Forum: Politik
Schwaben wehren sich gegen Thierse-Angriff

Nimm das, Thierse! Nachdem der Bundestagsvizepräsident über zugezogene Schwaben in Berlin gelästert hat, folgt jetzt die Reaktion aus dem Südwesten. Ohne das Geld aus Baden-Württemberg sähe die Bundeshauptstadt alt aus, wetterte etwa EU-Kommissar Günther Oettinger.

Seite 80 von 99
hartmannulrich 02.01.2013, 13:09
790. optional

Merkt Herr Thierse eigentlich nicht, was er anstellt? Er nennt Veränderungen, die ihm nicht gefallen, und macht stellvertretend eine bestimmte Volksgruppe zum Sündenbock, obwohl er genau weiß, daß nicht nur Schwaben nach Berlin gezogen sind und obwohl "Pflaumendatschi" so schwäbisch ist wie Horst Seehofer. Er verlangt auch noch, daß man das witzig finden soll. Na ja, es ist ja auch ein Witz, daß ein erklärter Verfechter von Toleranz und Vielfalt Fremdenfeindlichkeit praktiziert.
Herr Niebel ist übrigens kein Schwabe, und Herr Thierse kein gebürtiger Berliner. Er stammt aus Breslau und ist in Thüringen aufgewachsen. Mit welchem Recht nennt er sich Ureinwohner und will später Zugezogene ausgrenzen?

Beitrag melden
captain 02.01.2013, 13:10
791. Absicht?

Jetzt sinds schon drei Artikel zum Thema. Vielleicht kommt heut noch ein ARD- Brennpunkt oder ZDF- spezial?
Glaub Prenzlauer Rumpelstilzchen musste sich opfern für die SPD und Steinbrück, damit wir hier über Semmelbezeichnungen diskutieren, statt über die Gehaltsvorstellungen von Pannen- Peer...
Kann das sein?

Beitrag melden
boblinger 02.01.2013, 13:13
792.

Zitat von rbn
Schwäbinnen im Bett sind das Beste was es gibt. Wer ihr Gegurre auf Schwäbisch erlebt hat, wird es für den Himmel halten. Leider wird dies Thierse nie erleben. Ihm fehlt das Sparbuch.
Ich denke, damit ist nach nun auch schon drei Tagen alles wesentliche gesagt und prägnant auf den Punkt gebracht.

Beitrag melden
c++ 02.01.2013, 13:13
793.

Wenn Thierse in Berlin vor allem die Integrationsprobleme der Schwaben anspricht, dann ist er nicht mehr von dieser Welt.
Dass der Spiegel dieser absolut lächerlichen Debatte nun schon mehrere Beiträge widmet, ist nicht mehr nachvollziehbar. Der Spiegel ist ein Nachrichtenmagazin! Nicht das Bunte Blatt. Ist das Winterloch im Nachrichtenbereich so schlimm, dass wir jetzt als Leser bei SpOn damit vollgemüllt werden?
Wenn Thierse keine anderen Probleme hat, dann sollte er schnellstens in Pension gehen. Politiker, die keinen Kontakt mehr zur gesellschaftlichen Realität haben, sind nicht nur überflüssig, sondern auch schädlich.

Beitrag melden
ray4912 02.01.2013, 13:14
794. Vorentscheidung gefallen

Zitat von rbn
sind das Beste was es gibt. Wer ihr Gegurre auf Schwäbisch erlebt hat, wird es für den Himmel halten. Leider wird dies Thierse nie erleben. Ihm fehlt das Sparbuch.
Brutal uns allen gegenüber, den Preis für den taktvollsten SPON Forumsbeitrag schon am 2. Tag des Jahres abzugreifen.

Beitrag melden
localpatriot 02.01.2013, 13:17
795. Herr Thierse fuellt das Neujahresloch

Zitat von sysop
Nimm das, Thierse! Nachdem der Bundestagsvizepräsident über zugezogene Schwaben in Berlin gelästert hat, folgt jetzt die Reaktion aus dem Südwesten. Ohne das Geld aus Baden-Württemberg sähe die Bundeshauptstadt alt aus, wetterte etwa EU-Kommissar Günther Oettinger.
Alles um in den SPON zu kommen. Anderst kann man sich das gar nicht erklaeren.

Also, erst die Geschichte von SemmeL Quelle:Duden | Semmel | Rechtschreibung, Bedeutung, Definition, Synonyme, Herkunft

Synonyme sind Brötchen; (österreichisch) Wecken; (schweizerisch) Mutschli, Weggen, Weggli; (norddeutsch, besonders hamburgisch) Rundstück; (besonders süddeutsch) Weck; (besonders süddeutsch, österreichisch) Wecke; (bayrisch, österreichisch) Weckerl; (landschaftlich) Knüppel, Weggla; (besonders berlinisch) Schrippe.

Das Wort Schrippe kommt von
in niederdeutscher Form zu frühneuhochdeutsch schripfen = (auf)kratzen (ablautend verwandt mit ↑schrappen) und eigentlich Bezeichnung für die Einkerbung auf der Oberseite.

Und dann natuerlich die Sache von der Gentrification wie die Englaender zu dieser Entwicklung sagen. Die Schwaben machen das natuerlich sorgfaeltiger als die Englaender und dass fuer die Bewohner der ehemaligen Billigvororte das alles etwas unangenehm ist kann man verstehen.

Und zur Kehrwoche, gut, die Dame aus Koepenick erklaert dass es in Berlin auch Kehrwoche gibt. Nur kann man von der schwaebischen Hausfrau erwarten dass sie auch die Strasse bis zur Mitte mitkehrt.

