Forum: Politik
Schweizer Bank: NRW kauft neue Steuersünder-CD
DPA

Deutsche Steuersünder in der Schweiz sollten sich Sorgen machen. Nordrhein-Westfalen hat nach Informationen des SPIEGEL und der "FTD" eine neue CD mit brisanten Daten gekauft. Das Inkrafttreten des Steuerabkommens zwischen Deutschland und der Schweiz wird immer unwahrscheinlicher.

Seite 8 von 24
e_n_2009 14.07.2012, 12:33
70. Belle Epoque

Zitat von brotfresser
Wenn in der Schweiz für Deutsche Gelder die gleichen Konditionen wie für Zins- und Kapitaleinkünfte gelten würden wie in Deutschland, kein Problem.
Am Deutschen Wesen soll die Welt gefaelligst genesen! Alle Wege fuehren nach Berlin!

Lassen Sie sich doch Ihren Satz noch einmal auf der ZUnge zergehen. Allererste Propaganda-Sahne ...

Europa ist am Ende der naechsten Belle Epoque. Und Deutschland hilft gewaltig mit, diese mit einem Knall zu beenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wrdlmpfd 14.07.2012, 12:35
71. 1

Zitat von adam68161
Bei aller Freude darüber, dass es nun wieder ein paar reiche Bonzen erwischen wird, vergessen hier viele Foristen, dass der Weg zu Kapitalverkehrskontrollen und zum "gläsernen Bürger" nicht mehr weit ist. Noch vor wenigen Tagen haben sich die Leute über das Meldegesetz aufgeregt. Warum eigentlich?
Die Steuerhinterzieher sind Straftäter, der normale Bürger, der sich um die Sicherheit seiner Daten sorgt, ist es -in der Regel-nicht.
Ich freue mich genau so, wenn ein Einbrecher geschnappt wird.
Das hat etwas mit "dem Rechtsstaat zur Geltung verhelfen" zu tun.
Das Gegenteil ist Anarchie bzw. Griechenland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
boeseHelene 14.07.2012, 12:36
72.

Zitat von Palmstroem
Statt 2 Milliarden legal einzunehmen, legt es die SPD darauf ab, einige hundert Millionen illegal nach dem Zufallsprinzip zu kassieren. Niemand weiß bisher, wieviel die angekauften "CD"s an Steuermehreinnahmen gebracht haben. Daß die SPD-Länder das Steuerabkommen zu Fall bringen, ist verantwortungslos. Damit werden weiterhin Jahr für Jahr tausende Steuervergehen verjähren und die Steuergerechtigkeit dem Zufall überlassen.
Nein ganz im Gegenteil die SPD hat Recht und dieses Pseudo Abkommen gehört gekippt statt dessen sollte man sich ein Beispiel an den USA nehmen und die Schweizer Banken ordentlich in die Zange nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meerkönig 14.07.2012, 12:37
73. Der Witz des Jahres aus NRW-Bravo Frau Kraft!

Zitat von sysop
Deutsche Steuersünder in der Schweiz sollten sich Sorgen machen. Nordrhein-Westfalen hat nach Informationen des SPIEGEL und der "FTD" eine neue CD mit brisanten Daten gekauft. Das Inkrafttreten des Steuerabkommens zwischen Deutschland und der Schweiz wird immer unwahrscheinlicher.
Merkel und Schäuble wurden vorher nicht informiert, weil das NRW -Finanzministerium diesen beiden nicht traute. Natürlich hätten Merkel, Schäuble und Konsorten ihre Klientele, die Schweizer Bank und die Deutschen Steuersünder, vorher gewarnt. Unsere Demokratie nimmt immer seltsamere Formen an. Siehe auch CDU-Mappus/Notheis und Konsorten in Baden Württemberg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tssr 14.07.2012, 12:37
74.

Zitat von xenoxx
Mich würde einmal interessieren, wieviel ausländisches «Schwarzgeld» auf deutschen Banken deponiert ist. Nicht das Geld von in Deutschland lebenden sondern von Ausländern. Und vielleicht sollte die Schweiz oder Frankreich oder England einmal eine Daten-CD zum Beispiel der feinen Trinkaus Bank erwerben? Oder der Deutschen Bank? Oder der Sparkasse in Pusemuckel? Aber das wird wohl nix, denn in den genannten Ländern ist Denunziation und Neidgebahren nicht so hoch entwickelt wie in Deutschland.
Naja. :-))

Deutsche Banken bunkern Schweizer Schwarzgeld - Schweiz: Standard - tagesanzeiger.ch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas-Schindler 14.07.2012, 12:38
75. Straftat

Zitat von sysop
Deutsche Steuersünder in der Schweiz sollten sich Sorgen machen. Nordrhein-Westfalen hat nach Informationen des SPIEGEL und der "FTD" eine neue CD mit brisanten Daten gekauft. Das Inkrafttreten des Steuerabkommens zwischen Deutschland und der Schweiz wird immer unwahrscheinlicher.
Der Staat hat aus seinen Fehlern nichts gelernt. Der Ankauf solcher CD ist eine Straftat und die Verantwortlichen Beamten können bis zu 5 Jahre in den Knast gehen. Ein paar werden schon per Internationalen Haftbefehl gesucht durch den kauf der ersten CD.

