Forum: Politik
Schweiz stimmt "gegen Masseneinwanderung": Land des Geldes, Land der Angst
REUTERS

Der Schweiz geht es blendend, doch sie fürchtet sich vor dem Abstieg. Mit dem Ja zu härteren Zuwanderungsregeln zieht sie jetzt die Grenzen hoch. Im Verhältnis zur EU droht eine Eiszeit - und eine neue, noch radikalere Abschottungsinitiative ist bereits geplant.

Seite 28 von 56
sasala 09.02.2014, 22:07
270.

Zitat von sysop
Der Schweiz geht es blendend, doch sie fürchtet sich vor dem Abstieg. Mit dem Ja zu härteren Zuwanderungsregeln zieht sie jetzt die Grenzen hoch. Im Verhältnis zur EU droht eine Eiszeit - und eine neue, noch radikalere Abschottungsinitiative ist bereits geplant.
Was für absurden Argumente.Die Schweizer können über solche Dinge abstimmen,wir leider nicht.Es gibt doch kein natürliches Recht auf Einwanderung in anderer Leute Länder...die Schweizer wollen die Zuwanderung begrenzen,also warum nicht? Schließlich ist es ihr Land!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yves73 09.02.2014, 22:08
271.

Zitat von derbergischelöwe
Die Schweiz bekommt aus Deutschland jede Menge - vom dt. Steuerzahler ausgebildete - Chefärzte während wir Deutschen reichlich Einwanderung ins soziale Netz erleben. (...)
Dann ist das Votum der Schweizer doch perfekt! Die deutschen Ärzte bleiben jetzt wieder in Deutschland. Zumindest die meissten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
digibkk 09.02.2014, 22:09
272.

In der Schweiz gibt es nicht nur Banker, sondern auch ganz normale Arbeitnehmer und Niedriglohnsektor und dieser hat wie überall unter dem Druck der Zuwanderer zu leiden. Dem Schweizer ist es egal ob es Deutsche oder Bulgaren sind. Mein Arbeitgeber wollte vor 10 Jahre im Bereich Security Deutsche mit deutschem Tarif plus Zulagen nach CH entsenden. Zum Glück hat der dortige Betriebsrat es unterbunden das diese, in DE in der Branche ein sehr guter Lohn, für ca. 50-60% des Lohnes der Schweizer Kollegen arbeitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasSchweiz 09.02.2014, 22:09
273.

Zitat von derbergischelöwe
...aber die Schweiz ist de facto EU-Mitglied und von der EU wirtschaftlich abhängig. Wie gesagt, es gibt 120 Vereinbarungen zw. EU und Schweiz und die EU hat zunehmend weniger. Lust, diese ständig mit der. Schweiz auszuhandeln. die Schweiz gehört zum Schengen-Raum, zahlt große Summen an die EU, darf aber nix in der EU mitbestimmen, weil die Politiker aus Angst vor ihrer engstirnigen, nationalistischen Bevölkerung nicht beitreten. Wenn ich ein kleines Land im EU-Meer wäre, würde ich weniger große Töne spucken.
In der Schweiz haben die Politiker auch nicht das alleinige Sagen, wo wir beitreten, wie es in eigentlich fast allen Ländern der Fall ist. Und sehen Sie doch mal die gegenwärtige Situation in Deutschland an - zwei grosse Parteien ohne grosse Unterschiede, die gerade in Harmonie versinken, keine Mitspracherechte der Bürger, keine wirkliche Alternativen. Ist das wirklich so toll?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chemp 09.02.2014, 22:10
274. Abschottung?

So ein Blödsinn! Wenn schon schottet sich die EU gegen aussen ab! Die Schweiz will lediglich die Einwanderung beschränken können. Solange Deutschland nicht ebenfalls eine Ausländeranteil von 23% und eine Nettozuwanderung von 800'000 Menschen pro Jahr hat, sind wir nicht in der Position die Schweiz zu kritisieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grenoble 09.02.2014, 22:11
275. Fragen Sie sich doch mal ...

