Forum: Politik
Schwedische Klimaaktivistin in London: "Viel zu lange standen die Leute an der Macht
Victoria Jones/DPA

In London wurde die 16 Jahre alte Greta Thunberg von der Extinction-Rebellion-Bewegung wie ein Popstar gefeiert. Die Umweltaktivisten hatten zuletzt Teile des Verkehrs lahmgelegt, mehr als 800 wurden festgenommen.

Seite 20 von 39
litholas 22.04.2019, 13:52
190.

Zitat von ulisses
... Der Klimawandel ist nicht durch einen simplen Machtwechsel oder durch tausende von Demos aufzuhalten. Greta und Mitdemonstranten fordern (Und machen ein paar Vorschläge). Die Lösung kann aber nur zusammen mit Expertinnen Technikerinnen und Wissenschaftlerinnen erfolgen. Also liebe Greta und Mitdemonstrantinnen (Buben miteingeschlossen). Wenn unserer alten Generation nichts bahnbrechendes einfällt, dann seid ihr gefragt. Also ab in die Schule und Naturwissenschaftlern statt Sozialwissenschaften lernen.
Naturwissenschaftler und Ingenieure gibts genug. Aber die Wähler lassen sich Umweltschutz immer noch als wirtschaftsschädlich unterjubeln. Wenn man nachhaltig, umweltschonend und sozialverträglich tolle Sachen machen kann - was muss dann erst möglich sein wenn man so richtig rumsaut. Dass man dabei viel grössere Schäden anrichtet als Nutzen herauskommt begreifen 99% der Menschen nur sehr sehr langsam.

Wir brauchen mehr Bildung für alle. Bessere und mehr Pädagogen, Soziologen und Psychologen. Interessantere Bildungsangebote und sonstige Anreize sich zu bilden. Und die Möglichkeit, durch Ablegen von Tests zusätzliche Stimmrechte zu erwerben.

Beitrag melden
James Blönd 22.04.2019, 13:53
191.

Zitat von alt-nassauer
Also Politiker sind Verantwortlich am "eigenen" Handeln und Denken der Bürger! KEIN Politiker hat mich in ein Flugzeug gesetzt, mir gesagt ich soll 240km/h fahren, mir einen Diesel kaufen und auf Schritt und Tritt für 50m Fußweg ein PKW zu verwenden oder alle Jahre ein neues Mobiltelefon zu kaufen. Aber das ist Alltag! Sitzt bei denen ständig ein Politiker, die diesen Menschen das zu flüstern? Genauso die Generation der "Friday For Future" Schulverweigerer. Noch Gestern ein U20 gesehen. Handy in der Hand und sein Moped NICHT ausgeschaltet und munter was auch immer mit dem Handy gemacht... Der hat es auch nicht kapiert! NEIN ich brauche keine Greta und auch keine Politiker die etwas ändern. WIR brauchen eine Gesellschaft die es endlich kapiert und das ohne einem Vorkauer oder einem Idol, um etwas am Verhalten von uns zu ändern. Idole müssen wir selbst sein und es ständig Leben! Der ganze Schmus um diese Greta nervt nun schon gewaltig... Bevor mir jetzt einer Krumm kommt, ich Arbeite seit fast drei Jahrzehnten im Umweltschutz, somit bin ich Beruflich Klimaschützer... Da müssen schon einige "hart" arbeiten um Privat schon etwas in diese Richtung zu machen.
Ich gebe Ihnen recht. Nennt sich Eigenverantwortung. Meiner Erfahrung nach sind aber viele schon damit überfordert.

Und doch, Menschen wünschen sich Anführer bzw. Vorbilder. Von daher freue ich mich sehr über das Engagement von Greta Thunberg. Sie ist zu jung, um irgendeinen Eigennutz daraus ziehen zu wollen. Sie macht es aus Überzeugung. Und genauso muss es sein, selbst wenn sie dabei Fehler macht. Und die wird sie machen, ist völlig normal.

Beitrag melden
herwescher 22.04.2019, 13:57
192. Die Geschichte folgt unwandelbaren Gesetzen ...

... aber anders, als Marx sich das vorstellte ...

Nach Merkantilismus und Kapitalismus folgt Infantilismus ...

Beitrag melden
gankuhr 22.04.2019, 13:58
193.

Diese Greta Predigt allen Ernstes Umweltschutz und reist von Stockholm nach Rom, nach London, und dann bestenfalls wieder zurück nach Stockholm? Und wird dafür von der Öffentlichkeit bejubelt? Allein diese Reise hat mehr CO2 erzeugt wie der durchschnittlichsdeutsche Pendler übers ganze Jahr, egal welches Fortbewegungsmittel sie dafür benutzt.

