Forum: Politik
Schwarz-gelbes Projekt: Merkel plant Steuerrabatt von sieben Milliarden Euro

Die FDP wollte mehr als zehn Milliarden, doch Angela Merkel plant mit weniger: Die angepeilte Steuersenkung soll nach SPIEGEL-Informationen ein Volumen von maximal sieben Milliarden Euro haben. Im Schnitt hieße das für jeden Steuerzahler eine Entlastung von 15 Euro im Monat.

Seite 1 von 21
wkawollek 25.06.2011, 18:07
1. Mag keine Steuern zahlen ...

... trotzdem, jeder vernünftige Mensch weiß, JEDES Gemeinwesen muss Steuern erheben. 15 € Ersparnis heisst allerdings NUR, ich verzichte einmal pro Monat auf den Kneipenbesuch! Das kann ich wohl gerade noch verkraften - zum Ärger des Wirts!
Irgendwie habe ich das Gefühl, die Steuerentlaster wollen uns vergackeiern ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lynx2 25.06.2011, 18:10
2. Diese 15 € gehen zu ...

Zitat von sysop
Die FDP wollte mehr als zehn Milliarden, doch Angela Merkel plant mit weniger: Die angepeilte Steuersenkung soll nach SPIEGEL-Informationen ein Volumen von maximal sieben Milliarden Euro haben. Im Schnitt hieße das für jeden Steuerzahler eine Entlastung von 15 Euro im Monat.
... 100% in höhere Krankenversicherungsbeiträge. Damit macht man das auch. Damit Spielraum bleibt für höhere Arzthonorare.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frozen 25.06.2011, 18:11
3. Ganz ehrlich ...

das Geld sollten sie sich sparen und lieber eine vernünftige Sparpolitik führen.
Diejenigen, die auf die 15 Euro angewiesen sind, denen wird es auf der anderen Seite wieder aus der Tasche gezogen und diejenige, die es behalten können, fällt es nicht so sehr auf.

Stattdessen lieber die Schulden reduzieren, wo es nur geht und vielleicht der einen, oder anderen, Kommune auf die Beine helfen. Ich könne mir gut vorstellen, eine Komunne schuldenfrei zu stellen, mit dem gesetzlichen Verbot der Aufnahme irgendwelcher Kredite für die nächsten 60 Jahre ... so kriegt man die Republik auch nach und nach Schuldenfrei.

Das so ähnlich wie bei der Kidnergelderhöhung ... die, die das Geld bracuhten, haben es von Zuschüssen und Sozialhilfen gleich wieder abgezogen bekommen und die, die das Geld wirklich behalten durften, haben keinen wirklichen Nutzen davon. Statt das Geld in eine vernünftige Kindergartenstruktur mit günstigeren Kindergartengebühren zu stecken, wo dann wirklich alle was von haben, ist das Geld so nur im Dampf der heißen Worte verpufft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genugistgenug 25.06.2011, 18:14
4. gab es dafür 7 Mio Spenden?

Zitat von sysop
Schwarz-gelbes Projekt: Merkel plant Steuerrabatt von sieben Milliarden Euro Die FDP wollte mehr als zehn Milliarden, doch Angela Merkel plant mit weniger: Die angepeilte Steuersenkung soll nach SPIEGEL-Informationen ein Volumen von maximal sieben Milliarden Euro haben. Im Schnitt hieße das für jeden Steuerzahler eine Entlastung von 15 Euro im Monat.
gab es dafür 7 Mio Spenden? (nach FDP Hoteltarif bringt 1 Mio. Spende ja 1 Milliarde) - außerdem wer bekommt den Rabatt genau? Die 15,- € sind doch sicher nur pro Nase rundgerechnet. Am Ende profitiert sicher nur Schwarz-Geld davon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rehabilitant 25.06.2011, 18:19
5. Senkung?

Zitat von sysop
Die FDP wollte mehr als zehn Milliarden, doch Angela Merkel plant mit weniger: Die angepeilte Steuersenkung soll nach SPIEGEL-Informationen ein Volumen von maximal sieben Milliarden Euro haben. Im Schnitt hieße das für jeden Steuerzahler eine Entlastung von 15 Euro im Monat.
Das soll nun also der große Wurf sein?

Ein Vielfaches der 15 Euro werden dem Steuerzahler in Form von erhöhten Gesundheits- und Energiekosten sowie zur Banken- und Pleitestaaten-Rettung aus der Tasche gezogen.

Was Merkel und Rösler da anbieten, ist eine riesengroße Volksverdummung.

Dies wird noch dadurch verschärft, dass der tolle Plan im Jahre 2013 beschlossen und kurz vor dem Ableben dieser Chaos-Truppe deren Wiederwahl sichern soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Baikal 25.06.2011, 18:20
6. Deutlicher können die Möwwenpigs..

Zitat von lynx2
... 100% in höhere Krankenversicherungsbeiträge. Damit macht man das auch. Damit Spielraum bleibt für höhere Arzthonorare.
.. und die Trulla kaum ausdrücken wie sehr sie das Volk mißachten und nur als Wähler brauchen. Brosamen vom Tisch,friß und halts Maul.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wika 25.06.2011, 18:22
7. Ja klasse, ist doch ein riesiger Wurf …

… dann war also der kürzlich geleakte „Rösler-Merkel Steuerentlastungs-Sommer-Dialog“ vorm Kanzlerinen Klo … (bitterster Ernst) doch nicht ohne Folgen. Auch die Abschätzung mit dem Heiermann passt. Büssl Kosmetik muss schon sein, damit die FDP nicht zum 1,8% Projekt wird, dass kann selbst die Kanzlerin ihren liberalen Steigbügelhaltern nicht zumuten.

Intern wird man hoffen, das etwaige Einkommensverbesserungen dann doch mehr in Kasse spülen als es kostet, oder wir müssen Tabak und Alkohol wieder ein wenig nivellieren. Hat denn auch jemand gesagt was das ganze Spiel „Linke Tasche rechte Tasche“ wieder an zusätzlichem Verwaltungsaufwand kostet? Oder wird es auch gleichzeitig als Steuervereinfachung verkauft? Feinstes Sommertheater und Kabarett. (°!°)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NormanR 25.06.2011, 18:23
8. Wo bleibt der Mindestlohn?

Anstatt immer diese albernen Steuer-Märchen zu bringen sollte e n d l i c h mal der Mindestlohn eingeführt werden.
Und noch dazu: gleicher LOhn für Leiharbeiter.
In Frankreich klappt das auch, dort gibts noch 10 % Flexibiliäts-Zuschlag.
das heißt doch: die Regierung w i l l überhaupt keine Verbesserung für die Geringverdiener.
Das ist doch schon seit Jahren klar, denn sonst wär längst was passiert.
Wir sollten uns e n d l i c h wehren gegen diese Volksverdummung!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
affenkopp 25.06.2011, 18:25
9. logisch...

Es war doch zu erwarten, daß die Koalition der Ausbeuter deren Steuern senken wird. Aus welchem Grund erhöht man denn die Marke für den Spitzensteuersatz bei Alleinstehenden? Dies ist volkswirtschaftlich absoluter Unsinn. Genau das Gegenteil wäre richtig und zwingend erforderlich. Den Spitzersteuersatz anzuheben und Alleinstehende Gutverdiener stärker zur Kasse zu bitten. Steuern senken muß man dagegen bei Geringverdienern und Familien. Aber die gehören ja mehrheitlich nicht zur Spenderschaft von FDP und CDU, daher haben diese dann eben Pech gehabt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 21