Forum: Politik
Seehofer im Unionsstreit: Er tritt zurück, er tritt nicht zurück, er...
DPA

CSU-Chef Seehofer hatte seinen Rückzug schon angekündigt, aber nun will er ein letztes Gespräch mit der CDU führen. Alles klar? Nein: Der Streit zwischen Kanzlerin Merkel und ihrem Innenminister wird immer absurder.

Seite 7 von 28
wiersbin.p 02.07.2018, 06:44
60. Totengräber der Europäpschen Union

CSU / AFD, Seehofer, Söder, Dobrindt, Höcke, Gauland, Weidel, Meuthen und Co, die Totengräber, nein Meuchelmörder der Europäischen Union.

Beitrag melden
herbert 02.07.2018, 06:44
61. Seehofer pokert bis aufs Messer

Zudem ist das sein Showprogramm für die bayerische Landtagswahl.

Keine Frage

Erst durch sein massives eingreifen hat sich das Thema Flüchtlinge ganz nach oben geschoben.
Denn das was Merkel da alles zusammenträumt, indem sie meint die EU Staaten würden ihr zujubeln, ist völlig daneben.
Merkels Flüchtlingsideen haben alle keine Basis sondern sind Visionen.
Der Seehofer will Fakten !

Also sollte er dann auch das durchziehen.

Beitrag melden
ralfiboy1963 02.07.2018, 06:45
62. Absurd ist untertrieben..

was dieser greise CSU Vorsitzende zusammen mit seinem Wadenbeisser Dobrindt aufführt, ist einfach nur unwürdig. Wer keine Argumente mehr hat, sondern nur noch das Mittel der Rücktrittsdrohung, der sollte sich auch im Klaren sein, was am Ende folgen soll. Hier werden gerade viele Jahre guter Politik sowie das Ansehen Deutschlands in der Welt durch eine Kleinstpartei zerstört. Wer lästert da noch über Italien?

Beitrag melden
CyberDyne 02.07.2018, 06:47
63. Rausschmeißen!

Und zwar sofort!

Beitrag melden
ThomasWitte 02.07.2018, 06:49
64. Und am Ende gewinnt immer...

die Merkel. Ich werde den Eindruck nicht los, dass die Kanzlerin machen- oder besser: nichtmachen kann, was immer sie will, am Ende bleibt alles, wie es war. Ich finde es besorgniserregend, das es scheinbar niemandem auffällt (auch nicht den Medien), dass Frau Merkel eigentlich garnichts macht, außer Aussitzen und dafür regelmäßig gefeiert wird. Die wirtschaftliche Entwicklung haben wir definitiv nicht ihr zu verdanken, sondern der Fähigkeit deutscher Unternehmen mit Weitblick. Wir haben eine gesellschaftliche Spaltung, dass ist ihr größter Verdienst. Für alle Gläubigen noch kurz der Hinweis: Nein, ich bin nicht AFD-Wähler und auch kein dummer Populist. Aber das hätte ich mir eigentlich sparen können. Wahrscheinlich bin ich nur manisch depressiv.

Beitrag melden
brathbrandt 02.07.2018, 06:49
65. Zu glauben, ...

... Merkel läge etwas an der Union ist naiv. Ständig demütigte sie diesen Masochisten-Verein. Ihr geht es NUR um ihre Macht. Früher war Machtgier, heute auch Angst vorm Kadi.

Beitrag melden
Lisa_can_do 02.07.2018, 06:50
66. Es gibt einen Weg

zwischen dem Schutz unserer Gesellschaft vor sehr sehr vielen Menschen, die verständlicher weise aus ihrer verzweifelten Not kommen und unserer verdammten Pflicht, menschlich zu bleiben und das auch in politischen und bürokratischen Strukturen abzubilden. Kein Gutmenschentum und auch keine Profilierung für Rechte und Menschen ohne jegliche Empathie. Und genau da passt Dino Seehofer einfach nicht rein, in das Spannungsfeld. Sondern es fallen Einem bei Herrn Seehofer einfach nur der Profilierungswille mit stark rechten Tendenzen und die Jagd, es nochmals wissen zu wollen, am sehr rechten Rand. Auch das Festhalten an Traditionen und uralt-Privilegien für alte weisse Männer in einem unseren Land, indem eine Fussball-Moderatorin bei einer Fussball-WM im Jahr 2021 übelst beschimpft wird.

Beitrag melden
abgelehnt 02.07.2018, 06:51
67. Theater

Was für ein Theater! Da hat der Seehofer sich, dank seiner beiden Kollegen, total in das Thema Zurückweisung verrannt und solang gewütet bis es keine andere Option mehr als Bruch oder Rücktritt gibt. Soll er seinen Hut nehmen! Mehr als lautes Gezeter kam in letzter Zeit ohnehin nicht aus Richtung CSU.

Beitrag melden
post.scriptum 02.07.2018, 06:52
68. Merkel hat Seehofer mit den von ihr initiierten ...

... EU-Beschlüssen zur Asylproblematik, von denen mehrere Mitgliedstaaten bereits jetzt nichts mehr wissen wollen, in eine schwierige Situation manövriert. Hoffnungsvoller würde es stimmen, wenn Merkel ihren Rücktritt erklärte, damit in Deutschland und Europa endlich Ruhe einkehrt. Solange Merkel im Amt ist, wird dies nicht gelingen, zumal sie gerade in der Flüchtlingspolitik zuviel Porzellan zerschlagen hat.

Beitrag melden
MARK 13 02.07.2018, 06:56
69. Das Land verliert...

Die CSU hat Seehofer im Regen stehen lassen.

Der Brüsseler Beschluss ist nichts wert, das ist allzu offensichtlich. Nichts wurde wirklich vereinbart, das nur vielleicht und wenn, dann nicht jetzt, sondern später.

Nun hätten Anordnung vor Zurückweisungen, Entlassung des Ministers, Bruch der Koalition folgen müssen.
Dazu war die CSU gestern offensichtlich nicht bereit.

Wäre Seehofer jetzt zurückgetreten wären die Christsozialen selbst leicht als Verantwortliche dafür auszumachen gewesen.
Deswegen muss der Innenminister heute nochmal nach Berlin, Merkel wird ihm nichts geben (warum sollte sie auch?), er tritt zurück, sie ist "schuld".

Der nächste CSU-Innenminister (Herrmann?) wird nicht mehr in Personalunion Parteivorstitzender sein, was seine Position schwächt, und sich im Klein-Klein des Berliner Betriebs aufreiben.

Ändern am Asylantenzustrom wird sich substantiell nichts.

Am Ende gewinnt Merkel und das Land verliert.

Beitrag melden
Seite 7 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!