Forum: Politik
Schwere Unruhen am Grenzzaun zu Gaza: Tote und Verletzte bei Palästinenser-Protesten
Jack Guez/AFP

Zwei 17-Jährige sind tot, mehr als 300 Palästinenser verletzt. Die Gewalt an der Grenze zwischen Israel und dem Gazastreifen eskaliert an einem geschichtsträchtigen Tag. Spitzt sich die Lage weiter zu?

Seite 2 von 3
kuac 31.03.2019, 08:06
10.

Die einseitige Parteinahme von Trump zugunsten von Israel hat die aktuellen Unruhen provoziert. Kein Grund zur Sorge für den Potus? Sicher nicht.

Beitrag melden
suferone 31.03.2019, 09:47
11. Hamas

schön und gut. Das diese Typen keine Musterknaben sind wissen wir. Doch sollte niemand vergessen wann und wie die Hamas entstanden ist und vorallem warum viele Palästinenser diese Organisation unterstützt haben und es noch tun. Israel hat doch genauso gehandelt als es die Hamas in Palästina nicht gab bzw. sie noch nichts zu melden hatte. Damals war Arafat der größte Terrorist in den Augen Israels. Kein Land der Erde dürfte sich solche Dinge erlauben wie es sich israel herausnimmt. Selbst Russland oder die USA nicht! Jemanden solange in die Ecke treiben bis er zurückschlägt und dann aber sofort schaut her, er ist ein gewalttätiger Terrorist schreien! Die Lage Israels ist natürlich eine Schwierige und jeder Staat hat das Recht sich zu schützen. Was Israel jedoch hier macht ist absolut der falsche Weg. Mit dieser Politik gefährden sie die eigene Zukunft. Früher oder Später wird sich diese Politik fatal auf Israel selber auswirken. Der Tag wird bestimmt kommen an dem andere Machtkonstelazionen herrschen werden. Wenn dann die Palästinenser einen auf "Revanche" machen, wie es so oft schon in der Geschichte passiert ist, wird nochmehr Unheil und Leid über die Menschen im dieser Region kommen. Ob dann die Amis oder Europäer die Israelis mit offenen Armen empfangen werden wird sich zeigen. Hoffentlich wird es niemals soweit kommen aber wer glaubt mit all seinen Nachbarn in Streit leben zu können und das niemand ihm etwas kann wird eines Tages eines besseren belehrt werden!

Beitrag melden
jpphdec 31.03.2019, 10:22
12. "Proteste"

Protestiert haben Mahatma Gandhi oder (der ältere) Nelson Mandela. "Granaten und Sprengsätze" klingt eher nach "Protest" der Marken ETA/IRA/RAF/usw.
Der Rest des Artikels ist immerhin mal erfreulich faktisch gehalten - "nach Angaben"/"sprach von"/"fordert"/"erklärt"/"eingestuft" - im Gegensatz zu - "hat"/"ist"/"sind" - . Das wünscht man sich häufiger.

Beitrag melden
teita60 31.03.2019, 10:23
13. Brutal

Wieso muss man Jugendlichen mit DumDum Munition die Knie zerschießen?

Beitrag melden
gilowyn 31.03.2019, 10:31
14. @surferone

Kein Land der Welt würde sich unerlässlich von Raketen beschießen lassen, ohne zurückzuschlagen. Israel hält sich extrem zurück.

Beitrag melden
jmat17 31.03.2019, 10:46
15.

Zitat von John.Miller
Da werden wieder Menschen abgeschlachtet von "der einzigen Demokratie im nahen Osten"
Das ist wirklich unverständlich, da muß ich Ihnen zustimmen. Warum verlassen die armen gequälten Jugendlichen Gaza nicht einfach über die Grenze zu Agypten? Bei den Brüdern und Schwestern werden sie doch bestimmt hervorragend aufgenommen.

