Forum: Politik
Schwarz-rote Gespräche: SPD-Frauen fordern feste Quote im Koalitionsvertrag
DPA

Vor dem ersten, schwarz-roten Sondierungsgespräch mehren sich die inhaltlichen Streitthemen. Die SPD-Frauen stellen harte Bedingungen für eine Regierung mit der Union: Ohne Frauenquote und Abschaffung des Betreuungsgelds wollen sie einer Großen Koalition nicht zustimmen.

Seite 7 von 19
dunga1985 01.10.2013, 09:06
60. Quotenunsinn

Zitat von sysop
Vor dem ersten, schwarz-roten Sondierungsgespräch mehren sich die inhaltlichen Streitthemen. Die SPD-Frauen stellen harte Bedingungen für eine Regierung mit der Union: Ohne Frauenquote und Abschaffung des Betreuungsgelds wollen sie einer Großen Koalition nicht zustimmen.
Wieder ein Grund mehr, die Sozialdemokraten auch nächstes Mal nicht zu wählen. Mutti wird sich die Hände reiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Foul Breitner 01.10.2013, 09:07
61. Da habe

Zitat von sysop
Vor dem ersten, schwarz-roten Sondierungsgespräch mehren sich die inhaltlichen Streitthemen. Die SPD-Frauen stellen harte Bedingungen für eine Regierung mit der Union: Ohne Frauenquote und Abschaffung des Betreuungsgelds wollen sie einer Großen Koalition nicht zustimmen.
ich für die SPD einen heißen Tipp - beim nächsten mal anstrengen und was Besseres holen als das zweitschlechteste Ergebnis der SPD aller Zeiten.

Und an die "SPD-Frauen" habe ich eine Frage. Wie viele Frauen waren denn in der gefühlten Troika, Steinmeier, Steinbrück Gabriel dabei ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caecilia_metella 01.10.2013, 09:08
62. Erwerb

Ob den SPD-Frauen schon einmal das Wort Arbeitsstätigkeit untergekommen ist?


BMFSFJ - Themen-Lotse

Kann das Betreuungsgeld auch bei Arbeitsstätigkeit von Müttern bezogen werden?
Ja. Das Betreuungsgeld wird unabhängig davon gezahlt, ob und in welchem Umfang Mütter arbeitstätig. Sind.
Sie sind es.
Die Arbeitsbeteiligung der Mütter soll durch das Betreuungsgeld nicht beeinflusst werden.
Sondern.
Das Betreuungsgeld knüpft auch nicht an die Minderung der Arbeitstätigkeit der Mütter an, also an ?

Beispiele für Erwerb:
Er hat keinen Erwerb und muss betteln.
Der Erwerb einer fremden Sprache dauert viele Jahre.
Durch den Erwerb eines elektronischen Wörterbuches (z.B. wiktionary) wird das Studium einfacher. (Insbesondere dann, wenn man feststelle, dass es sich um die eigene Muttersprache handelt.)

Wir wären gern etwas fleißiger als in den vergangenen Jahrtausenden.
Allerdings reicht es doch zu wissen, dass wir Erzeugnisse namens Baby immer gleich dem wesentlich fürsorglicheren Vater Staat zu übergeben haben. Um zu erkennen, dass das irgendwie nicht nötig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mann32 01.10.2013, 09:09
63. Darf das denn wahr sein?

Wir haben gewaehlt. Jetzt gilt es schnell eine handlungsfaehige Regierung zu bilden. Die SPD mit all ihren ideologischen Forderungen VOR den Verhandlungen geht mir auf den Geist! Des Waehlers Wille ist in seiner Mehrheit eine Kanzlerin Merkel in einer grossen Koalition. Daran hat sich die SPD gefaelligst zu halten und Gas zu geben, damit dies schleunugst zusammen kommt. Ansonsten ist die SPD fuer mich als Wechselwaehler der 1998 und 2005 die Genossen gewaehlt hat, nie wieder waehlbar. Ich will eine starke Regierung fuer ein starkes Deutschland und keine vorlauten Sozialromantiker, die mit rumtaktieren und mehrheitsunfaehige Forderungen stellen ihrer Verantwortung nicht nach kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skaiser5 01.10.2013, 09:10
64. Gut so!!!

