Forum: Politik
Seehofer in der Flüchtlingskrise: Der Geist von Horst
DPA

Horst Seehofer erwägt angeblich den Abzug seiner Minister aus der Koalition, sollte die Kanzlerin ihre Flüchtlingspolitik nicht revidieren. Wieder leere Drohungen? Oder ist der CSU-Chef tatsächlich zu allem bereit? Nehmen wir ihn beim Wort.

Seite 1 von 43
meier_schulze_lehmann 29.10.2015, 05:16
1. Nur heiße Luft?

Ich glaube, das ist wieder nur heiße Luft. Was hat er Frau Merkel in der Flüchtlingsfrage nicht schon alles angedroht.....passiert bzw. gemacht hat er nix! Gar nix!

Beitrag melden
clockwork-orange 29.10.2015, 05:33
2. An Seehofers Stelle...

...würde ich die wahnsinnigen Massen an Menschen direkt nach dem Grenzübertritt nach Bayern in Busse setzen und nach Berlin fahren. Flüchtlingscamp im Garten derjenigen, die die Reißleine nicht ziehen will, um keine Fehler einzugestehen: vor dem KanzlerInnenamt. Dann herrscht auch wieder Frieden zwischen Bayern und Österreich...

Beitrag melden
notbehelf 29.10.2015, 05:39
3. Ehrlicher

Es wäre ebenso "ehrlicher", würde man die Bevölkerung fragen, ob sie das, was Frau Merkel da tut, so will. Es geht hier nicht mehr nur um einen Herrn Seehofer.

Beitrag melden
DreiZen 29.10.2015, 05:40
4. Die CSU/CDU Fraktion

Mir stellt sich schon länger die Frage warum die CDU sich so sehr gegen die AFD und NPD sperrt wo sie doch defacto mit demselben Politik-Portfolio seit jeher koalitert.

Das die CSU sich in der Regierungskoalition befindet ist eine Schande für Deutschland, dass mir als Nichtbayer eine solche fremden und europafeindliche Hinterweltspartei als Regierungspartei aufgezwungen wird lässt die deutsche Demokratie als ganzes schlechter dastehen.

Beitrag melden
holger.hoefling 29.10.2015, 05:48
5. Auch Merkel kann es sich allein nicht leisten

Also mal ein paar Bemerkungen:
- Auch wenn die CSU die Fraktionsgemeinschaft aufkündigt, heist das nicht dass die CDU in Bayern antritt. Das wäre eine Kriegserklärung der CDU and die CSU. Und die CDU hat im gesamten Bundesgebiet mehr Abgeordnete zu verlieren als die CSU in Bayern.
- Die CSU tritt nicht zwingend im Bundesgebiet an. Aber selbst wenn sie es tut, hat sie gute Chancen - wie die Umfragen zur AfD zeigen. Die CSU wäre viel wählbarer als die AfD, würde aber die Interessen der meisten Leute besser abdecken als derzeit die CDU.

- Was soll Seehofer eigentlich machen? Merkel hat sich völlig verrannt. Sie sagt nur noch dass es keine schnellen Lösungen gibt. Ok, akzeptiert. Aber die Krise ist schon 2 Monate am Laufen - und es scheint sich nichts zu ändern. Wie lange soll man eigentlich warten? Merkels gesamte Taktik scheint darauf hinauszulaufen zu hoffen, dass es wenn es nur kalt genug wird die Flüchtlinge hoffentlich weniger werden. An Zynismus ist das kaum zu überbieten, speziell für jemanden wie Merkel, die ja einen ganz speziellen moralischen Kompass zu haben glaubt/scheint.

Beitrag melden
Karl Meyer 29.10.2015, 05:55
6. Herr Seehofer ...erwägt angeblich...

das sagt doch schon genug. Wer etwas so sagt, der hat nicht die Absicht das zu tun. Zudem hat die CSU der Politik von Merkel immer voll zugestimmt. Auch dürfte es den drei Minister kaum passen ihre hohe Posten mit dicken Diäten zu verlassen. Damit sagt Herr Seehofer zu 100% was die AfD auch sagt. Oder ist Herr Seehofer auch ein Rechtsradikaler. Ironie off. Im Prinzip hat Herr Seehofer das nicht vor. Plakate kleben "wir sind nicht das Sozialamt der Welt" , sicher. Aber so Handeln wird er nicht. Er will nur die Wähler retten die jede Woche mehr und mehr die CDU/CSU verlassen. Es war schon immer bei der CSU rechts Blinken und links abbiegen. Er will Wähler binden, vermutlich mit Zustimmung von Frau Merkel sogar. Da Frau Merkel da ruhig ist , gibt es solche Pläne der CSU nicht.

Beitrag melden
SirRobin 29.10.2015, 06:10
7. Nunja...

Poltern gehört zum Geschäft... SPON droht ja auch ab und an investigativ etwas aufzuklären um schließlich weichgespült dem Werbepartner eher "Empfehlungen" zu geben. Er wird nichts daran ändern können das Merkel den Friedensnobelpreis bekommt. Und ganz ehrlich es ist auch alles andere egal solange den Menschen geholfen wird

Beitrag melden
p-touch 29.10.2015, 06:31
8.

Alles nur Theaterdonner. Würden die Bayern tatsächlich der Koalition denn Rücken kehren besteht die Gefahr das die CDU merkt wie angenehm es sich ohne die Kaspertruppe regieren lässt und zukünftig auf die Quertreiber aus München verzichtet.

Beitrag melden
KapArkona 29.10.2015, 06:32
9. Ach Gott der Horschti

Soll er doch machen wie er will, an der jetzigen verfahrenen Situation wird und kann er nichts ändern. Er und wir alle haben den Strick um den Hals und ziehen tut Merkel am einen ende und am anderen all die die diese "Flüchtlingspolitik" nicht gut finden. Ich hätte ja auch Gabriel schreiben wollen aber der identifiziert sich voll mit Merkels Politik. Seehofer wird letztendlich die Füße stillhalten denn Bundesweit hat die CSU eben nichts zu melden. Wir werden sehen, sprach der Blinde, wie der Einbeinige tanzen kann.
;-)
MfG

Beitrag melden
Seite 1 von 43
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!