Forum: Politik
Schutz fürs Baltikum: Nato plant angeblich Osteuropa-Eingreiftruppe
DPA

Beginnt jetzt auch der Westen mit dem Säbelrasseln? Laut "Financial Times" will die Nato mit einer Eingreiftruppe auf die Eskalation in der Ukraine reagieren. Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow warnt vor "schrecklichem Blutvergießen", wenn die Krise nicht beigelegt wird.

Seite 1 von 85
duk2500 30.08.2014, 13:05
1. Ukraine-Mandat?

Seit wann hat die NATO ein Mandat zum Schutz der Ukraine?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hangoverle 30.08.2014, 13:12
2. Es wird Zeit...

Den Wahnsinn zu beenden!!!!
Alle Menschen egal wo muessen auf die Strasse und zeigen dass sie es nicht zulassen werden!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Topf Gun 30.08.2014, 13:13
3. Man

sollte es nicht glauben. Ein kleines Männchen mit einem Minderwertigkeitskomplex kann wie vor 2000 Jahren einen Krieg anzetteln und alle Menschen stapfen wie Vieh mit hängenden Köpfen hinterher.
Wo ist eigentlich die sogenannte Zivilisation geblieben ?
Kriege sollten nur durch einen Mehrheitsentscheid des ganzen Volkes eingeleitet werden können und nicht durch Größenwahn eines Einzelnen....
Wir sind eine Schande für die ganze Erde...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
patrick6 30.08.2014, 13:14
4. Und wir...

...könnten ja unsere 6 Köpfe starke Eingreiftruppe, die im Moment im Irak Westen verteilt, zur Verfügung stellen. Westen werden immer gebraucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000326798 30.08.2014, 13:14
5. Recht hat er

Aber das wird kaum zu machen sein wenn Putin nicht geht oder gegangen wird. Die Russen müssen jetzt mal langsam gegen Ihren Diktator aufmucken, wenn es nicht zum Europäischen Krieg oder schlimmeren kommen soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WernerT 30.08.2014, 13:16
6. Also im Baltikum wäre ich jetzt panisch

Denn die NATO hat gerade erklärt, dass sie nicht in der Lage ist, diese Länder zu schützen, sondern nur zu rächen. Aber das Schlimmste an der Geschichte ist, genau diese Problematik führte vor 50 Jahren zur Spiegelaffäre - bedingt verteidigungsbereit

Beitrag melden Antworten / Zitieren
passagier1 30.08.2014, 13:17
7. Raus aus der Nato

Das neue Europa kann sich gerne in der "Partnerschaft für den Frieden" zusammentun. Für Deutschland ist es an der Zeit schleunigst aus der Nato auszutreten, bevor es zu spät ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teddi 30.08.2014, 13:18
8. Eine Provokation?

Das ist doch hoffendlich irrtümlich so gesagt worden, denn wer hier ständig provoziert, ist doch Putin! Man kann doch nicht erwarten, dass Länder ihre Grenzen nicht absichern wollen, wenn sie derartige Grenzüberschreitungen ihres Nachbarlandes beobachten müssen. Es ist nicht nur höchste Zeit, sondern überfällig, dass Herr Putin erfährt, wo sich seine Grenzen befinden. Dass sich die Niederlande beteiligen wollen, überrascht ja wohl keinen vernünftig denkenden Menschen. Es ist schade, dass die russische Bevölkerung nicht jetzt schon erkennt, welchen Schaden ihnen Putin antut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alwin52 30.08.2014, 13:19
9. Wenn man RiaNovosti glauben darf

hat Gorbatschow auch "andere Staaten" angesprochen, die sich nicht einmischen dürfen: „Moskau betreibt diesbezüglich eine richtige Politik und distanziert sich von der Entwicklung im Nachbarland“ so Gorbatschow und weiter: „Falls sich Russland einmischt, wird ein solcher Brand entfacht, den auch die ganze Welt wird nicht löschen können… Wenn andere Länder verwickelt werden, wird der Konflikt nur expandieren. Das darf nicht zugelassen werden“

Wie sich "andere Länder" eingemischt haben, kann man in einem neuesten Beitrag von John J. Mearsheimer in Foreign Affairs lesen: http://www.foreignaffairs.com/articles/141769/john-j-mearsheimer/why-the-ukraine-crisis-is-the-wests-fault

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 85