Forum: Politik
Seehofer laut Medienberichten: "Mutter aller Probleme ist die Migration"
DPA

Zu den Vorfällen in Chemnitz schwieg Horst Seehofer lange. Auf einer CSU-Tagung erklärt sich der Innenminister nun - und verteidigt laut Medienberichten die Demonstranten.

Seite 34 von 38
mark e. ting 06.09.2018, 12:43
330. Recht hat er

zugegeben, linguistisch ist der Horst eher minderbemittelt, aber schaut euch doch mal alle an, was die breite deutsche Bevölkerung heute wirklich beschäftigt: der ungeregelte Zuzug von Flüchtlingen/Asylbewerbern etc. Daher hat Seehofer durchaus recht. Es als Mutter aller Probleme zu bezeichnen ist natürlich blöd formuliert. Und auch die Motivation, warum er das sagt ist fragwürdig (Stichwort Wahlkampf) - ABER dass er das so sagt und hier Wahlkampf betreiben will, zeigt doch ganz deutlich, dass dies das Thema ist, welches den Normalbüger derzeit am meisten beschäftigt. Ganz doof ist er ja auch wieder nicht der Horst, auch wenn er oft sich zum sprichwörtlichen macht. Macht doch bitte alle mal die Augen und Ohren auf, schaut euch an was in sozialen Netzwerken abgeht, schaut euch an was ein Chaos die Berichterstattung zu Chemnitz ist, wie wiedersprüchlich die politischen Aussagen hierzu sind... schweigt das nicht weg. Es ist Fakt, dass es in der Bevölkerung brodelt und die Leute Angst haben (berechtigt oder nicht sei dahingestellt) und zwar überall - nicht nur im Osten. (mein erster Beitrag wurde zensiert und nicht veröffentlich, wahrscheinlich da ich das "Blatt" hier ganz gezielt erwähnt hatte - sollte mein erster Beitrag doch veröffentlicht werden und es sich hier um einen Doppel-Post handeln bitte ich dies zu entschuldigen)

Beitrag melden
Duggi 06.09.2018, 12:45
331.

Zitat von Kritischer Pinguin
Gewiss ist die Migration nicht an den von Ihnen genannten Problemen schuld, aber für die Migration ist Geld da. Das ist doch komisch, oder....
Eigentlich ist das nicht verwunderlich, wenn man sich ansieht, wer daraus in unserem Lande sogar noch Profite schöpfen kann und welchen Einfluß diese Kreise auf politische Entscheidungen nehmen. ;-)

Beitrag melden
juttakristina 06.09.2018, 12:49
332.

Zitat von redwed11
Dann können wir uns ja mal die Zahlen des BKA über Tötungsdelikte ansehen. 2017 Mord: Tatverdächtige 823 davon Nichtdeutsche 307= 37,3% davon Asylbewerber/Asylberechtigte/ Geduldete 91 = 11,0% Totschlag: Tatverdächtige 1884 davon Nichtdeutsche 838 = 44,6 % davon Asylbewerber/Asylberechtigte/ Geduldete 381 = 20,1% Hier liegt eine offizielle Statistik vor an der auch Sie nichts herum deuteln und beschönigen können. An diesem Bild ist nicht verzerrt.
redwed11,

was sollen die Zahlen mit meinem Text zu tun haben? Sind die alle beim Shopping getötet worden? Wo geht aus diesen Zahlen hervor, dass sich viele der Delikte gegen Flüchtlinge untereinander richten? Wo sin bei diesen Zahlen Lebensumstände berücksichtigt? Mit am schlimmsten für die Flüchtlinge, mit denen ich zu tun habe - unbegleitete Männer vorwiegend in ihrer Testosteronhochphase - ist die Unsicherheit und verordnete Untätigkeit, weil die Arbeitserlaubnis fehlt, fehlender Kontakt zu Deutschen, um das Leben hier kennenzulernen. „Bio-Deutsche“ Jungs in dem Alter würden auch ohne religiöse und andere kulturelle Unterschiede in der Gruppe unter ähnlichen Umständen auf ähnlich dumme Ideen kommen!

Bisher ist mir jeder der Flüchtlinge in der Unterkunft respektvoll und freundlich begegnet - und ich nehme auch im Sommer keine Rücksicht darauf, dass Frauen sich in ihrer Heimat mehr oder weniger verhüllen.

Ach ja, zu den Zahlen gehört auch die Angabe, dass unter den Nicht-Deutschen auch alle nicht dauerhaft hier lebenden fallen...

Hören Sie doch auf, hier implizieren zu wollen, dass diese Menschen „von Natur aus“ gewalttätiger/krimineller wären!

Beitrag melden
pombaer 06.09.2018, 12:49
333. Seehofer

Das Interwiew habe ich heute gelesen. Herr Seehofer hat völlig recht. Leider sind die Westgrenzen dank
Herrn Laschet noch offen. Die Obergrenze von 200000 Migranten pro Jahr, die er als Erfolg verbucht,
ist leider viel zu hoch! Die Niederlande haben die Zahl von 5000 als Obergrenze, das hieße für Deutschland
umgerechnet ca. 20000!!

