Forum: Politik
Seda Basay-Yildiz: Bundespräsident trifft bedrohte Frankfurter Anwältin
DPA

In der Frankfurter Polizei wurde eine rechtsextreme Zelle aufgedeckt. Nun hat Frank-Walter Steinmeier die Beamten besucht. Er sprach auch mit Seda Basay-Yildiz. Die Anwältin erhielt mehrere rechte Drohbriefe.

Seite 1 von 2
sven2016 07.02.2019, 15:47
1. Zeigt das Zweifel des BuPrä daran,

dass so eine Ermittlung ohne spezielle Aufforderung nicht energisch durchgeführt wird?

Gibt es keine Protokollierung des Datenzugriffs? Echt nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benzino.Napoloni 07.02.2019, 16:40
2. Zu Nr. 1

Ein Hurra auf eine neue Verschwörungstheorie ! Wenn der BuPräs die Ermittlung beschleunigend anschieben will, muss er schon mal nach Wiesbaden zum LKA fliegen !!
Und wo steht denn, dass es keine Protokollierung des Datenzugriffs gab ??? Hauptsache mal irgendwas hinge...schrieben !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geschädigter5 07.02.2019, 16:51
3. Es wird jetzt endlich Zeit,

Die Polizei auf die immer wieder auftretenden rechten Äußerungen hin zu untersuchen und konsequent derartige Personen aus der Polizei zu entfernen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ahmedhossam 07.02.2019, 16:55
4. Der Bundespräsident schaltet sich ein

und nimmt seine Aufgaben wahr. Der Fall ist interessant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steinberg 07.02.2019, 17:09
5.

Die Ermittlungen werden sicher Ergebnisse bringen, aber vermutlich nicht solche die der BuPrä und Rot-Grün gerne hätten...

Diese ganze Nummer ist derart absurd und dümmlich das man schon fast an eine false-flag Operation denken muss.

Ein deutscher Beamter der nicht wissen soll dass man eine FAX Nummer zurückverfolgen kann?!
So blöd kann gar keiner sein.

Na doch; jener Beamter der seine Drohung angeblich mit Klarname und Ausweisnummer versehen haben soll...

Das ist doch Slapstick in höchster Vollendung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
macarthur996 07.02.2019, 17:45
6. bedrohte Frankfurter Anwältin

Steinberg: Deine Kritik an den technischen Vorgängen bei den Ermittlungen mag vielleicht berechtigt sein. ich weiss es nicht. Der Beginn deines Beitrags zeigt mir jedoch , das deine Vorwürfe demagogisch sind. Auf Wunsch vom Bundespräsidenten oder "Rot-Grün" darf eine Staatsanwaltschaft niemals ermitteln. Die Justiz muss unabhängig sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wombie 07.02.2019, 18:46
7.

Zitat von Steinberg
Die Ermittlungen werden sicher Ergebnisse bringen, aber vermutlich nicht solche die der BuPrä und Rot-Grün gerne hätten... Diese ganze Nummer ist derart absurd und dümmlich das man schon fast an eine false-flag Operation denken muss. Ein deutscher Beamter der nicht wissen soll dass man eine FAX Nummer zurückverfolgen kann?! So blöd kann gar keiner sein. Na doch; jener Beamter der seine Drohung angeblich mit Klarname und Ausweisnummer versehen haben soll... Das ist doch Slapstick in höchster Vollendung.
Oh doch, das ist möglich. Auch Beamte sind natürlich nur ein Spiegelbild der Gesellschaft von strunzdumm und triebgesteuert bis hochintelligent und gebildet. Ohne weiter zu googeln fallen mir da der tapfere Soldat mit Zweitidentität eines Asylbewerbers oder der Hutbürger Maik in gerichtlich gutachterlichen Diensten Sachsens, der sein Gesicht bar jeden Rechtsverständnisses in die Kamera drückt und sich echauffiert, dass er so zur Person öffentlichen Interesses wird. Ok, das war nur ein Angestellter, aber er sollte als Gutachter für Gerichte doch etwas mehr Wissen haben.
Erstaunlich an dem Fall der unbescholtenen Anwältin ist, dass sie im polizeilichen Informationssystem gespeichert ist...und ja, sie ist unbescholten, sonst wäre sie nicht zugelassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ernstmoritzarndt 07.02.2019, 19:04
8. Unerträglich

Vielleicht ist die Anwältin bisweilen sehr "laut" und auch überzogen in der Art, wie sie ihre Klienten vertritt. Eines steht aber - unabhängig vom individuellen rechtspolitischen Standpunkt - fest: Die Frau ist Organ der Rechtspflege und hat das Recht und die Pflicht, ihre Klienten zu vertreten. Ob sie das immer in sinnvoller Weise erledigt mag dabei auf einem anderen Blatt stehen. Ihr Einsatz im NSU - Prozess war aber auf jeden Fall gerechtfertigt und das ruft offensichtlich auch den Zorn dieser Neunazis hervor, weil sie dabei effektiv war und den Finger in die richtige Wunde gelegt hat. Auf der anderen Seite sind ihre Äusserungen über den NSU - Prozeß juristisch etwas daneben: sie müßte wissen, daß dieser Prozeß nicht die Funktion hatte, umfassend die NSU und ihr Netzwerk aufzuklären, sondern die individuelle Schuld der "Dame" Tschzäpe und ihrer Consorten. Die umfassende Aufklärung gehörte und gehört in einen parlamentarischen Untersuchungsausschuß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wmeinberg 07.02.2019, 19:05
9. Stromberg,...

Zitat von Steinberg
Die Ermittlungen werden sicher Ergebnisse bringen, aber vermutlich nicht solche die der BuPrä und Rot-Grün gerne hätten... Diese ganze Nummer ist derart absurd und dümmlich das man schon fast an eine false-flag Operation denken muss. Ein deutscher Beamter der nicht wissen soll dass man eine FAX Nummer zurückverfolgen kann?! So blöd kann gar keiner sein. Na doch; jener Beamter der seine Drohung angeblich mit Klarname und Ausweisnummer versehen haben soll... Das ist doch Slapstick in höchster Vollendung.
...der Einzige, der hier versucht, von etwas abzulenken, sind Sie.
Als demagogischen Slapstickversuch kann man Ihre Spekulationen bezeichnen, dass Rot-Grün und Steinmeier die Ermittlungsergebnisse nicht gefallen würden. Meine Güte...
Plumper geht's hoffentlich nicht bei Ihnen-oder doch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2