Forum: Politik
Schweizer Bank: NRW kauft neue Steuersünder-CD
DPA

Deutsche Steuersünder in der Schweiz sollten sich Sorgen machen. Nordrhein-Westfalen hat nach Informationen des SPIEGEL und der "FTD" eine neue CD mit brisanten Daten gekauft. Das Inkrafttreten des Steuerabkommens zwischen Deutschland und der Schweiz wird immer unwahrscheinlicher.

Seite 7 von 24
brotfresser 14.07.2012, 12:25
60. Ja, aber

Zitat von kbank
Ordentliche eigene Steuergesetze und verbindliche Abkommen mit Ländern wie die Schweiz sollten die sicherlich vorhandenen Probleme reduzieren! Dieser Weg ist der absolut falsche Weg und immer wieder die genannten Milliarden vorzuschieben ist doch mehr als albern!
die Schweiz verhindert ja genau dies. Wenn in der Schweiz für Deutsche Gelder die gleichen Konditionen wie für Zins- und Kapitaleinkünfte gelten würden wie in Deutschland, kein Problem. Außerdem, wie hier mehrmals erwaehnt wurde: es handelt sich in vielen Fällen um Schwarzgelder, also um verbrecherische Aktivitäten, die die Schweiz offiziell unterstützt.

Warum haben denn die Gaddafi-Clans, die Assads und viele Tyrannen und Despoten der Welt so viel Geld in der Schweiz?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rodelkoenig 14.07.2012, 12:26
61.

Zitat von spon_2114428
Ich bin selbständig und kann ein Lied davon singen wenn Finanzamt mir irgendwelche Schuldeneintreiber schickt wenn ich es um ein Tag versäume die Steuern zu zahlen. Ich habe in eurem Land richtig Angst, ich verdiene nur um das meiste an Finanzamt abzugeben, das ist kein Leben! Entweder ich zahle die Steuern damit die Hart 4 Empfänger was davon haben oder ich zahle nicht mehr und werde selbst Hartz 4 bekommen... Wenn ich richtig reich wäre, würde ich auch mein Geld irgendwo vor Finanzamt verstecken. Schweiz ist nicht mehr sicher, vielleicht ist man nirgends mehr sicher, dann würde ich das Geld im privaten Safe verstecken... sonst wird man überall überwacht und dann wie eine entlaufene Kuh gejagt.
Tja. Viele Steuerhinterzieher sind Gewinner der Globalisierung. Jetzt müssen sie sich nun so allmählich auch damit abfinden, dass die Globalisierung nach und nach - wenn auch viel zu langsam - dafür sorgt, dass die Steuerschlupflöcher weltweit allmählich gestopft werden. Aber wir können die ja dann immer noch auf den Mond schießen. Da solls noch so das ein oder andere Loch geben, in das man ein bisschen Geld stecken kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smilesuomi 14.07.2012, 12:26
62. richtig.....

Zitat von Skifahrer
Ich sehe dieses Thema mit gemischten Gefühlen. Sicher müssen Steuerhinterzieher bestraft werden - aber dafür kriminelle Datendiebe und Hehler mit Millionen an Steuergeldern hoch zu bezahlen, widerspricht ebenfalls meinem Rechtsstaatsempfinden. Außerdem kann ich die Doppelmoral vieler Forenschreiber nicht verstehen, die jedesmal aufschreien, wenn z. B. von Arbeitgebern angeheuerte Detektive Sozialmißbrauch oder Diebstahl feststellen. Hier sollte - unabhängig von der Höhe des Schadens - ein gleiches Rechtsempfinden gelten; ansonsten ist die ganze Empörung nur neidgesteuert.
.....deswegen

1. keine Steuergelder für Verbrecher (nichts anderes sind diese Datendiebe

....aber....

2. die Wirtschaftsbeziehungen beider Länder überdenken. Insgesamt ist doch wohl die Schweiz (oder Luxemburg, usw...) doch eher von den Nachbarn abhängig als umgekehrt...

.....deswegen....

3. alle Daumenschrauben anziehen, die der Schweiz wehtun, bis sich das Land auf rechtsstaatlichen Boden zurückverirrt...
da bin ich jetzt zu sehr Laie, wie man das machen soll, aber so ganz spontan...Visumpflicht für deutsche Staatsbürger in die Schweiz und umgekehrt....dann weiß man gleich wer da gerne hinfährt...
und weiterhin würde ich Grenzkontrollen in DDR-Manier durchführen...
geht halt der Wintertourismus in Länder wie Franlkreich, Italien oder eben österrreich...

