Forum: Politik
Seehofer bei Putin: Das falsche Signal
DPA

Horst Seehofer hat den russischen Präsidenten besucht. Keine einfache Nummer. Jetzt zeigt sich: Der CSU-Chef hat sich überschätzt.

Seite 23 von 24
serbskisokol 04.02.2016, 20:05
220. Wie nun? Herr-Onkel-Genosse Putin ?

Zitat von Kurt2.1
Es ist so, wie der Autor schreibt. Putin hatte etwas zu gewinnen, nämlich die Zwietracht in Europa zu verstärken - und Seehofer ist allemal ein Esel, der sich vor den Karren spannen lässt während er glaubt, er halte die Zügel. Am meisten hat mich sein dummes Gesicht gefreut, als er glaubte, weltmännisch scherzen zu müssen und Putin ihm antwortete, er habe tags zuvor mit Frau Merkel telefoniert, was klar machte, sie, Frau Merkel, muss nicht nach Moskau reisen, um sich Gehör zu verschaffen.
Tja kinnings. wie ist das nu? ich seh auf einmal nicht mehr durch.Wie ist das nu? Herr-Onkel-oder Genosse Putin? Weiß der tatsächlich Bescheid, was seine "Rechten" in Russland fabrizieren, ist es sein Wille?Dann muß ich mein Putin-Bild korrigieren.Moskau empört sich über den "Rechten Block" in der Ukraine und nutzt ihn sogar als Vorwand, Teile des Landes zu rauben. Aber zugleich werden rechtsradikale Parteien im übrigen Europa unterstützt. Geht es noch verlogener?Ich weiss auch nicht mehr, was ich denken soll.

Wir vertreten sowohl gegenüber den Russen als auch gegenüber Islamisten ad m.E. Richtige. Wir haben nur das Problem, daß die USA das nicht begreifen und wir deen hionten ... rein kriechen.Leider

Beitrag melden
dr.ljo 04.02.2016, 20:18
221. Respekt

Endlich einer der für Deutschland nur der beste will

Beitrag melden
colja_kosel 04.02.2016, 20:20
222. Richtig Horst, richtig Ede!

Reden ist immer besser als drohen. Die USA haben uns durch ihre Regimechange-Politik lange genug Unfrieden gestiftet, die Ergebnisse dieser Politik bringen Europa gerade an de Rande des Zerfalls. Die Ukrainepolitik war ein agressiver US-Putsch, mit fatalen Folgen für die ukrainische Bevölkerung, di ukrainische Wirtschaft ist noch mal um 25% eingebrochen.
Statt der einen Oligarchen, herrschen jetzt die anderen, die allerdings von Faschomilizen bedroht werden. Die USA haben Europa Sanktionen diktiert die ausschließlich uns und den Russen schaden.
Souveränität jetzt, eine eigene Außenpolitik und ein Neuanfang mit freundschaftlicher Beziehung zu den Russen! Druschba!!!

Beitrag melden
HeisseLuft 04.02.2016, 20:21
223. Zum Beispiel

Zitat von hdwinkel
Stellen Sie sich vor, Sie wären Frau Merkel oder eben Herr Seehofer. Wenn das Ihre Forderungen zur Aufhebung von Sanktionen sind, sehen Sie in absehbarer Zeit oder später irgendein realistisches Szenario, daß die Krim wieder zur Ukraine gehören würde, zu der sie in den Augen der Mehrheit der Bevölkerung vor Ort ohnehin nie gehört hat?
Das, mein Teuerster, ändert überhaupt nichts daran, Putins Urlauber im Donbass überhaupt nichts verloren haben. Putin hat dabei zu ungterstützen, dass der dort angerichtete Schaden wieder geradegerückt wird, soweit das eben möglich ist.

Was die Krim angeht: da wird sich Zar Münchhausen irgendwie mit der Ukraine einigen müssen. Wie ist in erster Linie sein Problem, nicht meines.

Vielleicht gelingt es ja in der Form, dass die Abstimmung mit Zustimmung der Ukraine noch einmal wiederholt wird. Aber dieses Mal eine echte Abstimmung, auch mit der Möglichkeit den alten Status zurückzubekommen. Und fairer Werbemöglichkeit. Und bitteschön getrennt nach Sewastopol und der eigentlichen Region Krim, denn das sind zwei Regionen. Und mit vorher vereinbartem Minderheitenschutz, für jede Minderheit. Vielleicht wird die Lösung so aussehen.

Und ansonsten ist das in erster Linie Putins Problem. Er hat sich reingeritten, für seine Rettung ist nicht der Westen zuständig.

