Forum: Politik
Schwarz-gelbe Regierungsbilanz: Versprochen, gebrochen!
picture alliance / dpa

Niedrigere Steuern, rigorose Sparpolitik, längere Akw-Laufzeiten - Angela Merkel und ihre schwarz-gelbes Bündnis haben beim Amtsantritt vor vier Jahren vieles angekündigt, was sie nicht halten konnten. Eine Bilanz des Koalitionsvertrages.

Seite 21 von 32
dean_reed 10.09.2013, 16:22
200. Staatliche Leistungen

Zitat von Palmstroem
Selbst wenn der "Pöbel" die 10 € Mindestlohn der Linkspartei bekommen würde, hätte er netto keinen Cent mehr in der Tasche. Denn dann würden staatliche Leistungen wie etwa Wohngeld gestrichen. Und eine Alleinerziehende 20 Std.-Kraft würde auch mit 10€ Mindestlohn kaum mehr netto haben als eine Hartz-IV Mutter, die nicht arbeiten geht. Außerdem würden etwa in Schwesigs MeckPom noch mehr Leute keine Arbeit finden, während in München oder Hamburg 10€ auch nur Kleingeld sind! Wäre es so, wie uns die Linken erzählen. könnte man doch in ganz Europa einen Mindestlohn von 15.00 € einführen. Statt dessen reicht der Mindestlohn von 1,20 in Bulgarien bis zu 13,50 in Luxemburg - warum wohl!

Eben darum geht es der Staat soll die Wirtschaft durch Aufstocken subventionieren und das hat nichts mit Marktwirtschaft zu tun! Warum sollte der Mittelstands- Steuerzahler das Aufstocken der Niedriglöhne bezahlen, können Sie mir das verraten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nummer50 10.09.2013, 16:24
201. Arbeitnehmer

Zitat von unixv
zwischen, Rentner und Pensionär! Die Meisten Rentner in unserem Land, können sich so was nicht leisten. Leider sitze ich an der Quelle der Erkenntnis, ich arbeite ehrenamtlich bei einer Tafel in einer der größten Städte in Deutschland, da kann ich schon behaupten einen über oder Durchblick zu haben, leider! Oder kommen sie aus dem Propaganda-Institut der Frau VdL? Die hat kein Problem damit auch in der Öffentlichkeit zu Lügen?!?
Ich bin ganz normaler Arbeitnehmer und werde auch mal ein Rentner, nix Pensionär und wenn meine Rentenbescheide stimmen, bekomme ich eine ganz ordentliche Rente. Hab ganz normal als Lehrling angefangen zu arbeiten und bis ich in Rente gehe habe ich 45 Beitragsjahre. Und ich bin beileibe kein Einzelfall, sehs doch an meinen Kollegen. Wenn bei uns in der Firma Renterfeier ist, dann sag ich mal glatt, dass 95 % von den Personen bestens mit Ihrer Rente auskommen.Es gibt auch in vielen Firmen Betriebsrente!! Das Durchschnittalter von einem Neuwagenkäufer ist auf über 50 Jahre angestiegen. Klar gibts Leute die wenig Rente bekommen, das wird ja auch vom Staat aufgezahlt!!! Aber bitte nicht so tun, wie wenn alle am Hungertuch nagen würden...das passt absolut nicht zu den Tatsachen!!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nummer50 10.09.2013, 16:29
202. Komisch

Zitat von xehris
An diesen Punkten ist klar erkennbar, dass Frau Merkel nur für Banken, Konzerne und andere Wirtschaftslobbyisten arbeitet. Was hat sich für die Bevölkerung während ihrer Amtszeit verbessert? Nichts! Im Gegenteil wächst die Armut in rasantem Tempo, die Mittelschicht bricht weg und Deutschlands Infrastruktur verwahrlost.
Neulich wurde von einem ausländischen Institut bescheinigt, dass der Wirtschaftsstandort Deutschland auf den 4 Platz vorgerückt ist....Hauptgründe sind, die gut ausgebildenten Menschen und die hervorragende Infrastruktur.........habe eine Kollegin in Spanien, die schickt ihre Tochter zum Sprachunterricht nach Deutschland, damit Sie später bessere Chancen hat.
hört mir doch mit dem gejammere auf ......möchte wissen was die einzelnen Foristen die nur rumjammern so beruflich treiben!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phaeno 10.09.2013, 16:29
203. Vertuschung