Für mich sind die Steuer-CDs nicht mehr rechtstaatslich...deswegen sollte die Politik den anderen, harten Weg gehen...da triffts dann alles und nicht nur ein paar und wir müssen nicht noch gescheiterten Bank-Yuppies Geld hinterherschmeißen. Auch Freunden wie der SChwei muss man sagen können, müssen, dürfen....es langt

Michael

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seine_unermesslichkeit 14.07.2012, 12:27
63. ...

Wenn es in Deutschland mehr direkte Demokratie gäbe, dann gäbe es auch mehr Transparenz und weniger Lobbyismus. Dann wäre auch das gesellschaftliche Selbstverständnis des einzelnen Bürgers viel mehr ausgeprägt, jeder würde sich mit diesem unserem Land viel mehr identifizieren und - man mag es kaum glauben - gerne! Steuern zahlen.

Tja, obwohl nicht ganz zum Thema gehörend, es würden dann auch mehr deutsche Kinder geboren werden. Ich jedenfalls sehe diesen Zusammenhang!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lomert 14.07.2012, 12:28
64. Kleckerkram !

Zitat von sysop
Deutsche Steuersünder in der Schweiz sollten sich Sorgen machen. Nordrhein-Westfalen hat nach Informationen des SPIEGEL und der "FTD" eine neue CD mit brisanten Daten gekauft. Das Inkrafttreten des Steuerabkommens zwischen Deutschland und der Schweiz wird immer unwahrscheinlicher.
Schäubles Klientelabkommen mit der Schweiz muss nicht ernsthaft diskutiert werden, passt allerdings in die Zeit den Rechtsstaat für einige wenige "angenehmer", in aller Regel sind das die die sich selbst alternativlos für systemrelevant halten, zu gestalten. Ab und zu eine CD kaufen und damit eine Negativlotterie zu kreieren, bringt allerdings überhaupt nichts bzw. viel zu wenig und dient auch nur zur politischen Augenwischerei. Das intelligente Schwarzgeld ist schon längst weiter gezogen, für das smarte Schwarzgeld ist z. B. Singapur sexy.
Natürlich gibt es in der Schweiz und Lichtenstein noch einiges an senilem und trägem Schwarzgeld abzuschöpfen.
Wenn Schäuble den gläsernen Bürger favorisiert, dann sollte er mal mit der stringenten Erfassung von Auslandsvermögen Deutscher und in Deutschland steuerpflichtiger Ausländer anfangen, dies ginge allerdings nur mit einer Unterabteilung des BND und würde sicherlich auch von ihm eine gehörige Portion Masochismus abverlangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
praesidente 14.07.2012, 12:29
65. Reiche werden nicht als Steuersünder geboren

Auch hier gilt das alte Prinzip: Gier frisst Hirn. Während der Normalbürger oder die Kleinunternehmer bluten müssen, öffnen sich für die Reichen mehr und mehr Hintertüren, je mehr Geld man hat. Ich glaube nicht, dass grundsätzlich jeder Reiche aus krimineller Energie handelt, sondern dass sich "Optionen" ergeben, die man dann einfach wahrnimmt, weil sie so "einfach" und "normal" erscheinen. Ein grundsätzliches Problem haben aber fast alle mit sehr viel Geld: Realitätsverlust und die Illusion, man wäre aufgrund der Mitgliedschaft im Club der 10.000 etwas besseres vor dem Gesetz und aufgrund der tollen Buddy-Connections immuner vor dem Gesetz, als der Normalbürger. Man braucht sich nur Neureiche (Lotto und Co.) anzuschauen, wie diese Menschen nicht in der Lage sind, mit diesem Geld umzugehen. Das sind ja keine Ausnahmefälle, sondern es scheint eine goldene Regel zu sein, dass die wenigsten mit viel Geld glücklich werden. Schön fand ich den Fall eines HP Mitarbeiters aus 1996, der 50Mio DM an Speicherchips aus dem Unternehmen klaute und damit über 11 Mio Schwarzgeld in Eimern einlagern konnte. Sein erstes Argument was: HP hatte keine Kontrollen, flache Hierarchien, man duzte die Chefs. Und weil alles so einfach funktionierte, gab es (erst einmal) kein schlechtes Gewissen. Genauso funktioniert die Steuerflucht. Man trifft Personen, die einen "beraten" und es ist einfach mit Vermögen, das Geld in die Schweiz auszulagern, da ja "seriöse Profis" mit Rat und Tat zur Seite stehen. Spätestens wenn unser Staat eine CD in die Finger bekommt, wacht man auf aus diesem Traum. Und da wir Normalbürger immer wieder die volle Härte unseres Staates zu spüren bekommen, muß es für diese Herrschaften, die an ihr Geld und nicht an die Gesetze glauben, kein Mitleid geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s-n-a-f-u 14.07.2012, 12:29
66.