Und noch ein Punkt zum Thema CO2 aus der Atmosphäre ziehen: hat die Natur vor ein paar Milliarden Jahren schon erfunden, die Maschine nennt sich Baum und läuft mit Solarenergie :)

Beitrag melden
litholas 22.04.2019, 14:00
194.

Zitat von sven2016
Es ist an den Politikern aller ernsthaften Parteien, zu beweisen, dass ihnen eine konkrete Umsetzung der bisher schon beschlossenen Klimaziele wichtig ist. Rhetorische „nicht hilfreich“- oder „nur für Profis“-Reflexe sind doch gerade das, wogegen die Kids auf die Straße gehen.
Die schwarz-gelben und schwarz-roten Regierungen der letzten 10 Jahre haben genau das Gegenteil getan:

Zurückfahren des Solarausbaus auf ein Sechstel.

Deckeln des Solarausbaus im grössten und billigsten Segment auf ein Zehntel - gerade als die Anlagen so billig geworden waren, dass selbst ein beschleunigter Ausbau kaum Mehrkosten verursacht hätte.

Deckeln der gesamten Solarförderung auf einen Wert, bei dem niemals mehr als ein 11tel des Jahresstrombedarfs durch Solarstrom gedeckt werden kann.

Deckeln des Windkraftzubaus auf einen Wert, bei dem niemals mehr als ein Viertel des Jahresstrombedarfs von Windkraft gedeckt werden kann - von Heizung und Mobilität ganz zu schweigen.

Und dann Krokodilstränen vergiessen weil das Klimaziel von 2020 leider leider nicht eingehalten werden "kann".

Beitrag melden
Beat.Adler 22.04.2019, 14:05
195.

herwescher Heute, 13:57
192. Die Geschichte folgt unwandelbaren Gesetzen ...
... aber anders, als Marx sich das vorstellte ...

Nach Merkantilismus und Kapitalismus folgt Infantilismus ...
.................

Wer ist dagegen, dass mit der globalen Erwaermung massig Geld zu verdienen ist?

Dazu braucht es Unternehmer, Investoren, Ingenieure, Forscher, Erfinder und Entwickler. Darin besteht nun wirkliche kein Mangel! ;-)

Die Aussichten elektrische Energie nur noch CO2 neutral umzuwandeln, Transporte ebenfalls nur noch und ausschliesslich CO2 neutral durchzufuehren, sind wohl supersaftige Rosinen, die gepickt werden.
mfG Beat

Beitrag melden
litholas 22.04.2019, 14:10
196.

Zitat von DJ Doena
... Wir könnten zum Beispiel einen der größten Klimasünder abschaffen, den internationalen Containerschiffverkehr. Wenn dann aber sowohl ihr mittelständischer Arbeitgeber, der Maschinenteile für die Welt herstellt, pleite geht, als auch Kaffee exotisch wird, möchte ich bitte keine Aufschreie hören. ...
Oder wir transportieren die Waren auf der Schiene mit 70 bis 100% EE-Strom rund um die Uhr. Dann brauchen wir mehr Schienen - aber Containerschiffe bauen sich auch nicht von allein.

Und statt Oberleitungen verwenden wir Akkuwaggons. Die lassen sich leicht wechseln wenn sie entladen sind. Dafür braucht es nicht mal Lithiumakkus, da geht auch NaS oder Zebra. Im Prinzip braucht es dafür nicht mal Lokomotiven, wenn jeder Waggon Elektroantrieb hat.

Beitrag melden
litholas 22.04.2019, 14:13
197.

Zitat von ddcoe
sie hat ganz einfach Recht. Schauen wir nach Deutschland. Das Klimaabkommen wurde vor Jahren unterzeichnet und jetzt heuchelt die Merkel Aktionismus - bildet ein satirereifes Klimakabinett und das fängt jetzt an zu denken? Was haben diese Clowns denn bisher getan? - Eben, gar nichts. ...
Wenn sie man nichts getan hätten. Tatsächlich haben sie gegen Klimaschutz, EE-Ausbau und Elektromobilität agiert und agitiert. Gerade so erfolgreich, wie sie meinten es dem Wähler unterjubeln zu können.

Beitrag melden
tailspin 22.04.2019, 14:14
198. Ich bin da eher skeptisch

Mal schauen, ob meine Mitbuerger dieses Jahr darauf verzichten, in den Urlaub zu fahren.

Beitrag melden
litholas 22.04.2019, 14:17
199.

Zitat von CW Lomplex+
... Müssen Politiker per Gesetz bestimmen das Unternehmen Ökologisch Ökonomisch ausgerichtet werden ? ...
Ganz recht, das ist eins der Dinge, für die Politiker da sind. Die sind keine Telenovela-Clowns für Nachrichtensendungen - sollten sie zumindest nicht sein.

Beitrag melden
Seite 20 von 39
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!