Forum: Politik
Schwarz-Rote Koalitionsgespräche: Deutsche wünschen sich Mindestlohn und höhere Spitz
AFP

Es sind Kernforderungen der SPD in den Verhandlungen mit der Union - und die Deutschen geben den Sozialdemokraten recht: Eine große Mehrheit spricht sich in einer ZDF-Umfrage für einen flächendeckenden Mindestlohn von 8,50 Euro und einen höheren Spitzensteuersatz aus.

Seite 3 von 62
bigkahoona 18.10.2013, 12:46
20. Im Herzen rot

...und dann immer wieder Mutti wählen. Ja wie hohl ist DAS denn?!
Liebe Mitbürger, es gibt Parteien, bei denen ist das bereits im Basispaket mit drin, nicht nur als Dreingabe auf Kulanzbasis! Ach ihr seid doch alle schizophren. Sozialistisch denken und dann reaktionär wählen. Da bleibt einem natürlich nur noch das ganz große Gejammer an den Stammtischen. Und in 4 Jahren wird brav wieder das Kreuzchen bei Mutti gemacht. Es ist zum Verzweifeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuschl 18.10.2013, 12:46
21. Jeder, der Vollzeit arbeitet

... sollte davon auch leben können. Die Aufstockerei verleitet Menschenschinder dazu, unter Minimum zu zahlen. Daher ist ein Mindestlohn erforderlich! Ob er dann aber umgesetzt wird, steht auf einem anderen Blatt und ob staatliche Kontrollen da helfen, wage ich zu bezweifeln. Der Kunde hat es in der Hand. Wer immer nur billig will, sorgt dafür, dass andere ausgebeutet werden, aber bei der eigenen Geldbörse hört die Solidarität schnell auf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Siegmund Marx 18.10.2013, 12:46
22. Verwählt

Tja, dann hätte diese Mehrheit der Deutschen ja die SPD wählen können, oder besser noch die Linke, statt dieser konservativen Besitzstandswahrer. Das kommt davon, wenn man vor der Wahl vergisst, das Hirn einzuschalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schredder66 18.10.2013, 12:47
23. Deutsche wollen Mindestlohn und höhere Spitzensteuer???

Wer sind denn diese Deutschen? Ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass ICH nicht dieser Deutsche bin.

Beim Mindestlohn lasse ich noch mit mir reden - wenn die Politik gewährleisten kann, dass ihre Freunde aus der Wirtschaft keine Schlupflöcher finden und somit den tollen Mindestlohn hintertreiben.

Beim Spitzensteuersatz bin ich knallhart und sage: Nein! Es ist nicht so, dass ich ein Spitzenverdiener bin. Aber ich befürchte, dass irgendwann einmal ganz durchschnittliche Gehälter als Spitzengehälter deklariert und besteuert werden. Aus der Erfahrung sollte man wissen, dass man dort zugreift, wo am meisten zu holen ist. Und wenn es nicht die Masse an Geld ist, dann bedient man sich an der Masse der braven durchschnittlichen Steuerzahler.

Und noch eins: Schwarz/Rot ist die meiner bescheidenen Meinung nach schlechteste Koalition. Schwarz/Grün oder Minderheiten-Schwarz wären mir lieber bzw. ehrlicher gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cdrenk 18.10.2013, 12:47
24. Blöd

Einen Mindestlohn wollen ist wie mehr Arbeitslosigkeit wollen. Das ist VWL Grundstudium erstes Semester. Bitte weniger Dumme in die Koalitionsverhandlungen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exterminate 18.10.2013, 12:48
25.

Warum wurde eigentlich nicht gefragt, was die Leute von Totalüberwachung, Grundrechteabbau und bedingungslosem Vasallentum gegenüber dem Großen Transatlantischen Bruder stehen? Alles Punkte, in denen sich CDU und SPD einig sind und die sie gemeinsam vorantreiben werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joey55 18.10.2013, 12:49
26.

Zitat von warndtbewohner
die CDU muss nachgeben, der flächendeckende Mindestlohn (gesetzlich, nich durch Tarifpartner) muss kommen. Sonst keine GroKo. Bin mal gespannt wie die CDU das abwehren will. Wahrscheinlich gar nich, weil es keine Möglichkeit gibt diesen gesetzlichen Mindestlohn zu umgehen, auch nicht durch Tarifverträge.
Ich bin mal gespannt, wer die Verantwortung für die höheren Preise und die höhere Arbeitslosigkeit übernimmt. Mein Tipp: Niemand, weder CDU noch SPD.

Aber höhere Arbeitslosenzahlen wird man mit innovativen arbeitsmarktpolitischen Instrumenten wie Integrationszuschüssen oder Zuschüssen zur Einrichtung neuer Arbeitsplätze bekämpfen (bekannt aus der Integration von Schwerbehinderten). Das Geld, das man dann bisher zum Aufstocken an die AN gezahlt hat, geht dann direkt an die AG. Rechte Tasche, linke Tasche, aber als großen Fortschritt verkauft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eppelein von Gailingen 18.10.2013, 12:49
27. Wie verschnarcht ist eigentlich Merkel mit ihrem Komplott

Wenn einige Millionäre durchaus Verständnis zeigen, sollte der Spitzensteuersatz, wie von der SPD beabsichtigt, auf nur 48% angehoben werden? Sollen jetzt diese Leute, die wirklich Geld haben (ohne der Neureichen-Kaste) zur Merkel auf Knien rutschen und um Erhöhung der Abgaben betteln?
Schlechter regieren als die Merkel kann mit Sicherheit niemand mehr. Bestimmt ist sogar die Linke besser.

Koalitionsgespräche: Deutsche für Mindestlohn und höhere Spitzensteuer - SPIEGEL ONLINE

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alterkaufmann 18.10.2013, 12:50
28.

Zitat von BettyB.
Und deshalb haben Sie die die Reichen schützende Merkel gewählt. Irre, einfach irre...
Mich hat man nicht gefragt, ob ich den Mindestlohn oder höhere Spitzensteuersätze haben möchte. Ich gehöre zu den 43,...% die die CDU gewählt haben.

Ich gehöre nicht zu den Reichen, bin ich darum dumm?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stageguy 18.10.2013, 12:50
29. Mal sehen

Was passiert, wenn viele Mütter Ihren Job wegen 8,50€ Mindestlohn verlieren. Und wer wurde bitte bei der Anhebung des Spitzensteuersatzes gefragt. Doch nicht etwa die betroffenen. Vielleicht realisiert man mal, dass wir ein Ausgabenproblem haben und kein Einnahmenproblem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 62