Der Staat braucht solche CDs gar nicht zu kaufen wenn er nur paar Beamte für die Verfolgung von Steuersündern Einstellen würde. Aber die kosten Geld und die würden auch einige Prominenten auf den Pelz rücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smilesuomi 14.07.2012, 12:40
76. Aua...

Zitat von e_n_2009
Am Deutschen Wesen soll die Welt gefaelligst genesen! Alle Wege fuehren nach Berlin! Lassen Sie sich doch Ihren Satz noch einmal auf der ZUnge zergehen. Allererste Propaganda-Sahne ... Europa ist am Ende der naechsten Belle Epoque. Und Deutschland hilft gewaltig mit, diese mit einem Knall zu beenden.
...was soll das jetzt...umgekehrte Frage...halten Sie es für richtig, dass sich Leute, die sich leisten können der Steuerpflicht entziehen, indem das Geld oft ILLEGAL (ich glaube 10.000 ist die Grenze zur Meldepflicht) ins Ausland geschafft wird.

Und immer diese Sprüch mit deutschem Wesen. Das kotzt mich an. Genauso halte ich keinem Schweizer vor, dass sein Wohlstand auf Vermögen jüdischer Holocoust-Opfer sich gründet. Wieviel Geld schlummert(e) denn über Jahrzehnte als Verfügungsmasse für das Schweizer Bankwesen ohne dass irgend eine Hinterbliebenenorganisation davon wusste.

Ich habe nichts gegen die Schweizer, ich habe etwas gegen die schweizer Bankenpolitik. Und wenn diese Bankenpolitik am Deutschen Wesen genesen soll, sprich der Steuern zahlt, der dies auch kann, dann ja bitte

Michael

Beitrag melden Antworten / Zitieren
veremont 14.07.2012, 12:43
77. Zufall schreckt ab

Zitat von Palmstroem
Statt 2 Milliarden legal einzunehmen, legt es die SPD darauf ab, einige hundert Millionen illegal nach dem Zufallsprinzip zu kassieren. Niemand weiß bisher, wieviel die angekauften "CD"s an Steuermehreinnahmen gebracht haben. Daß die SPD-Länder das Steuerabkommen zu Fall bringen, ist verantwortungslos. Damit werden weiterhin Jahr für Jahr tausende Steuervergehen verjähren und die Steuergerechtigkeit dem Zufall überlassen.
Zufall ist ein gutes Stichwort. Das suggeriert, dass es jeden treffen könnte, irgendwann. Also ich sehe da jetzt nicht unbedingt einen Nachteil.
Dieses "Steuerabkommen" wird zu Recht zu Fall gebracht, weil es lächerlich ist. Dann will ich auch ein Raubkopiererabkommen bei dem ich für 10 €/a alles runterladen kann was mir gefällt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xenoxx 14.07.2012, 12:43
78. Völlig durchgedreht!

Zitat von smilesuomi
.....deswegen.... 3. alle Daumenschrauben anziehen, die der Schweiz wehtun, bis sich das Land auf rechtsstaatlichen Boden zurückverirrt... da bin ich jetzt zu sehr Laie, wie man das machen soll, aber so ganz spontan...Visumpflicht für deutsche Staatsbürger in die Schweiz und umgekehrt....dann weiß man gleich wer da gerne hinfährt... und weiterhin würde ich Grenzkontrollen in DDR-Manier durchführen... geht halt der Wintertourismus in Länder wie Franlkreich, Italien oder eben österrreich...
Sie wissen aber schon, dass es ein ganzes Heer von Deutschen gibt, welche in der Schweiz leben und arbeiten. Sollen diese dann aus der Schweiz «ausgeschafft» werden, damit sie in Deutschland fortan von Harz IV leben?

Ich bin stets entsetzt, wieviele Menschen blindwütig auf die Schweiz eindrechen. HALT! Nicht die Schweiz entzieht Steuern, es sind eure deutschen Mitbürger! Und bitte daran denken: Auch auf Banken in Deutschland sind Milliardenvermögen ausländischen Kapitals gebunkert. Bin gespannt, wann eine Daten-CD der feinen Trinkaus-Bank auftaucht.

Und abschliessend: Grenzkontrollen in «DDR Manier» wünscht sich niemand zurück, der halbwegs bei Verstand ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
analyst2 14.07.2012, 12:43
79. Sehe ich auch so

Zitat von Ruhelos
klar sollte man kriminelle Hinterzieher aufzuspüren, aber für mich sind die Steuerverschwender auch nicht besser. Außerdem habe ich den Eindruck, dass unser toller Staat aus jedem vereinnahmten Steuereuro 10 € Schulden macht. Aber was scheert es, ich kann eh keine Steuern hinterziehen. Ich kann nur darauf warten, dass meine Pension, ala Griechenland, mangels Masse ausfällt.
Wir haben erst eine Chance aus diesem Dilemma zu entkommen,wenn die angesprochene,unsägliche Steuerverschwendung ein Ende hat.
Darum volle Haftung auch für Entscheider in Politik und Verwaltung,das würde Miliarden sparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 24