Beitrag melden
mesteiner 06.09.2018, 12:54
334. Wo er recht hat hat er recht

der Bayer. Und mit den Migranten sind natürlich auch die Banden aus Osteuropa (z.B. Georgien) gemeint, die ohne Visum in die EU reinkommen und massenweise durch Einbrüche und Überfälle glänzen. Auch die Zunahme der Wohnungsnot und der Bedarf an Grundschullehrer und vieles andere hängt mit der massiven Zunahme der Migration (oft illegal) zusammen. Aber getroffene Hunde bellen (aus dogmatischen Gründen protestieren Linke, SPD und Grüne natürlich lautstark). Wie schön wäre es, wenn eine ehrliche und offene Diskussion dieses Themas in unserem Land stattfinden könnte.

Beitrag melden
pedroleum 06.09.2018, 12:56
335. Wer wählt eine Partei, deren Chef die eigene Arbeit schlechtredet?

Denkt Seehofer wirklich, dass er Wähler von der AfD abwerben kann, indem er die Arbeit seiner eigenen Regierung und somit auch seiner CSU schlechtredet und damit indirekt auch Werbung für die Partei macht, deren einziges Thema die Flüchtlings- und Migrationspolitik ist?

Die Umfragen zeigen doch längst, dass die Leute, die ihm in diesem Punkt zustimmen, auf keinen Fall eine Regierungspartei wählen werden – also auch nicht die CSU.
Wenn er unzufrieden mit der Arbeit der Merkelregierung ist, dann soll er zurücktreten. Und das Schelchtreden der Regierungsarbeit übernehmen bereits genügend Menschen in der Opposition. Da braucht er sich keine Sorgen zu machen, dass da ohne ihn niemand wäre, der sich dessen annimmt.

Beitrag melden
Elwood67 06.09.2018, 12:57
336. Wieso...

Zitat von redwed11
Dann können wir uns ja mal die Zahlen des BKA über Tötungsdelikte ansehen. 2017 Mord: Tatverdächtige 823 davon Nichtdeutsche 307= 37,3% davon Asylbewerber/Asylberechtigte/ Geduldete 91 = 11,0% Totschlag: Tatverdächtige 1884 davon Nichtdeutsche 838 = 44,6 % davon Asylbewerber/Asylberechtigte/ Geduldete 381 = 20,1% Hier liegt eine offizielle Statistik vor an der auch Sie nichts herum deuteln und beschönigen können. An diesem Bild ist nicht verzerrt.
einmal totschlag und einmal mord? Und aus welchem jahr stammt die zweite zahl?

Beitrag melden
thalatox 06.09.2018, 12:58
337.

Zitat von redwed11
Dann können wir uns ja mal die Zahlen des BKA über Tötungsdelikte ansehen. 2017 Mord: Tatverdächtige 823 davon Nichtdeutsche 307= 37,3% davon Asylbewerber/Asylberechtigte/ Geduldete 91 = 11,0% Totschlag: Tatverdächtige 1884 davon Nichtdeutsche 838 = 44,6 % davon Asylbewerber/Asylberechtigte/ Geduldete 381 = 20,1% Hier liegt eine offizielle Statistik vor an der auch Sie nichts herum deuteln und beschönigen können. An diesem Bild ist nicht verzerrt.
Vollkommener Humbug die von ihnen gepostet Statistik. In deutschland gilt immer noch die Unschukdsvermutung. Ihrer Statistik sagt es selbst: tatverdächtige: bringen sie mal eine Statistik mit Verurteilungen. Aber die werden sie natürlich als "nicht aussagekräftig" titulieren, da ja alles von den Linksgrünversifften unterwandert ist.
Armes Deutschland, sowas darf hier leben und Wählen.

Beitrag melden
Sanatorium 06.09.2018, 13:00
338. Mir ist nicht bekannt,

dass Seehofer diese Tatsache schon vor 3 Jahren angesprochen hat. Hat ihn vielleicht die immer deutlicher werdenden Stimmungen im Land aus seinem Sommerschlaf geschreckt? Aber jeder, wenn auch spät, zur Vernunft kommende Politiker ist willkommen und wird hilfreich sein für die Rückkehr zur Normalität in Deutschland.

Beitrag melden
thalatox 06.09.2018, 13:02
339.

Zitat von mesteiner
der Bayer. Und mit den Migranten sind natürlich auch die Banden aus Osteuropa (z.B. Georgien) gemeint, die ohne Visum in die EU reinkommen und massenweise durch Einbrüche und Überfälle glänzen. Auch die Zunahme der Wohnungsnot und der Bedarf an Grundschullehrer und vieles andere hängt mit der massiven Zunahme der Migration (oft illegal) zusammen. Aber getroffene Hunde bellen (aus dogmatischen Gründen protestieren Linke, SPD und Grüne natürlich lautstark). Wie schön wäre es, wenn eine ehrliche und offene Diskussion dieses Themas in unserem Land stattfinden könnte.
Mit Faschos wird nicht diskutiert, ganz einfach. Das hat die komplette Weimarer Republik gemacht, der Rest ist Geschichte an der wir noch heute massiv zu kauen haben. Die Rechten hatten ihre "chance" genau wíe die kommunisten. Beide Gruppen haben, wie zu erwarten war, grandios versagt, wobei die Kommunisten nicht gleich bei 2 Selbst angezettelten Weltkriegen den Hintern auf Links gedreht bekommen haben - im gegensatz zu unseren "heldenhaften, aufrechten, DEUTSCHEN Soldaten" die 2 mal komplett versagt haben (gottseidank) .

Beitrag melden
Seite 34 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!