Abgeordneten ist nur noch gege die AfD (was diese noch stärker macht ) ! Kanzlerin hat nichts, aber auch gar nichts mehr im Griff ! Eine Schande, wie unsere Gewählten Volksvertreter sich verhalten !!! Dies macht mir mehr Angst, als die AfD !

Beitrag melden
Seite 8 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!