Forum: Politik
Schwarz-grüne Option: Schielen nach der Macht
DPA

Der nächste Bundespräsident könnte locker mit schwarz-grüner Mehrheit gewählt werden. Doch die Union hält still, die Grünen machen sich rar. Beiden Parteien ist ein Pakt zu riskant - noch.

Seite 1 von 9
gruenertee 09.06.2016, 12:59
1.

Mit Cem als BP wäre ich zufrieden :=) #nohedidntsaythat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oliver_st 09.06.2016, 13:00
2. Systematisch...

...wird auf eine scharz-grüne Koalition hingearbeitet. 2x GroKo mit der SPD ist auch genug. Verbiegen bis zur Unkenntlichkeit scheint das Motto unserer Parteien zu sein. Wen kümmerts schon, der entmündigte Wähler wird auch dies schlucken

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gruenerfg 09.06.2016, 13:01
3. Wiederholung

Wäre doch nur eine Wiederholung - der derzeitige Bundespräsident wurde doch auch zuerst von den Grünen vorgeschlagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Toastor 09.06.2016, 13:03
4.

Da die SPD nur noch ein Schatten ihrer selbst ist und die CDU entgültig in der Mitte angekommen ist und weiterhin nach links schielt, ist das wohl der nächste logische Schritt.

Zwar nicht meine Traumkombi, aber hoffentlich besser als diese grauenvolle große Koalition...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anton Waldheimer 09.06.2016, 13:03
5. Abwarten ist angesagt

Jetzt muss man einmal die Septemberwahlen abwarten, und ob dann die SPD Gabriel und Maas die Sesselkleberei weiter zubilligt, womöglich gibt es im Frühjahr 2017 schon einen anderen Bundestag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muttisbester 09.06.2016, 13:07
6. welche Mehrheit?

Schwarz-Grün?
wie soll das gehen? Ich dachte, die Mehrheit liegt bei >50% der Abgeordneten.
Wenn die CDU so weitermacht, dann ist Sachsen-Anhalt das Modell für den Bund:CDU+SPD+Grüne.

Für alles andere wird es schwierig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Streitaxt 09.06.2016, 13:08
7. Konsens

Was die wichtigsten politischen Themen der letzten Jahrzehnte angeht besteht doch weitgehend politischer Konsens. Gründe, SPD und CDU kann man doch nur noch in Nuancen auseinander halten.

Die Gefahr kommt aus einer anderen Ecke.

Wir brauchen einein bürgerlichen freiheitlichen Konsens. Dafür stehen nur die Grünen, die CDU und die FDP.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank-xps 09.06.2016, 13:13
8. Im Spiegel online noch gar nichts über das Schäble Interwiew?

Na die Leser von Spon sollen sicher nicht beunruhigt werden. Mit solchen bösen Neuigkeiten. Gut das da jemand vor sortiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 09.06.2016, 13:13
9. Ein weiterer Kanzlerwahlverein

Schwarz / Grün auf Bundesebene geht gar nicht! Was die Gier nach Pöstchen so mit sich bringt, dürfen die Grünen sich gerne bei der SPD ansehen. Zumal mir die Grünen auch immer unsympathischer werden. Scheinbar sind deren Wähler schon voll im Etablishment angekommen. Soziale Fragen werden fast vollständig ausgeklammer, weil deren Wähler es wohl auch nicht mehr nötig haben. Die Verdienste der Grünen in der Vergangenheit sind unbestritten, aber heute? Für was stehen die denn noch? Bitte nicht noch so ein Kanzlerwahlverein, eine SPD reicht völlig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9