Forum: Politik
Seehofer laut "WamS" über Merkel: "Ich kann mit der Frau nicht mehr arbeiten"
CLEMENS BILAN/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

Der Konflikt zwischen CDU und CSU spitzt sich dramatisch zu. Innenminister Seehofer soll sich laut "WamS" in kleinem Kreis zweimal negativ über Kanzlerin Merkel geäußert haben.

Seite 12 von 38
Pela1961 17.06.2018, 10:14
110. Da das

ja dann nach der BTW-Wahl die zweite Koalition wäre, die an der CSU scheitert, wäre es Zeit für die Erkenntnis, dass diese Partei regierungsunfähig ist. Viele Bürger ausserhalb Bayerns haben das schon lange begriffen - es wird Zeit, dass man das jetzt auch in Berlin realisiert. Rausschmeißen, die Grünen mit ins Boot nehmen, die mit Sicherheit auch mit der SPD klar kämen. Schließlich waren die Koalitionsverhandlungen ja auch schon recht weit gekommen, als die Egomanen aus CSU und FDP sich entschieden, Stunk zu machen. Habeck als Umweltminister ist eine gute und erfolgversprechende Wahl, ein Innenminister wird sich finden (schlimmer als jetzt gehts nimmer) und der Heimatminister ist ganz schnell wieder Geschichte. Der war eh nur peinlich.

Beitrag melden
joe49 17.06.2018, 10:15
111. Tja CSU und Seehofer,

auf der einen Seite die Wähler der AfD umwerben und auf der anderen Seite die Wähler der AfD in die Arme treiben! Das funktioniert so nicht. Sinnvoll wäre jetzt einfach zurückzutreten und das Innenministerium fähigen Leuten überlassen. Seehofen kann dann endlich Direktor de Heimatmuseums werden.

Beitrag melden
jo-jo-2000 17.06.2018, 10:16
112. geltendes Recht

ist durchzusetzen. Ohne Wenn und Aber. Die Mitglieder der Exekutive dürfen gerne darüber diskutieren, wie sie das Recht durchsetzen, und die Legislative kann es ändern, trotzdem *muss* sich an geltendes Recht gehalten werden, sonst sind wir keine Republik mehr, sondern eine aristokratische Tyrannei.

Das man darüber diskutiert, jetzt zur Abwechslung mal das Recht anzuwenden, ist ungeheuerlich.

Beitrag melden
lightningx1 17.06.2018, 10:17
113. Tschöööööö

Ja dann darf ich schon mal im voraus alles Gute für ihre Zukunft wünschen Herr Seehofer.

Auch sie werden feststellen, dass sie sich innerhalb der EU
überall frei bewegen können und ihren Lebensmittelpunkt egal wo, dort auswählen können. Ja, die EU hat auch positive Dinge geschaffen.

An sich wäre es ein weiser Entschluss in die Rente (Pension) zu gehen. Dieses Land und Europa brauchen Politiker und keine sich selbst-liebende Wendehälse. Obwohl da gibt es noch ein paar mehr in ihrer Partei. Den Herrn Dobrindt, ihren persönlichen Hofnarren, nehmen sie doch auch gleich mit.

Machen sie es gut, niemand wird sie vermissen.
Ansonsten, wenn es außerhalb der EU sein sollte, die Krim soll sehr angenehm vom Klima sein, gerade für die ältere Generation.
Was noch ein Vorteil wäre, sie wären ihrem Vorbild Putin ein wenig näher.

Ps. Nehmen sie doch Herrn Stoiber auch noch gleich mit, ihm geht es ja ähnlich mit Herrn Putin. Womit sie dann schon zu dritt sind, somit steht einer zünftigen Skatrunde nichts mehr im Wege.

