Forum: Politik
Seehofer im Unionsstreit: Er tritt zurück, er tritt nicht zurück, er...
DPA

CSU-Chef Seehofer hatte seinen Rückzug schon angekündigt, aber nun will er ein letztes Gespräch mit der CDU führen. Alles klar? Nein: Der Streit zwischen Kanzlerin Merkel und ihrem Innenminister wird immer absurder.

Seite 9 von 28
klaus82392 02.07.2018, 07:08
80. Verzockt!

... ohne weitere (mitleidige) Worte...

Beitrag melden
christophe007 02.07.2018, 07:09
81. CSU nach Hause schicken

Frau Merkel hat zu Recht den Anspruch, Bundes- und Europapolitik zu machen. Aber es wird offenbar nicht gehen, solange sie sich mit Lokalpolitikern umgibt, die innerhalb der Regierung nur Oppositionspolitik treiben. Denn das Problem ist kein Merkel-Problem, sondern ein CSU-Problem: Sie hat seit ihrem Bestehen nie aktzeptiert, dass es eine politische Kraft rechts von ihr gibt. Und aber jetzt ist es geschehen.

Beitrag melden
hermann_huber 02.07.2018, 07:10
82. Grenzen

Jetzt kpmmt Hrst Seehofer an seine Populisten Grenze.
ich halte von Frau Merkel nicht viel, ausser das Sie eine excellente Machtpolitikerin und Taktikarin ist der es nie um die Sache sondern immer nur um Machterhalt geht.

Beim Pokern würde ich sagen Sehofer hat überreitzt :-) Ab hier kann es nur noch peinlich werden. Bevor die CSU Leute auf Macht und Posten verzichten werden die auf Hr Seehofer verzichten.

Beitrag melden
s.l.bln 02.07.2018, 07:10
83. Was für ein Schmierentheater

Soso, der Horst tritt nun also drei Tage lang zurück, wenn nicht...

Ich wünsche mir von Merkel, oder besser noch, von einem ihrer Sprecher, heute eine kurze Mitteilung, daß sie den Rücktritt des Innenministers mit Bedauern zur Kenntnis nehme, sich für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit herzlich bedanke und man nun mit Hochdruck daran gehen werde, die entstandene große Lücke in der Regierungsmannschaft adäquat zu schließen, damit man sich wieder verantwortungsvoll den großen Aufgaben widmen könne.

Manchmal muß bei Zauderern der eigenen Entscheidung über die Straße geholfen werden.

Beitrag melden
Lagrange 02.07.2018, 07:11
84.

Was ne Lachnummer - da schiebt ihn die Landespartei ab nach Berlin, weil sie auch keinen Bock mehr auf Seehofer hat und jetzt kommt der Kerl damit einfach nicht zurecht, dass er eben nicht mehr der Alleinherrscher ist, sonddrn nach Merkel und Scholz höchstens die dritte Geige spielt. Der soll einfach endlich zurücktreten und sich in seine Badewanne setzten - da ist er dann wieder Kapitän

Beitrag melden
gesell7890 02.07.2018, 07:11
85. Und wenn

Sie dann heute zurücktreten (Mensch, das war doch Ihre goldene Brücke, die Sie vor dem Rauswurf bewahren sollte - nicht kapiert?), nehmen Sie doch Ihr zänkisches Fußvolk gleich mit. Viel Spaß dann als Juniorpartner der AfD in Bayern, denn nur denen hat Ihr Affentheater genützt. Und jetzt: Pfiat di!

Beitrag melden
lausemann 02.07.2018, 07:12
86. Erbärmlich!

Wenn Seehofer nun sein politisches Schicksal von Merkels Meinung abhängig macht, zeugt das von einer erbärmlichen Selbstüberschätzung. Meint er wirklich, ohne ihn ginge es nicht? Glaubt er, nach diesem lächerlichen Verhalten, selbst bei Verbleib im Amt, noch irgendeine Spur von Autorität zu besitzen. Er ist nur ein weiterer uneinsichtiger alter Politiker, der es nicht lassen kann.

Beitrag melden
patsm 02.07.2018, 07:12
87. Farce

Dieser unerträgliche Seehofer soll doch bitte endlich vom Parkett verschwinden und seine inszenierte Scheindiskussion bitte mitnehmen

Beitrag melden
Benjowi 02.07.2018, 07:14
88. Kasperletheater par excellence.

Eigentlich gilt es angesichts der Verhältnisse in Washington, dieses Land vorausschauend und zielführend zu regieren. Stattdessen wird in München ein Kasperletheater aufgeführt, das seinesgeichen sucht-obendrein um ein Problem, das zumindest zur Zeit überhaupt keins ist. Diese CSU ist nach der FDP die zweite Partei, die in keinster Weise mehr regierungsfähig ist. Die Superleistungen ihrer Verkehrs- und Bauminister (Abgasaffäre, Digitaldesaster, Autobahnmaut) muss man dabei erst garnicht mehr diskutieren. Man kann nur hoffen, dass die Quittung bei der anstehenden Landtagswahl deftig ausfällt.

Beitrag melden
ideologiefreier-Realist 02.07.2018, 07:16
89. Dann bleibt nur noch die AfD,

um unser Land vor, ich sage mal ganz diplomatisch, realitätsfernen Linken zu retten. Auch wenn hier immer wieder behauptet wird, der Migrantenstrom ist Geschichte, wenn jedes Jahr die Größenordnung einer Großstadt unkontrolliert einreist, ist gar nichts Geschichte.

Beitrag melden
Seite 9 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!