Zitat von ctwalt
Sobal da auch nur hundert Steuersünder "einfahren" wird sich JEDER in Deutschland überlegen, ob es das Risiko eingeht. Alternativ brutalste Geldstrafen, z.b. 50% des Gesamtvermögens einkassieren.
Abschreckung funktioniert bei Soziopathen nicht! Ein wesentliches Merkmal dieser Personen ist es nämlich, völlig enthemmt und angstfrei zu sein. Die können Sie auch öffentlich pfählen lassen aber abschrecken würde das keinen!

Dass Steuerhinterzieher strenger bestraft und aus dem Verkehr gezogen werden müssen, steht für mich aber außer Frage! Da bin ich durchaus Ihrer Meinung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dannyinabox 14.07.2012, 12:30
67. Langsam ist es eine Farce

Was ich mich immer wieder bei solchen Deals frage ist wo die Banker, die Ihre Arbeitgeber verkaufen, all das Geld das sie für ihren Verrat erhalten machen. Das sind ja Profis im Geld verstecken daher glaube ich kaum das sie ihre Prämie versteuern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
habgenugvondenlügen 14.07.2012, 12:32
68. Palmstroem in seinem Element...

Zitat von Palmstroem
Statt 2 Milliarden legal einzunehmen, legt es die SPD darauf ab, einige hundert Millionen illegal nach dem Zufallsprinzip zu kassieren. Niemand weiß bisher, wieviel die angekauften "CD"s an Steuermehreinnahmen gebracht haben. Daß die SPD-Länder das Steuerabkommen zu Fall bringen, ist verantwortungslos. Damit werden weiterhin Jahr für Jahr tausende Steuervergehen verjähren und die Steuergerechtigkeit dem Zufall überlassen.
... der Gärtner hat Schuld, wenn der Bock seinen Garten ümpflügt und nicht der Gärtner.
Ein Paradebeispiel der Sprach- und Wortverrenkung von Palmstroem wie man kriminelle Steuerhinterzieher in Deutschland als Kriminelle klein redet und die Verantwortlichen für deren kriminelle Energie in SPD und SPD-geführten Bundesländer erklärt.

Palmstroem, Steuerhinterziehung ist seit Jahr und Tag in Deutschland eine kriminelle Tat und die Steuerhinterzieher sind nach bundesdeutschen Gesetzen Kriminelle.
Es ist geltendes Recht in Gesamtdeutschland wogegen die Steuerhintertreiber seit Jahr und Tag verstoßen, unabhängig ob eine Bundesland SPD-regiert oder ob eine SPD gegen irgendwelche neuen Regelung mit der Schweiz ist.
Immer schon verkörpert Steuerrecht und -pflicht gesamt-bundesdeutsches Recht.

Und weil man diesen kriminellen Steuerhinterziehern neuerdings nach und nach auf die Schliche kommt, will Palmstroem andere als
die kriminellen Steuerhinterzieher für ihre vergangene und zukünftige kriminelle Energie verantwortlich machen.

Schönes Beispiel von Palmstroem für mich, von Kriminalität in Deutschland abzulenken - sofern es Teile der Oberschicht in Deutschland betrifft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anbue 14.07.2012, 12:33
69. Mit dem Letzten

Zitat von Ruhelos
klar sollte man kriminelle Hinterzieher aufzuspüren, aber für mich sind die Steuerverschwender auch nicht besser. Außerdem habe ich den Eindruck, dass unser toller Staat aus jedem vereinnahmten Steuereuro 10 € Schulden macht. Aber was scheert es, ich kann eh keine Steuern hinterziehen. Ich kann nur darauf warten, dass meine Pension, ala Griechenland, mangels Masse ausfällt.
könnten Sie recht haben.

Bei den "Steuerverschwendern" stehen sie mit ca. 170 Wirtschaftswissenschaftlern auf einer Stufe: harsche Kritik, keine Lösungsvorschläge.

Und manchmal täuscht ein "Eindruck", eine kurze überschlägige Rechnung hilft da oft weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 24