Zitat von sysop
Vor dem ersten, schwarz-roten Sondierungsgespräch mehren sich die inhaltlichen Streitthemen. Die SPD-Frauen stellen harte Bedingungen für eine Regierung mit der Union: Ohne Frauenquote und Abschaffung des Betreuungsgelds wollen sie einer Großen Koalition nicht zustimmen.
Das Betreuungsgeld ist für die überwiegende Mehrheit der Deutschen eine wichtige Unterstützung, vorausgesetzt natürlich, man möchte Kinder und will sie auch selbst erziehen, d.h. man will nicht möglicherwiese grün-rot-pädophilen Kinderkrippenprojekten die Erziehung überlassen.
Wir können von Glück reden, dass die bürgerlichen Selbstheilungskräfte innerhalb der Grünen die Marxisten um Beck und Trittin zumindest teilweise einfangen könnten. Man stelle sich sich vor, alle Mütter hätten damals schon arbeiten und ihre Kinder in Kinderkrippen parken müssen, wo sie flächendeckend eventuellen liberal-marxistischen Kinderschutz - Experimenten zum Wohle Volker Becks und seiner Brüder ausgesetzt gewesen wären...
So kann man nur sagen: Ich hoffe, das Angebot des Betreuungsgeldes wird massiv ausgebaut, damit deutsche Eltern ihre Kinder trotz links-geschädigter Schulen auch in mehrheitlich SPD-regierten Ländern zum Schul- und Lebenserfolg führen können. (Um Bayern und Sachsen müssen wir uns da keine Sorgen machen, um BW jetzt allerdings schon.)
Im Zweifel bin ich für Neuwahlen, um die langzeitschädlichen Linken Ideen der SPD zu verhindern.
Eins noch an die SPD: Familien entscheiden sich immer öfter gegen ein weiteres Kind, weil zwei Einkommen erforderlich sind, um über die Runden zu kommen. Statt unsere Gewinne in Südeuropa zu verpulvern, könnte die SPD den Arbeitnehmern in Deutschland federführend und sich von der Union positiv absetzend hier unter die Arme greifen und die Einkommensverhältnisse zum Wohle der Familien korrigieren anstatt dafür zu sorgen, dass auch noch die letzte potentielle Mutter 40h malochen muss - und dann natürlich den Krippenplatz braucht...Das Betreuungsgeld ist hier eben ein positiver Anfang...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank1980 01.10.2013, 09:13
65. Unverschämte Forderungen

In den USA machen die TEA Party den Blockierer, mit einer Mehrheit. In Deutschland wollen die SPD mit einer Minderheit mit Unverschämten Forderungen den Blockierer Spielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christoph 01.10.2013, 09:15
66.

Wer eine feste Quote für irgendetwas fordert, ohne zu berücksichtigen, wie hoch unter den Quotierten die Eignung und das Interesse für dieses etwas sind, kann nicht ganz richtig ticken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mfetzer 01.10.2013, 09:15
67. Fordern qouten??!!!

Frauen wie die Möchtegernpolitikerin Nahles ist das beste abschreckende Beispiel eine Frauenqoute einzuführen.
Wieso dankt diese ewig Studentin nicht ab, sie hat den schlechtesten Wahlkampf aller Zeiten für die SPD mitzuverantworten.
Aber diese Frau ist nur an Macht und sich selbst intressiert. Mit solch einer Frau an der Regierung. Armes Deutschland.
Schickt sie einfach in den Kirchenchor. Aber dort will sie sicherlich auch keiner haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Quagmyre 01.10.2013, 09:16
68. Quote

Zitat von sysop
Vor dem ersten, schwarz-roten Sondierungsgespräch mehren sich die inhaltlichen Streitthemen. Die SPD-Frauen stellen harte Bedingungen für eine Regierung mit der Union: Ohne Frauenquote und Abschaffung des Betreuungsgelds wollen sie einer Großen Koalition nicht zustimmen.
Quote geht gar nicht. Dann lieber Neuwahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ruhri1972 01.10.2013, 09:16
69.

Da sollen die SPD-Frauen am besten mal im eigenen Laden anfangen. Die SPD sollte endlich im 21. Jahrhundert ankommen. Statt männlich besetzter Troika jeweils eine Doppelspitze (Mann/Frau) im Bundesvorstand und Bundestagsfraktion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 19