Beitrag melden
HeisseLuft 04.02.2016, 20:22
224. Weltbild

Zitat von recito
Wie man den Besuch Seehofers und Stoibers beurteilt, hängt von dem Weltbild ab, das man hat. Die Anhänger eines monozentrischen Weltbildes mit Mittelpunkt der USA werden den Besuch verurteilen. Die Anhänger eines polyzentrischen Weltbildes werden ihn begrüssen. Letzteres beinhaltet ein politisch und militärisch starkes Europa, das, statt der belächelte Juniorpartner der USA zu sein, gleichberechtigt neben den übrigen Machtzentren der Erde steht und, statt sich für die globalen Interessen der USA in sämtlichen Weltgegenden zu engagieren, sich darauf konzentriert, seine Interessen auf eigenem Boden zu verteidigen.
Und ein starkes Europa wird am Besten hergestellt, indem Bayerrn eigene Wege abseits der EU-Linie geht?

Aha. Darauf wäre ich auch nicht gekommen.

Beitrag melden
sonnix 04.02.2016, 20:30
225. Merkels Position

Alles was Merkels Position schwächt ist prinzipiell zu begrüßen. Hr. Seehofer entwickelt sich zu einer Hoffnung für das ganze Land. Weiter so!

Beitrag melden
Schoenvogel 04.02.2016, 20:31
226. es immer in

es immer in "mode", wenn man die Bayern und die CSU bischen anmeckern kann.
Das kommt immer gut an und schafft ein kleines Feindbild im eigenen llande.
gruss aus freundesland sachsen

Beitrag melden
Presseaufseher 04.02.2016, 20:35
227. Die Lanesregierungen in Bayern

Zitat von verbal_akrobat
...gewählt wird. Strauss = Alkoholiker, hat nur sehr bedingt die Zeichen der Zeit kapiert. Stoiber = Ein Mann der AUSSCHLIEßLICH auf eine politische Landesebene passt. Seehofer = Ich zähls hier gar nicht auf... Und der durchschnittliche Bayer denkt darüber, so isses gut, weil es war schon immer so und es wird auch immer so bleiben. Gott, laß sie austreten aus dem bundesrepublikanischen Staatenbund und ihre Freiheit genießen. Diese rechtskonservativen verängstlichen Stümper! Der Hohn ist, dass die glauben ihr "teilwirtschaftlicher" Erfolg wäre aus eigener Kraft entstanden und würde durch eigene Kräfte noch zukünftig bestehen bleiben. Mehr kann man nicht sagen wenn man sieht dass die Herren dem größten Despoten der die meiste Schuld an der ganzen Missere hat in den Allerwärtesten kriechen... ODER?
Verbal akrobatischer gehts nicht mehr. Nun ja, ist ja Karnevalszeit. Am besten zurück in die Bütt.

Bayern ist übrigens bekannt als erfolgreichstes Bundesland und zwar schon seit vielen Jahrzehnten.
Die Landesregierungen und Ministerpräsidenten, einschließlich Herrn Seehofer müssen daher wohl etwas Gutes geleistet haben.

Beitrag melden
gunpot 04.02.2016, 20:38
228. wirklich interessant, was da

alles zusammenphantasiert wird. Fakt ist, dass die Kanzlerin voll über diesen Besuch ins Bild gesetzt wurde.
Insofern wird Seehofer ihr Details mitteilen können, die weder unsere Botschaft vor Ort oder der BND nicht kennen. Mir gefällt überhaupt nicht der Kurs der CSU in der Flüchtlingsaufnahmefrage, aber das wird doch Seehofer niemals verleiten, unsere okzidentalen Werte zu verraten. Ganz im Gegenteil. Schon damals hat sich der erklärte Antikommunist FJS sich mit der DDR in Verbindung gesetzt und bisweilen zum Wohle aller bessere Ergebnisse eingefahren als die Bonner Regierung. So lasst Seehofer doch machen, sintemal Putin nicht immer Unrecht hat. Die Krim wurde 1953 unter Chruschtschow der Ukraine zugeschlagen. Wurde die Bevölkerung einbezogen. Jamais...., obwohl ca. 80% sich zu Russland zugehörig fühlen.

Beitrag melden
burghard42 04.02.2016, 20:39
229. Na ja,

Zitat von HeisseLuft
Das, mein Teuerster, ....... Was die Krim angeht: da wird sich Zar Münchhausen irgendwie mit der Ukraine einigen müssen. Wie ist in erster Linie sein Problem, nicht meines.
dann lassen Sie doch die Krim da ,wo diese jetzt ist.
Was hat Bayern und Seehofer damit zu tun ?
Es hat auch in Deutschland lange gedauert,
bis die Einsicht zu der Beständigkeit der Oder/Neiße
Grenzziehung zwischen Polen und Deutschland
auf Deutscher Seite akzeptiert wurde.

Beitrag melden
Seite 23 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!