Ich kehre meine Strasse und die Kandel ja auch, auch wenn ich keine Kehrwoche habe, einfach weil sauber schoener ist.

Also Herr Thierse, ich nehme alles Boese was ich bisher schrieb zurueck. Sie fuehlen sich in ihrer Urheimat bedroht. Habe ich sympathy dafuer. Man muss nur verfolgen wie sich seinerzeit ein Schwabe zum Markgrafen von Brandenburg vordrueckte und wie die Geschichte das Resultat aufzeichnet.

Beitrag melden
B.Lebowski 02.01.2013, 13:17
796.

Die Reaktion der Schwaben, wenn in Ihrer Hochburg plötzlich nur noch Berliner wohnen würden und die Mieten dadurch überdurchschnittlich steigen würden wäre exakt die selbe. Also immer schön den Ball flach halten liebe Schwaben, sonst jibt et bei euch ooch bald nur noch Schrippen und Bouletten zu koofen..

Wie würde die gleiche Diskussion aussehen, wenn es nicht um Schwaben, sondern um Ausländer ginge? Vermutlich wäre sie lange beendet, weil sofort die Nazi-Keule geschwungen worden wäre.
Fragen sie einmal Berliner Immobilienmakler, wie viele Objekte von Ausländern mit Bargeld gekauft werden, obwohl sie nicht einmal besichtigt worden sind. Die Leidtragenden sind die Normalos, die eine neue Bleibe brauchen und sich kein Haus leisten können

Beitrag melden
Maya2003 02.01.2013, 13:18
797.

Zitat von olicrom
..... Also ich persönlich würde ja den ganzen Mist (ab Hannover incl.) an denOsten abgeben, da gehören sie doch eh hin und fühlen sich wahrscheinlich sogar wohler. An die Polen oder die Russen zum Beispiel. Westen und Süden machen dann ihr eigenes Ding.
Hier im Südwesten wollten viele 1989 den ganzen Laden an Polen verkaufen - das hätte uns Merkel und Gauck erspart :)
Mit den Preussen verbindet man hier nicht unbedingt die besten Zeiten.

Beitrag melden
nichzufassen 02.01.2013, 13:20
798.

Zitat von lokator
In BW leben 1,2 Millionen Ausländer und im Gegensatz zu Berlin klappt bei uns die Integration überwiegend. ...

Wie kommt das wohl? Vielleicht, weil in Schwaben mehr Geld unterwegs ist, die sozialen Spannungen weit kleiner sind. Ihr argument folgt im grunde ausschließlich dem primat des geldes. Das problem in berlin ist zunehmend, dass keine wohnung in einem innenstadtbezirk mehr von normalverdienern und eben auch denen, die das leben hier bunt machen, beim neueinzug bezahlt werden kann. Mit den leuten, die es hier bunt machen, meine ich ausdrücklich nicht die vielen zugereisten, die hier irgendwelche start-ups und modeläden aufmachen. das sind genau die, die die kieze inkl neukölln mit getarnter spiessigkeit versauen. Die ruhe-und-ordnung-ansichten vieler hier im forum verbreiten die langeweile, die auch hier in den kiezen einzug hält. und genau die spiesser kommen in diese kieze, weil sie ja so alternatives leben wollen, es aber durch Ihren zuzug zerstören, weil Ihre lebensart eben das kreative (auch die schaufel schmutz, die dessen humus ist) zerstört, weshalb sie gekommen sind.

Beitrag melden
claudiosoriano 02.01.2013, 13:21
799. In

Zitat von Moliugas
Herr Thierse hatte vollkommen Recht und ist einer der Wenigen, der mal ehrlich sagt, was der Großteil denkt...auch wenn viele SPOn Kommentare zu dieser Debatte zeigen, dass die Schwaben dieser Welt natürlich damit nicht einverstanden sind. Es wird immer gerne vergessen: Schwaben hat- Glück für sie- sämtliche Industrie und sehr sehr viel Ostdeutsche mussten nach der Wende nach Südwesten auswandern, da unsere Industrie um den Wohlstand des Westens zu retten und weiter anzukurbeln mir nichts dir nichts abgewickelt wurde. Und dafür muss man sich noch Undank vorwerfen lassen? Das Schlimmste an den Zugezogenen ist auch nicht der Dialekt, sondern diese ständige Selbstzufriedenheit und ihr Hass gegen 1 Monat später Zugezogene. da wird die Sprechweise nur als Sündenbock missbraucht. ;-)
die BRD Rentenkasse 0 eingezahlt, unsere BRD Rentenkassen wurden geplündert! Die ganze DDR Industrie ( welche ) Schrott!!! Schrottwährung DDR, in harte DM umgetauscht! Weit über 2,5 Billiarden Euro in DDR reingepumpt! Man hätte ebenso die EX-DDR mit der Planierraupe plattmachen können. Das Geschäft mit verwertbaren der Ex-DDR haben Kriminelle der BRD gemacht, und nicht 99,9% der alten BRD Bürger. Importiert wurden Gestalten wie u.a Merkel und Wendehälse! Wir sind das Volk, ja, aber bitte nicht das Maul aufreißen, mehr Demut vor Wessis die Euch auch schon vorher am Schitten gehalten haben. Rotkäppchen Sekt ja, und auch einiges mehr, aber bitte nehmt euere Wendehälse und vor allen Dingen Erika zurück!

Beitrag melden
Seite 80 von 99
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!