Forum: Politik
Schwarzgeld in der Schweiz: SPD drängt Schäuble zu mehr Härte gegen Steuerbetrüger
DPA

Die neuen Fälle von Schwarzgeldkonten in der Schweiz sorgen für Wirbel: Die SPD will den Kampf gegen Steuerbetrug massiv forcieren. Fraktionschef Oppermann fordert Finanzminister Schäuble zum Handeln auf - und schlägt eine Reihe von Maßnahmen vor.

Seite 1 von 23
atherom 04.02.2014, 00:12
1. Elb-Philpharmonie, der Berliner Flughafen und viele, viele

Projekte mehr: "die Allgemeinheit" braucht diese Geld und es ist assozial diesen Projekten die Finanzierung zu erschweren. Meint er das so? Kommt mal auch strafbefreiende Selbstanzeige für für öffentliche Geldverschwender? Wozu auch, ist ohnehin straffrei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dirk Ahlbrecht 04.02.2014, 00:24
2. ...

Zitat von sysop
Die neuen Fälle von Schwarzgeldkonten in der Schweiz sorgen für Wirbel: Die SPD will den Kampf gegen Steuerbetrug massiv forcieren. Fraktionschef Oppermann fordert Finanzminister Schäuble zum Handeln auf - und schlägt eine Reihe von Maßnahmen vor.
"Volksvertretern" wie Herrn Oppermann von der SPD antwortet man wohl am Besten mit folgendem Zitat:

"Noch sitzt ihr da oben ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott!" (Karl Theodor Körner)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rockmadroll 04.02.2014, 00:24
3. Also

für mich ist jetzt die Message was dieses ganze Steuerzeugs angeht: Angenommen ich würde 1000 Piepen am Fiskus vorbei schleusen. Sollte ich wittern, dass die mich erwischen dann trete ich als Redenschwinger im Schützenverein zurück und geh 2-3 mal ins Tierheim nen kranken Hund gassi führen und dann ist die Sache schon wieder glattgebügelt. So ein blöder Mist! Verbrecher gehören in den Knast! Doch ich sehe sie immer wieder in Talkshows oder High Society Partys oder bei einer Promo - Tour für das selbstgeschriebene Buch (also vergeudetes Papier). Unglaublich ist das alles!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benko 04.02.2014, 00:25
4. Na, dann lasst Taten folgen

Wäre ja ein Wunder wenn DAS endlich mal durchgezogen wird. Seit der unsäglichen Hetzkampagne der Medien über Hartz4er, die 4,50 EUR nicht angaben, warte ich auf diesen Moment. Geht den Steuerverbrechern endlich ans Portemonnaie und mein Vertrauen in diesen Schurkenstaat würde etwas wachsen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Typisch Deutscher 04.02.2014, 00:28
5. Steuern senken = weniger Steuersünder!

Unsere Politiker könnten ja auch mal die staatliche Abzocke runterfahren, sprich Steuern senken. Dann würde es auch weniger Steuersünder geben.

Wieso hört man dazu eigentlich nichts? Wie hoch ist die Steuerlast die man so im Monat in Deutschland trägt (einschließlich Mehrwertsteuer, Benzinsteuer etc.)? Wahrscheinlich um die 70%?!

Ich halte das für krank und kann jeden verstehen, der sein schwer verdientes Geld schützen will!

Warum lese ich dazu eigentlich nichts? Warum lese ich nur wieder neue Hetztkampagnen gegen Leute? Warum regt sich darüber keiner auf, das der Staat einem so tief in die Tasche langt???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jerome E. Gruber 04.02.2014, 00:34
6. Eine tolle Idee der SPD. Dann könnte man gleich die legalisierten Steuerbetrügereien

für Konzerne gleich mit abschaffen... die Mietbriefkasten- / Scheinfirmen- Steuerminderungs-Gesetze aufheben, die unter rot-grün unter Schröder auf den Weg gebracht wurden....
Oder sollen DAX-Konzerne weiter auf Steuerzahlerkosten legal durch Mietbriefkästen und Scheinfirmen Steuern hinterziehen können?
Wenn man das so auch in Zukunft lässt, muss man es zumindest auch Privatpersonen und kleinen Gewerbetreibenden ermöglichen, durch einen Mietbriefkasten im Ausland fett Steuern zu minimieren...
Oder der Trick mit den Lizenzen oder überteuerten Produkten, wie es McDonalds nutzt...
Oder der ebay- und amazon-Trick mit Luxemburg....

Diese ständige Heuchelei der Politik... Bürger sollen Steuern ehrlich zahlen... ja sie können gar nicht anders und Konzernen und Vermögenden öffnet man Tür und Tor für Schlupflöcher...
Und den kompetenten Professor aus Heidelberg, der ein einfaches Steuersystem gefordert hatte, eigentlich ganz ähnlich wie der Steuer-Bierdeckel-Merz-Vorschlag, verlacht man auch in der eigenen Partei... Obwohl das ein kompetenter Vorschlag war... 3 Sätze und keine Ausnahmen. Ende.
Dann würden auch nicht viele dazu gezwungen, eine Steuererklärung zu unterzeichnen, und zu erklären, dass man sie verstehe, obwohl man sie nicht versteht....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smart75 04.02.2014, 00:41
7. Wozu?

... ich finde die linke Hetze durchaus besorgnis erregend. Durch die Steuermehreinnahmen wird nicht ein bisschen der Staatshaushalt saniert - kein Hartz IV Empfaenger und kein Arbeitsloser erhaelt mehr Geld. Steuerhinterziehung ist eine Straftat. Nicht mehr und nicht weniger. Die Ueberdramatisierung finde ich brandgefaehrlich. Wir sollten den Reichen auch ihr Geld goennen und uns nicht von Neid zerfressen lassen. In diesem Sinne, froehliche weitere Kommentare

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steve Holmes 04.02.2014, 00:48
8.

Zitat von sysop
"Wir brauchen dringend den automatischen Informationsaustausch mit der Schweiz, so wie wir ihn auch mit anderen Staaten in der EU praktizieren", sagte Oppermann.
Jetzt machen sich die Sozen endgültig lächerlich. An ihnen ist doch letztes Jahr das Abkommen mit der Schweiz gescheitert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tatwort 04.02.2014, 00:49
9. Volksverdummung?

Oppermann will gegen die Schweiz vorgehen? Das grenzt an Volksverdummung. Versuchen Sie mal, als Deutscher oder als Amerikaner in der Schweiz ein Konto zu eröffnen. Wenn Sie nicht dort wohnen ist dies heute praktisch unmöglich. Hier macht der gute Mann in billigen Populismus.

Eine etwas naive Frage: Bei all den Selbstanzeigen der letzten Jahre dürfte doch ein erkleckliches Sümmchen zusammengekommen sein. Zudem wurden damit Vermögen legalisiert, welche nun auch versteuert werden. Nachdem die PolitikerInnen in den vergangenen Jahren immer von den Milliarden fabulierten, die auf ausländischen Konten liegen, müssten dann doch demnächst einmal die Steuern sinken. Oder steigen einfach nur die Ausgaben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23