Zitat von derbergischelöwe
Die Schweiz bekommt aus Deutschland jede Menge - vom dt. Steuerzahler ausgebildete - Chefärzte während wir Deutschen reichlich Einwanderung ins soziale Netz erleben. Aber da sieht man mal, wie nationalistisch und fremdenfeindlich unsere Nachbarn sind, was wäre in der Schweiz los, wenn dort Roma einwandern würden und diesen sofort Hartz4 zugesprochen würde wie bei uns. Tja so geduldig ist eben nur der dt. Michel. Ich mochte den engstirnigen, überzogenen Schweizer Nationalismus nie, das hat sich nicht gerade geändert.
...warum in Deutschland ausgebildete Chefärzte in die Schweiz gehen. Doch nicht weil die Schweiz sie ruft und anwirbt, der Grund ist die hierzulande stark ausgeprägte Gier der "Chefärzte" und anderer Pseudoelite die glauben an ihrem Wesen solle die Schweiz genesen. Das die schweiz diese Versager nicht gerne hat ist doch verständlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
foxbravo5 09.02.2014, 22:11
276. Das waere doch mal

was für unsere " Demokratie ". Das Volk stimmt ab .
Oder, Mehr Demokratie waere für unser sehr gut . Das damit Einige im Bundestag nicht klar kommen, ist logisch .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaus47112 09.02.2014, 22:12
277. ich bin immer wieder fasziniert....

Zitat von derbergischelöwe
Über 120 bilaterale Abkommen gibt es zw. EU und der Schweiz. Diese müssen ständig neu verhandelt werden. Schon 2012 gab es Stress, weil die EU dazu nicht mehr bereits ist. Dieses Thema wird sich jetzt verstärken. Ohne diese Verträge kann die Schweiz nicht mal per Flugzeug erreicht werden. Irgendwann wird die Extrawurst zu dick. Egoisten enden meist einsam.
... wie die ach so liberalen weltoffenen Gutmenschen und Menschenversteher plötzlich die Maske fallen lassen und rüde Drohungen ausstoßen wenn andere nicht im selbstbestimmten Mainstream mischwimmen wollen!

Im übrigen, die Apparatschiks in Brüssel haben sich den Geßlerhut selbst aufgesetzt! Die unsäglichen Einlassungen eines Schulz und Konsorten dürften die entscheidenden Zehntel Prozente mobilisiert haben! Dummgelaufen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sasjan 09.02.2014, 22:13
278.

Zitat von Christian Weiss
Was eben ein bisschen beschissen für Deutsche ist: Die Schweiz hat eine derart starke Autozulieferindustrie, dass kein deutsches Auto ohne Schweizer Bauteil drin rumfährt. Da müsst Ihr bei einem Boykott die eigenen Karren stehen lassen.
Ich glaube nicht, dass irgendein deutsches Auto ohne die Schweiz stehen bleiben wird. Die Schweizer Besitzer(falls es überhaupt Schweizer sind ) werden innerhalb ganz kurzer Zeit die Fabriken in Rumänien, Tschechien oder Deutschland aufbauen oder ihre Produktion im Inland hochfahren.
Irgendwie überschätzen sich die Schweizer was wohl auch Ihr Problem ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sartreetbeauvoir 09.02.2014, 22:14
279. der tiefe röstigraben!!!

die meisten eu zuzügler und andere migranten wohnen in genf, lausanne etc... aber die romands entscheiden sich für europa! das zeigt, dass das zusammenleben gut funktioniert und nicht umgekehrt!!!! die hinterwäldlerischen deutschschweizer wie appenzeller, aargauer etc..., die sowieso immer unter sich sind, weil kein eu bürger dahinzieht entscheiden sich dagegen. so ist der röstigraben und wird auch immer sein! hat appenzell nicht das frauenwahlrecht erst in der 70 er eingeführt?
die einzige hoffnung ist, dass sie wg der demografischen entwicklung irgendwann zahlenmässig nicht mehr
so stark sein werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 28 von 56