Beitrag melden
K.Hexemer 17.06.2018, 10:17
114. im Unterscheid zur AfD

Zitat von Frittenbude
So so, die CSU sieht sich also "im Einklang mit "dem" Bürger". Die Seehofer-Truppe mutiert auch in dieser Hinsicht immer mehr zur AfD, die ja auch stets behauptet, für "das Volk" zu sprechen.
geben die umfragen Seehofer recht! Aber wenn der eigenen Standpunkt die Perspetive bestimmt kann halt nicht sein was nicht sein darf. Ist aber so!

Beitrag melden
mwroer 17.06.2018, 10:18
115.

Zitat von Das dazu
Wenn er konsequent ist, muss er Rückgrat zeigen und hinschmeißen. Er ist für diesen Posten eh nicht geeignet und die wäre die beste Lösung. Dann muss es keinen Bruch geben, denn es liegt an ihm allein. Er wusste, worauf er sich in Berlin einlässt und das er dort nicht der Zampano sein wird wie in München. Offenbar kann der Machoman Hr.Heimatminister nicht unter einer Frau arbeiten. Pech, und tschüss.
Nein, wenn er konsequent ist müsste er das durchziehen und sich feuern lassen. Frau Merkel hat nicht automatisch Recht nur weil sie Kanzlerin ist und wenn alle ständig zurückkrabbeln .... dann habt Ihr bald nur noch Parteien wie die SPD.

Super Aussichten für Deutschland. Dann doch lieber den Bruch, die klare Trennung CDU/CSU und bundesweite Option die CSU zu wählen.

Diese Fraktionsgemeinschaft und die 'Zwangswahl' der CSU wenn man die CDU in Hamburg bei Bundestagswahlen wählt ist ohnehin ein zweifelhaftes Konstrukt.

Beitrag melden
undercover.agent 17.06.2018, 10:20
116. Merkel hat drei Jahre ...

... in der von ihr durch Öffnung der Grenzen verursachten Flüchtlingskrise vertrödelt. Jetzt, wo ihr die Macht entgleitet, schwadroniert sie wieder von einer europäischer Lösung. Nein, Seehofer hat recht, Deutschland muss seine Grenzen selbst sichern. Da das mit Merkel offenbar nicht geht, sollte sie zurücktreten.

Beitrag melden
giwi21 17.06.2018, 10:20
117. Warum geht der

alte Mann nicht endlich in Rente oder nach Brüssel zu Stoiber? Alle alten Politiker die nicht einsehen wollen das es irgendwann Zeit ist zu gehen werden dort doch teuer entsorgt. Er wird dann auch zu allen Talkshows eingeladen..

Beitrag melden
Ökofred 17.06.2018, 10:21
118. ja... erleuchten Sie uns?

Zitat von skeptiker97
Frau Merkel hatte seit 2015 "etwas Zeit", das Ganze in einen vernünftigen und rechtsstaatlichen Rahmen zu bringen uñd nichts dergleichen ist bis jetzt geschehen, weil sie es so wollte wie es ist. Und nun soll es in 2 Wochen anders werden? Niemals, sie will es doch nicht. "Europäische Lösung" heißt für sie doch nur: Weiter so. Und das geht nicht mehr!
Was ist genau der "vernünftige und rechtsstaatliche Rahmen"?
Klären Sie mich bitte auf! Eine Alibipolitik der "Zurückweisung" von Menschen ander Grenze, die aus diesen oder jenen Gründen angeblich kein Recht auf Einreise haben ist das sicher nicht! Zumal die praktische Umsetzung völlig unmöglich ist.
Die CSU soll sich mal auf die "Ausländermaut" ähh... ich meine die PKW Maut konzentrieren, nicht mal das bekommen sie seit 5 Jahren hin.

Beitrag melden
frazis 17.06.2018, 10:21
119. Hätte man man sich,

immer an die eigenen Regeln und deren Durchsetzung gehalten, wäre es nie so weit gekommen. Jetzt ist ein Zeitpunkt erreicht, wo echte Entscheidungen, keine Formelkompromisse notwendig sind. Alles andere wäre nur Augenwischerei.

Beitrag melden
Seite 12 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!