Forum: Politik
Seehofer beendet Willkommenskultur: Der Gekränkte schlägt zurück
DPA

Es ging um Grenzkontrollen, doch Horst Seehofer sprach vom "Ende der Willkommenskultur". Was will uns der bayerische Ministerpräsident damit sagen?

Seite 14 von 14
bernstein9 12.05.2016, 11:22
130.

Zitat von bebreun
Ihre Aussagen sind gefärbt wie so vieles in den Beiträgen von journalistischen Schreibtischtätern. Folgende Passagen Ihres Berichts sind politisch absurd: 1. Ende der Willkommenskultur heiß nicht automatisch Ausländerfeindlichkeit. .....
Insbesondere soll sich nach Meinung der Erziehungsjournalisten unsere Kultur, die uns Fortschritt, Wohlstand und gesellschaftliche Weiterentwicklung gebracht hat, vermischt und "bereichert" werden durch eine Kultur, die ihre Gesellschaften ins Mittelalter zurückfallen lässt, die Armut (abgesehen vom Erdöl) verstärkt und die jeden Fortschritt als Gotteslästerung abtut.

Beitrag melden
123456789abc 12.05.2016, 11:28
131. Beim nächsten Besuch der USA

kann der Autor dann mal drüber nachdenken, ob das nunAusländerfeinde sind oder nicht.

Beitrag melden
ozdlb 12.05.2016, 11:48
132. die privatfehde von merkel und seehofer

frau merkel und herr seehofer sollten sich in behandlung eines psychotherapeuten begeben, denn ich habe den eindruck das ein normales miteinander nicht mehr möglich ist, die politik verliert immer mehr den kontakt zur realität, sie leben in ihrer welt die meines erachtens nach mit einer normalen nichts mehr zu tun hat, die politik sollte mal ganz schnell in die realität zurück finden, denn diese art des regierens hat meines wissens nach keine zukunft.

r.wolff

Beitrag melden
ernsth 12.05.2016, 11:55
133. nicht Herr Seehofer hat ein Problem...

sondern diejenigen die glauben, dass man die Helfer und die Infrastruktur weiter so belasten kann. Die Fürsprecher der Willkommenskultur haben gemeinsam, dass die meist in wohlhabenden gutbürgerlichen Innenstadtlagen wohnen wo im Umkreis von 5km kein einiger Migrant zu sichten ist. Die Neubürger werden nämlich in der Peripherie und in nicht so wohlhabenden Gegenden untergebracht. Von der City-Dachgeschosswohnung lässt sich natürlich gut gegen die "rechte Gesinnung" in der Bevölkerung wettern. Es würde den Fürsprechern der Willkommenskultur guttun, wenn sie sich einmal in die Gegenden bemühen wo der Grossteil der deutschen Gesellschaft lebt von der der Hauptteil der Last aufgefangen wird. Dann würde man vielleicht erkennen, dass Herr Seehofer nicht die Unwahrheit spricht.

Beitrag melden
dididada 12.05.2016, 12:02
134. @multi io

Ich wurde zu gerne erfahren was multi io & co. selbst für Tätigkeiten ausüben, was sie für ein Bildungsgrad haben und was sie konkret zu der gesellschaftlichen System hier beitragen. Diese Personen sind nämlich meist selbst am untersten Ende der Nahrungskette, die hier laut gegen jegliche Art von Güte und Willkommenskultur gegenüber Flüchtlinge poltern.

Es gibt kein Grund diese Menschen nicht willkommen zu heißen unsere Bomben haben sie erst zum flüchten bewegt. Und ja wir können und sollten uns leisten ihnen Zuflucht zu gewähren. Noch sind wir nicht soweit, dass wir Menschen in der Not an der Grenze nach ihre Abschlüsse gescannt werden. Obwohl viele von Ihnen gebildeter und intelligenter als die AFD-Wähler sein dürften.

Beitrag melden
leave_in_silence 12.05.2016, 12:18
135.

Seehofer berndet gar nichts und das ist auch gut so. Drehhofer hat außerhalb von Bayern nix zu sagen und zu melden und das ist ebenfalls gut so. Und wenn ihm das alles nicht passt, kann er ja aus der Koalition austreten. Macht er aber nicht. Warum wohl? Seehofetfans symbolisieren den tumben Deutschen.

Beitrag melden
stern69 12.05.2016, 12:38
136. die Gekränkten sitzen in den Journalistenstuben

Unabhängig von der Flüchtlings-Berichterstattung, egal ob Trump, Polen oder gar Erdogan, Wehleidigkeit seitenlang. Das Wahlvolk oder die Leserschaft will nicht so wie die Meinungsmacher, mehr ist nicht.

Beitrag melden
akiiii 12.05.2016, 12:40
137.

"Aber wer, der nicht Ausländerfeind ist, würde einem Gast nicht grundsätzlich positiv begegnen wollen?" Was ist das denn für ein weltfremder, verklärter Unsinn? Man kann ja wohl anderen Menschen grundsätzlich skeptisch gegenüber stehen ohne gleich Ausländerfeind zu sein. Oder bin ich Ausländerfeind, weil ich anderen (fremden) Deutschen nicht grundsätzlich naiv positiv, sondern skeptisch begegne? Komische Definition von "Ausländerfeind"

Beitrag melden
tradutor 12.05.2016, 12:58
138. Einladung?

Zitat von ChrisQa
... heisst man Gäste Willkommen. Das ist Teil Deutscher und auch Bayrischer Kultur. Sollte Herr Seehofer eigentlich so von .....
Gäste werden aber eingeladen.Das ist auch Teil deutscher Kultur.Warum unterschlagen Sie diesen Sachverhalt?

Beitrag melden
Seite 14 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!