Zitat von Palmstroem
Selbst wenn der "Pöbel" die 10 € Mindestlohn der Linkspartei bekommen würde, hätte er netto keinen Cent mehr in der Tasche. Denn dann würden staatliche Leistungen wie etwa Wohngeld gestrichen. Und eine Alleinerziehende 20 Std.-Kraft würde auch mit 10€ Mindestlohn kaum mehr netto haben als eine Hartz-IV Mutter, die nicht arbeiten geht. Außerdem würden etwa in Schwesigs MeckPom noch mehr Leute keine Arbeit finden, während in München oder Hamburg 10€ auch nur Kleingeld sind! Wäre es so, wie uns die Linken erzählen. könnte man doch in ganz Europa einen Mindestlohn von 15.00 € einführen. Statt dessen reicht der Mindestlohn von 1,20 in Bulgarien bis zu 13,50 in Luxemburg - warum wohl!
Sie versuchen da was zu vertuschen. Durch einen Mindestlohn wird vor allem verhindert, dass sich Unternehmen die Gehälter von den Sozialkassen subventionieren lassen. Wer also einen Arbeiter braucht, soll diesen auch angemessen bezahlen. Wenn ein Unternehmen nicht in der Lage ist, angemessene Löhne zu bezahlen, dann soll es auf Bahnhofkiosk umsatteln. Vielleicht könnte es dann auch wieder interessant werden Unternehmen in MeckPomm anzusiedeln. Denn dort kann man Arbeitskräfte für den Mindestlohn bekommen, in München geht das nur auf Kosten der Steuerzahler. Warum jetzut seit 10 Jahren zugeschaut wird, wie die Unternehmen die Sozialkassen plündern, ist nur durch die Kollaboration der Regierungen erklärbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kugelsicher 10.09.2013, 16:30
204. Exakt

Zitat von dean_reed
Leider leider lassen sich die meisten Wähler von Springer- Presse und (Privat-) Fernsehen derart vernebeln, dass sie jede Lüge glauben. alleine die billige Neiddebatte gegen Steinbrück hat bei vielen vergessen lassen, welche miese Truppe uns die letzten Jahre "regiert" hat.
Genau meine Rede.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krylon 10.09.2013, 16:31
205. @ unixv

Zitat von nummer50
Sie wollen uns jetzt aber nicht erzählen, dass in Deutschland manche vor lauter Hunger nicht einschlafen können...das ist doch eine Märchenstunde...es gibt genug Institutionen die bei solchen Dingen helfen.
Sie machen mich neugierig, zählen Sie doch ml auf!

Zitat von nummer50
Ja klar die armen Rentner.....war neulich im Hafen von Nürnberg und hab mir die Flusskreuzfahrtschiffe angeschaut....ich würde mal schätzen dass knapp 90% der Passagiere Rentner waren und die Schiffe ware alle knall voll!! Hört mir doch mit dem Gejammere von den armen Rentner auf.....klar gibts immer mal Einzelfälle aber der grossen Masse gehts so gut wie noch nie!!!
Weil nach "Ihrer Schätzung" rd 90% der Fahrgäste auf dem Boot Rentner waren, gibt es nur vermögende Rentner in Nürnberg??? Meinen Sie ernsthaft, dass Ihre "Hochrechnung" seriös ist?

Ernährung : Halbe Million Kinder in Deutschland leiden Hunger - Nachrichten Politik - Deutschland - DIE WELT

Warum schießen wohl überall die Arche- Projekte und die Tafeln wie Pilze aus dem Boden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maussem 10.09.2013, 16:33
206. Jeder hat die Wahl

