Forum: Politik
Schweiz stimmt "gegen Masseneinwanderung": Land des Geldes, Land der Angst
REUTERS

Der Schweiz geht es blendend, doch sie fürchtet sich vor dem Abstieg. Mit dem Ja zu härteren Zuwanderungsregeln zieht sie jetzt die Grenzen hoch. Im Verhältnis zur EU droht eine Eiszeit - und eine neue, noch radikalere Abschottungsinitiative ist bereits geplant.

Seite 29 von 56
holomorph 09.02.2014, 22:14
280. Mammut-Klammotten

@37
Kleiner Hinweis: Die Firma Mammut ist im Allgäu ansässig. Das ist also ein deutsches Unternehmen und kein Schweizerisches. Nicht alles was mit Berge und Trekking zu tun hat, ist aus der Schweiz...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haltetdendieb 09.02.2014, 22:14
281. Was soll solxh ein dummer Schlusssatz?

"Eine Gruppe von Öko-Aktivisten und Wachstumskritikern will die Zuwanderung in die Schweiz auf 0,2 Prozent jährlich begrenzen. Abgestimmt werden soll darüber nächstes Jahr. Vielleicht haben die Schweizer bis dann gemerkt, dass sie ein Teil Europas sind. Wahrscheinlich ist es nicht."

Wahrscheinlich ist eher, dass die Europäer von den EU-Bürokraten und diesem Parlament die Schnauze dermaßen voll, dass die "Witzbolde" im EU-Parlament sich noch wundern werden. Diese EU hat keinerlei Zukunft, die Bürger haben die Schnauze gestrichen voll!

Dass nicht einmal diese einfache Tatsache von den Journalisten gesehen wird und sich in Scheindebatten verirrt wird, zeigt, wie wenig die Journalisten das Ohr am Bürger haben.

Die Schweizer haben ihr gutes Recht genutzt, so wenig es auch den Journalisten bei SpOn gefallen mag. Ich mag mich eigentlich nicht wiederholen, aber Meinung und Realität widersprechen sich diametral. Es wäre nett, wenn SpOn sich mehr der Realität widmen würde, statt über vergossene Milch zu weinen. Zu spät!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
desireless 09.02.2014, 22:15
282. So ist Demokratie

Mit grossem Kopfschütteln und Entsetzen registrieren Presse, Politik und Wirtschaft, dass das Volk über sich selber abstimmt und das Interesse der Massen die Interessen Weniger beherrscht. Die Demokratie hat gesiegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schoggifuezli 09.02.2014, 22:16
283. Nur schade, dass die Deutschen nicht zu solchen Fragen befragt werden

Im Artikel wird die Willensnation in Frage gestellt - diese bestehe nur, weil Deutschschweizer keine Deutschen, die Tessiner keine Italiener etc. sein wollen. Schauen Sie 22 Jahre zurück: am 7.12.1992 lehnte die Schweiz den Beitritt zum EWR ab. Ähnliches Resultat wie heute: Deutschweizer Ja, Romands Nein. Die Romands haben dieses demokratische Verdikt akzeptiert - ein Ausdruck der Willensnation Schweiz. Man wirft den Schweizern fehlende Solidarität vor, nur weil wir den europäischen Schlendrian nicht übernehmen wollen. Wenn die deutschen Politker nicht den Mut haben (und die deutschen Bürgen nicht die Möglichkeit) dieser Umverteilungsmaschine EU einhalt zu bieten, ist dies traurig, weil es früher oder später wieder zu Spannungen in Europa führen wird. Die Deutschen hätten dem Euro nie zugestimmt, deshalb wurde das vermeintlich dumme Volk einfach entmündigt. Dass man von Deutschland nicht von einer Willensnation spricht, scheint mir deshalb offensichtlich. Die Schweiz hingegen hat heute Abend ihren Willen kundgetan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claes Elfszoon 09.02.2014, 22:18
284. Na klar ...

Zitat von fatma
Also so ähnlich wie mit dem Emmentaler Käse so ist es mit der Demokratie in der Schweiz: die Bürger können sehr wohl mitreden, aber da gibt es auch schwarze Löcher... So ist es Tatsache, dass die deutschen Pizzalieferanten seit kurzem ihre Heissen Pizzen am Schweizer Zoll verzollen müssen....man möchte in der Schweiz nicht, dass die Schweizer bei deutschen Pizzaservicen bestellen. Auch dürfen kaum mehr Ausländer Immobilien erwerben in der Schweiz. Die Schweiz schotte sich ab...soll sie doch! Ich gehe nicht mehr in Urlaub in die Schweiz, ich kaufe keine Schweizer Produkte mehr. Sollen die Schweizer ihren Yogi selber schlürfen.
... aber das geht nur, wenn Sie sich auf eine immer niedriger werdende Lebensqualität eingepegelt haben, mindestens ein SUV betreiben um die deutschen Verkehrswege zu überstehen und die selbstvergessene Heuchelei zum Lebenscredo ernennen.

