Forum: Politik
Schwierige Sondierung mit SPD: Merkel sieht rot
AP/dpa

"Das wird eine harte Nuss": Unionspolitiker erwarten kontroverse Gespräche mit der SPD. Parteichef Gabriel muss der Basis eine Trophäe präsentieren - am besten den Mindestlohn. Doch Angela Merkel will keine vorschnellen Zugeständnisse machen.

Seite 1 von 29
patientia nostra 16.10.2013, 18:17
1. Also..

Zitat von sysop
"Das wird eine harte Nuss": Unionspolitiker erwarten kontroverse Gespräche mit der SPD. Parteichef Gabriel muss der Basis eine Trophäe präsentieren - am besten den Mindestlohn. Doch Angela Merkel will keine vorschnellen Zugeständnisse machen.
..auf mündlich gegebene Versprechen seitens Schwarz/Braun würde ich an Stelle der SPD nicht vertrauen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neu_im_forum 16.10.2013, 18:25
2. Das ist ganz einfach!

Zitat von sysop
"Das wird eine harte Nuss": Unionspolitiker erwarten kontroverse Gespräche mit der SPD. Parteichef Gabriel muss der Basis eine Trophäe präsentieren - am besten den Mindestlohn. Doch Angela Merkel will keine vorschnellen Zugeständnisse machen.
Ohne gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro keine GroKo.

Davon werde ich meine Zustimmung abhängig machen! Das sage ich hier als Sozi und Kolpinger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fraecael 16.10.2013, 18:28
3.

Pofalla weiß aus den abgehörten Daten schon lange was die SPD will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bietho 16.10.2013, 18:31
4. Tolerierung durch Grüne

Wetten, die CDU spielt mit dem Gedankem, es alleine zu versuchen und die Grünen haben entsprechende Signale gegeben. Die Anschluss-Statements beider Seiten waren mir irgendwie zu süßlich. Mal sehen, wie schnell es die Grünen zerreisst.
Die SPD wäre ohnehin gut beraten, schon allein aus Verantwortung für eine funktionierende parlamentarische Demokratie die Elefantenkoalition als gescheitert zu erklären (Möglichkeiten der Normenkontrollklagen der Opposition etc).
Die Gefährdung der parlamentarischen Demokratie wurde viel zu wenig diskutiert. Wo soll die Demokratie enden, wenn die Opposition de facto nicht mehr existiert.
Man bedenke, wieviele Gesetze der Schwarz-Gelben vom BVerfG gekippt wurden, nämlich aufgrund von Normenkontrollklagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fleischwurstfachvorleger 16.10.2013, 18:32
5. Minderheitsregierung

Zitat von sysop
"Das wird eine harte Nuss": Unionspolitiker erwarten kontroverse Gespräche mit der SPD. Parteichef Gabriel muss der Basis eine Trophäe präsentieren - am besten den Mindestlohn. Doch Angela Merkel will keine vorschnellen Zugeständnisse machen.
und dann wäre dann noch, falls die CDU / CSU das ablehnen, die Möglichkeit von Rot-Rot-Grün der Weg geebnet

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas.b 16.10.2013, 18:34
6. optional

"Wir haben immer noch alle Trümpfe in der Hand." Nützt bloß nichts, wenn keiner mitspielt. Die Bedingungen müssen eben passen. Ich glaube, dass der Mindestlohn in propagierter Höhe zentraler Punkt werden wird. Die "Sozialdemokraten" wollen schließlich wieder sozialdemokratisch werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muttis_albtraum 16.10.2013, 18:34
7. Feststelloung eines weisen Mannes - Kurt Tucholsky

Wählen Sie die SPD! Da tun Sie was für die Revolution und können sicher sein das sie nicht kommt.
Von Kurt Tucholsky

Vorausschauend für die anstehenden Neuwahlen:

Keine Stimme für die Schröder-SPD!

Zur RICHTIGEN Wahl geht es nach LINKS.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 16.10.2013, 18:36
8. Hauptsache ...

... die SPD vergisst nicht, wofür sie ihre Stimmen bekommen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warndtbewohner 16.10.2013, 18:38
9. Schwarz-rot...

die SPD lässt sich von der CDU über den Tisch ziehen beim Mindestlohn, da bin ich sicher. Da wird eine Mogelpackung der Basis angeboten und die wird drauf reinfallen. Dafür wollen die Sozis viel zu gern an Posten und Dienstwagen. Das Wahlprogramm ist denen scheißegal. Hoffentlich gibt's für diesen Verrat die Quittung beim sPD Wähler. Die Linke darf sich freuen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 29