Ich lese nur: Steuern: keine Reformen, Haushalt: Schuldenberg weiter gewachsen, Wirschaft: Blabla, Arbeitsmarkt: Stillstand und Streichungen, Energie: Kurzschlussreaktion und steigende Preise, Familien: Die Gutachter haben keine Ahnung, Bildung: Nur die Forschung freut sich, Verteidigung: Wer ist das nochmal aktuell?, Gesundheit: Praxisgebuehr abgeschafft. Ansonsten nix, Sicherheit: Mit Sicherheit, keine Sicherheit. Ich bin kein Freund der Politik. Politiker rangieren bei mir noch unterhalb von Bankiers. Bankiers machen wenigstens aus Scheisse noch Geld. Politiker waehrenddessen ... Naja egal. Die Regierungen Kohl und Merkel sind die letzten Jahrzehnte fuer eine Staatsverschuldung von ueber ca. 1,5 Bio der 2,1 Bio? Euro zustaendig. Wenn ich mir die Strassen so anschaue frage ich mich warum die nicht aus Gold sind. CDU und Konsorten ist eine Politik des Aussitzens, Nichtstun und es wird nur so mit Geld um sich geworfen. Wirklich heisse Eisen die notwendig waren und sind hat die letzten Jahrzehnte nur die SPD angepackt und wurde dafuer abgestraft. Die Wirkung und Fehler von Agenda 2010 z.B. hat man erst spaeter gesehen. Statt aber den Fehlern entgegen zu wirken hat die CDU sich die Erfolge auf die Fahne geschrieben und die Fehler zurueck an die SPD geschickt. Eigentlich wollte ich auch nur anmerken: Schuld ist nicht derjenige der den Mist fabriziert, sondern derjenige der nichts dagegen tut. Wer nicht waehlen geht unterstuetzt dies und darf sich nicht beschweren. Wen die Politik der grossen Parteien nicht befriedigt und keine Alternative sieht laesst eben einen Satz Wuerfel entscheiden. Keine Stimme, keine Aenderung. (Erhoeht endlich mal massiv die Diaeten damit sich Profis entscheiden in der Regierung zu arbeiten. Diese Laienspieltruppen vergessen immer den Text den sie vor der Wahl gelernt haben.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phaeno 10.09.2013, 16:33
207. Im Gesundheitswesen...

Zitat von eu-sklave
Journalistisch geht es in dem Artikel um die Wahl 2013, nicht um Schröder, Adenauer oder sonst etwas. Das einzige was Frau Merkel von den Auftragsgebern umgesetzt hat ist: 1. Die berühmte Hotelreform 2. Der ESM-Vertrag für die GmbH und Co.......
darf man noch anfügen:
7. die Arzneimittelsicherheit verringert zugunsten der Pharmaindustrie
8 die Pflegeversicherung wieder nicht auf sichere Beine gestellt, statt dessen ein Modell vorgeschlagen, das schon bei der rente nicht funktioniert (Riestermodell).
9. die Pflege als solches trotz "Jahr der Pflege" nicht auf bessere berufliche Beine gestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unter_linken 10.09.2013, 16:34
208.

Zitat von unixv
zwischen, Rentner und Pensionär! Die Meisten Rentner in unserem Land, können sich so was nicht leisten. Leider sitze ich an der Quelle der Erkenntnis, ich arbeite ehrenamtlich bei einer Tafel in einer der größten Städte in Deutschland, da kann ich schon behaupten einen über oder Durchblick zu haben, leider! Oder kommen sie aus dem Propaganda-Institut der Frau VdL? Die hat kein Problem damit auch in der Öffentlichkeit zu Lügen?!?
Sie sind echt der beste. Die "Quelle der Erkenntnis", weil sie an der Tafel arbeiten?? Wahnsinn, ich werde schon gefragt warum ich so schallend lache..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sichernicht 10.09.2013, 16:34
209. Falsch

Zitat von lupo44
Nun sind die Menschen inzwischen schlauer geworden und scheren sich kaum noch um die Wahl.Das einzige wo sich alle regierenden einig sind ist Umsetzung von schmerzenden Mehrkosten für das Volk.Leider!!! So ist es,so war es und so wird es wieder sein.Wir werden daran nichts ändern.Ob wir zur Wahl gehen oder nicht!!!
Denken Sie mal an Rot-Grün zurück. Wenn dann Reformen kommen, und sie kamen unter Gerhard Schröder, ist das Gejammere groß.

Die unter Schwarz-Gelb während 16 Jahren verschlafenen Arbeitsmarktreformen mussten nachgeholt werden. Dass sie uns heute noch wehtun, ist kein Versagen der Agenda 2010, sondern Ergebnis der unter Helmut Kohl verpennten Reformen.

Stimme Ihnen nicht zu: wenn die Menschen tatsächlich schlauer geworden wären, läge die Wahlbeteiligung irgendwo um die 90%. Alle beschweren sich, gehen aber nicht zur Wahl. Wieso sollte das auch nur annähernd schlau sein?

Oder wählen "Alternativen" wie AfD, Linke oder Piraten – und stärken damit die bestehenden Kräfteverhältnisse.

Andere lassen sich offenbar bereitwillig einseifen, siehe Wahlarena vom Montagabend. Dass niemand ausgerutscht ist, war schon ein Wunder.

Wer etwas ändern will, muss zur Wahl gehen. Demokratie lebt vom Mitmachen, so einfach ist das.

Oder Sie bleiben liegen, aber dann beschweren Sie sich bitte nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 32