Beitrag melden
defy_you 31.03.2019, 11:44
16. Ich bin immer wieder überrascht wie einseitig

bis offen antisemitisch die typische SPON Leserschaft offenbar eingestellt ist. Dabei genügt doch ein Blick auf das zweite Bild des Artikels, um zu erkennen, dass es hier keinesfalls um friedliche Demonstrationen geht, sondern um gewalttätige Angriffe auf den Staat Israel und dessen Bürger. Hier werden bewusst auch Kinder und Jugendliche von der Hamas eingesetzt. Und zwar in der Hoffnung (!), dass diese dabei sterben, um dies wiederum zu Propagazwecken auszuschlachten. Dass es bei den gewalttätigen Angriffen auf die israelischen Grenzanlagen nur so wenige Tote gibt, ist einzig der Zurückhaltung der Israelis zu verdanken.

Beitrag melden
korrekturen 31.03.2019, 12:49
17.

Zitat von defy_you
(....) Dabei genügt doch ein Blick auf das zweite Bild des Artikels, um zu erkennen, dass es hier keinesfalls um friedliche Demonstrationen geht, sondern um gewalttätige Angriffe auf den Staat Israel und dessen Bürger. Hier werden bewusst auch Kinder und Jugendliche von der Hamas eingesetzt. Und zwar in der Hoffnung (!), dass diese dabei sterben, um dies wiederum zu Propagazwecken auszuschlachten. Dass es bei den gewalttätigen Angriffen auf die israelischen Grenzanlagen nur so wenige Tote gibt, ist einzig der Zurückhaltung der Israelis zu verdanken.
Stimmt nicht. Pam Bailey zitiert aus einem Bericht von der UN: "With the exception of [two incidents,]the commission found reasonable grounds to believe that, in all other cases, the use of live ammunition by Israeli security forces against demonstrators was unlawful. Victims who were hundreds of metres away from the Israeli forces and visibly engaged in civilian activities were shot, as shown by eyewitness accounts, video footage and medical records. Journalists and medical personnel who were clearly marked as such were shot, as were children, women and persons with disabilities. The Israeli security forces killed and maimed Palestinian demonstrators who did not pose an imminent threat of death or serious injury to others when they were shot, nor were they directly participating in hostilities." Es gibt auch einen Bericht der HRW, "White Flag Deaths: "We were with the white flags in order to make them see that we were civilians (...) and suddenly they opened fire and the girls fell to the ground (....)."

Beitrag melden
korrekturen 31.03.2019, 12:53
18.

Zitat von jmat17
Das ist wirklich unverständlich, da muß ich Ihnen zustimmen. Warum verlassen die armen gequälten Jugendlichen Gaza nicht einfach über die Grenze zu Agypten? Bei den Brüdern und Schwestern werden sie doch bestimmt hervorragend aufgenommen.
Warum gibt Israel die Ländern nicht zurück, die sie von Leuten von Gaza genommen haben nachdem israel sie vertrieben haben? Warum haben Leute von Gaza kein Recht auf ihr Eigentum?

Beitrag melden
Lea S. 31.03.2019, 15:02
19.

Zitat von jmat17
Das ist wirklich unverständlich, da muß ich Ihnen zustimmen. Warum verlassen die armen gequälten Jugendlichen Gaza nicht einfach über die Grenze zu Agypten? Bei den Brüdern und Schwestern werden sie doch bestimmt hervorragend aufgenommen.
und warum sollten die Menschen Gaza verlassen? Es ist mittlerweile ihr Zuhause geworden.
Dieses dämliche "Brüder und Schwestern" besser abgewöhnen.
Gehen Sie, wenn es in Deutschland zu Demonstrationen und Eingreifen durch die Polizei - z.B. Hamburg......vergessen? - und wandern aus in die Niederlande, oder nach Österreich zu Ihren Brüdern und Schwestern?

Gleiche Sprache und gleiche Religions macht die Menschen nicht zu Brdern und Schwestern oder sind die christlichen Afrikaner alle Ihre Brüder und Schwestern? Warum ersaufen die dann wenn sie herkommen möchten?

Beitrag melden
Seite 2 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!