Forum: Politik
Schwaben wehren sich gegen Thierse-Angriff

Nimm das, Thierse! Nachdem der Bundestagsvizepräsident über zugezogene Schwaben in Berlin gelästert hat, folgt jetzt die Reaktion aus dem Südwesten. Ohne das Geld aus Baden-Württemberg sähe die Bundeshauptstadt alt aus, wetterte etwa EU-Kommissar Günther Oettinger.

Seite 3 von 99
kahabe 31.12.2012, 17:19
20.

Zitat von Moliugas
Herr Thierse hatte vollkommen Recht und ist einer der Wenigen, der mal ehrlich sagt, was der Großteil denkt...auch wenn viele SPOn Kommentare zu dieser Debatte zeigen, dass die Schwaben dieser Welt natürlich damit nicht einverstanden sind. Es wird immer gerne vergessen: Schwaben hat- Glück für sie- sämtliche Industrie und sehr sehr viel Ostdeutsche mussten nach der Wende nach Südwesten auswandern, da unsere Industrie um den Wohlstand des Westens zu retten und weiter anzukurbeln mir nichts dir nichts abgewickelt wurde. Und dafür muss man sich noch Undank vorwerfen lassen? Das Schlimmste an den Zugezogenen ist auch nicht der Dialekt, sondern diese ständige Selbstzufriedenheit und ihr Hass gegen 1 Monat später Zugezogene. da wird die Sprechweise nur als Sündenbock missbraucht. ;-)
Das ist nun mal die Kehrseite der Kohlonie. Sie war bis ins ferne Südafrika zu spüren. Der Apartheidstaat konnte seine Druckmaschinen nicht mehr in der DDR kaufen, sondern musste die überteuert, mit Elektronik überfrachtet (also eigentlich dort nicht brauchbar) bei Mähdorn und Co. kaufen. Der einzige Vorteil war, das die Käufer nun nach Deutschland reisen konnten, um die Katze nicht im Sack zu kaufen, Demokratie kennenlernend.

Beitrag melden
fuzzi-vom-dienst 31.12.2012, 17:20
21.

Ich kenne ein paar Großstädte der Welt. Helsinki, Stockholm, Oslo, Hongkong, Singapore, Perth, Sydney, Adelaide, Melbourne, Los Angeles, New York, Brisbane, Auckland, Wellington, Christchurch (vor den großen Beben), Paris, Barcelona, Rom und noch ein paar mehr.

Ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass ich niemals FREIWILLIG in so eine aufgeblasene, arrogante Stad wie Berlin ziehen würde. Die Leute dort meinen, auf einem eigenen Globus zu leben, die Polizisten sind rotzfrech. Aber wir alle im Südwesten sollen / müssen diesen überflüssigen, eingebildeten Kropf bezahlen. Ach, noch was: Das Wort "Danke" gegenüber den Deutschen, die diesen Moloch bezahlen dürfen, ist den Berlinern völlig fremd. Schließlich wissen sie ja, dass sie von Gottes Gnaden die Krone der Schöpfung sind ........ Widerliche, eingebildete, faule Geldsauger. Allen voran Typen wie dieser Rasputin Thierse!

So, DAS muss auch mal gesagt werden dürfen.

Beitrag melden
LurchiD 31.12.2012, 17:20
22.

Zitat von derweise
Wir Franken brauchen einen Franken - Herzog. Los von Bayern!
Das kriegt ihr nie hin, da seid ihr viel zu zerstritten, ihr Unter- Mittel- und Oberfrangen. Und dann noch die Närrnbercher...

Das sähe dann bald wieder so aus:

Karte Franken 1500

Beitrag melden
ksa2010 31.12.2012, 17:20
23.

Das wird ja immer schöner.

Wie kann so ein nichtsnutziger Berliner, der genauso unverschämt von unserem Geld lebt wie die Griechen, sich eine solche Aussage erlauben. Wenn's ihm nicht passt, soll er zu seinen Freunden hinter dem Ural gehen.

Am besten man verlegt die Hauptstadt wieder nach Bonn und schaut wie die Berliner allein zurechtkommen.

Beitrag melden
aroldaski 31.12.2012, 17:21
24. Die Schwaben sparen und machen etwas daraus

Das furchtbare Wort der letzten Jahre heißt Sparen. Die Berliner kennen es nicht und die Europäer mögen es nicht. Kein Wunder, dass man deshalb die Schwaben nicht mag. Wird es dort doch mit der Muttermilch bereits eingeträufelt. Aber natürlich kann man eine Kehrwoche auch bezahlen oder eine Immobilie verkommen lassen. Ich denke Herr Thierse hat die Bodenhaftung verloren. Ein Besuch im Schwabenland täte ihm gut.

Beitrag melden
brandmeister 31.12.2012, 17:21
25.

Zitat von derweise
Wir Franken brauchen einen Franken - Herzog. Los von Bayern!
Dann machen wir wieder das Großherzogtum Hessen-Darmstadt auf. Das war sowieso fortschrittlicher wie Berlin. Während bei denen in Berlin noch Historienschinken gepinselt wurde blühte bei uns der Jugendstil auf.

Beitrag melden
jenom 31.12.2012, 17:22
26. Das Thierse nervt!

Egal was der Radikalchrist Thierse von sich gibt: es ist jedesmal mit Abstand das Dümmste. Seine Art der "Volkstümelei" - ich mag wen nicht, von dem ich gelesen habe andere mögen die auch nicht - ist zusätzlich einfach widerlich. Erstaunlich weshalb der unsypathische Zottel in Artikeln immer wieder gepusht wird - irgendjemand braucht wohl eine hirnfreie Marionette.

Beitrag melden
rakatak 31.12.2012, 17:23
27.

Zitat von sysop
(...) Ohne das Geld aus Baden-Württemberg sähe die Bundeshauptstadt alt aus, wetterte etwa EU-Kommissar Günther Oettinger.
Na und? Trotzdem heißt es in Berlin 'Schrippe' und nicht 'Wecke'.

Beitrag melden
der_der_sich_wundert 31.12.2012, 17:23
28. Ach ja ...

Zitat von N.Danilewski
Ich habe Verständnis für Herrn Thierse. Die Türken bestellen beim Berliner Bäcker ja auch auf der landesüblichen Sprache und nicht etwa auf türkisch. Den Schwaben mangelt es da wohl an Integrationsbereitschaft.
... neben dem Sommer-, jetzt auch das Winterloch.

Wie heisst´s doch so schön: "Mia Schwaaba lassed uns nedd au´m Kopf schei..e, mia machets Maul auf !"

... meint der_der_sich wundert.

Beitrag melden
alpha0711 31.12.2012, 17:23
29. ....

Zitat von sysop
Nimm das, Thierse! Nachdem der Bundestagsvizepräsident über zugezogene Schwaben in Berlin gelästert hat, folgt jetzt die Reaktion aus dem Südwesten. Ohne das Geld aus Baden-Württemberg sähe die Bundeshauptstadt alt aus, wetterte etwa EU-Kommissar Günther Oettinger.
Und jeder sollte jetzt begreifen:
Warum sollte etwas auf europäischer Ebene funktionieren wenn man
sich schon in Deutschland selbst gegenseitig angiftet ?

Wir haben uns schon mit der EU genug Probleme aufgeladen da sollten
wir wenigstens in D an einem Seil ziehen und uns nicht gegenseitig
Dinge an den Kopf schmeissen.

Beitrag melden
Seite 3 von 99
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!