Niemand wird ein besserer Mensch dadurch, dass er demjenigen den den Strick um den Hals legt um ihn zu erretten, versichert den Schmerz mit ihm zu teilen - vor diesem Hintergrund schauen Sie sich doch einmal die wirklichen Lebensumstände der in Deutschland so erwünschten Einwanderer an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jstm 09.02.2014, 22:18
285. Selbst wenn!

Zitat von optima-worldwide
gegen die Freizuegigkeit wurde gestimmt, aber - zu Ihrem Leidwesen - der EURO ist laengst das taegliche Geld in der Schweiz.
Selbst wenn! Aber die Schweizer müssen sich nicht an den diversen "Rettungspaketen", "ESM", "Target2", Anleihekäufen der EZB und so weiter zu deren Ungunsten beteiligen. Und das ist doch schon mal was, odrr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yuri boyka 09.02.2014, 22:21
286. Es wird zu viel...

Es werden einfach zu viel ich bin Ausländer in der Schweiz.lebe schon 25 Jahre da.Es werden einfach zu viel Leute die Schweiz ist kein grosses Land ihr müsst das verstehen die Schweizer sind einfach so.Ich selber finde da JA in Ordnung.Das Volk hat abgestimmt und so solle auch sein.Die EU ist selber Schuld das alle in die Schweiz kommen wollen.Wer hatte die dumme Idee den ehr einzuführen. Soweit ich mich erinnern kann ginge allen in DM Zeiten gut..

Und ich hab nichts gegen Deutsche aber die meisten integrieren sich einfach nicht in der Schweiz.Nur weil Schweizer Deutsch verstehen heisst das nicht das die Deutschen kein Schweizerdeutsch lernen sollen.

Wenn ich in ein anderes Land gehe passe ich mich ja auch an. Und die Schweizer gehen nicht nach Deutschland und reden Schwitzerdütsch..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axlbundy 09.02.2014, 22:22
287. Bla

Ich finde immer interessant das jeder die direkte Demokratie für das Heilmittel aller Probleme hält. Demokratie setzt auch voraus das sich die Leute mit der Materie beschäftigen. Und das kann ich einfach bei der breiten Masse eines Landes nicht sehen. Hier treten Leute an um aus emotionaler Sicht zu entscheiden, aber nicht objektiv. Das ist das große Problem der direkten Demokratie. Ich kann einen Idioten die Wahl treffen lassen, das Ergebnis wird aber idiotisch bleiben (damit meine ich nicht die Schweizer, das ganze soll als ein Beispiel dienen, denn Idioten gibt es überall und sie gehen vermehrt zu solchen Abstimmungen). Einige diskutieren hier auch über Mut/Angst und führen den Schritt als mutig an, da sie Angst um die Jobs haben, nennen das lohndumping und meckern über den Arbeiter/Angestellten der dieses bezieht. Doch derjenige ist doch nur mittel zum zweck, er würde auch gerne für mehr Geld arbeiten und kommt nicht mit der Intention "ich arbeite für 1/3 eines Schweizers und nehme ihm seinen Job" das polemischer Dreck hoch 10. es wird immer auf dem ausgenutzten rumgehackt, da diese sich nicht wehren, da kommt die feige Natur des Menschen mal wieder durch. Meckert über die Firmen und boikotiert

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bold_ 09.02.2014, 22:22
288. Hier findet man das Video vom Volkstribun:

http://www.blocher.ch/albisgueetli.html

Jeder kann sich hier von seinen Argumenten "bezirzen" lassen.

Obwohl der Herr Blocker - ja mit "k" (!) - selber seit Jahrzehnten die besten Geschäfte mit der EU getätigt hat, ist er eine der treibenden Kräfte der Initiative.

Nun sind wir gespannt auf die weitere Entwicklung! Es ist ein offenes Geheimnis, daß die Schweiz auch auf ausländische Fachkräfte angewiesen ist. Andererseits wird in immer mehr Häuser und Wohnungen eingebrochen - auch dort sind Fachkräfte tätig...

--> für einen Spagat muß man ziemlich gelenkig sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christian Weiss 09.02.2014, 22:25
289.

Zitat von holomorph
@37 Kleiner Hinweis: Die Firma Mammut ist im Allgäu ansässig. Das ist also ein deutsches Unternehmen und kein Schweizerisches. Nicht alles was mit Berge und Trekking zu tun hat, ist aus der Schweiz...
Tja, Schweizer Unternehmen sind halt sehr globalisiert. Dazu gehört, dass die Firma Mammut Sports Group, ansässig im schweizerischen Seon, auch ein Auslieferungslager in Memmingen und eines in Wolfertschwenden (Bayern) betreibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 29 von 56