Forum: Politik
Seehofer-Rückzug: Bis zur letzten Patrone
REUTERS

Horst Seehofer gibt sein Amt als CSU-Parteichef Anfang 2019 auf. Warum erst dann? Und weshalb will er trotzdem Innenminister bleiben? Weil er noch ein Ziel hat.

Seite 1 von 14
zeisig 12.11.2018, 15:23
1. Mister Obergrenze.

Ich verdanke ihm viel. Seehofer hat mir den Glauben daran bewahrt, daß Deutschland nicht zu einem Land mit offenen Grenzen wird, bzw. daß die Willkommenskultur ihre Grenzen hat. Wäre Seehofer nicht gewesen, wäre ich schön längst bei der AfD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cmann 12.11.2018, 15:25
2. Wann endlich?

Macht sich dieser "Superpolitiker" endlich vom Acker? Was der in der letzten Zeit so alles "angerichtet" hatte geht nicht mehr auf die berühmte "Kuhhaut", selbst wenn diesae aus Bayern kommen sollte. Angefangen mit der Maut Geschichte, über Familiengeld für alle, Diesel Skandal und als Krönung die Maaßen Affäre, nebst anderen "intelligenten" Aktionen im Zusammenhang mit der Flüchtlings- respektive Migrantenproblematik. Eine Regierung die so einen Mann in ihren Reihen hat, brauch eigentlich keine Oposition, die schießt sich unter Umständen selber ab, Die von der SPD vergossenen Krokosilstränen über den eventuell bevorstehenden Abgang von Seehofer sind der >Treppenwitz< des Jahres. Seehofer soll endlich heimgehen und von mir aus mit seiner Eisenbahn spielen ;-)!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kjartan75 12.11.2018, 15:35
3. Seehofer ist so kindisch wie Trump

Wie Trump hat Seehofer anscheinend seine Richtschnur des Handelns nur einem einzigen Ziel unterworfen: seinem Ego. Wie Trump fixiert auch Seehofer sich dabei auf eine einzige Person, die ihm anscheinend mal "Leid" zugefügt hat. Bei Trump war es Obamas Rede beim Pressedinner, bei Seehofer wohl, dass er sich damals nicht gegen eine Kanzlerin durchsetzen konnte...gegen eine Frau zu verlieren oder ein Weißer gegen einen Schwarzen, das geht natürlich auf gar keinen Fall. Da ist das männliche Ego so derart verletzt, dass der Altersstarrsinn keine Grenzen kennt. Das führt dann zu lauter skurrilen Aktionen, über die man eigentlich nur noch lachen kann, wenn es nur diese egomanischen Personen beträfe. Leider müssen unter diesem überbordenden Ego und dem damit verbundenen infantilen Handeln die Nationen leiden. Wird Zeit, dass solchen Menschen die Macht genommen wird, noch mehr Unsinn anzurichten im Namen ihres Egos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tulius-rex 12.11.2018, 15:37
4. Kuzmany irrt in einem Punkt

Es ist schlicht einfältig zu behaupten, Merkel hätte irgendwelche Konkurrenten abserviert. Die betroffenen Herren (und Damen) haben sich durch falsche persönliche Einschätzung allesamt selbst disqualifiziert und in ihren unrealistischen Karrierebestrebungen oder Ungeschicklichkeiten ins Abseits manövriert (einschließlich F. Merz). Merkels Wahlergebnisse spiegeln dies eindeutig wieder. Übrigens würde man unter Männern Merkel eben als führungsstark bezeichnen.
Es bleibt auch dabei: niemand in der deutschen Politik hat in den letzten 10 Jahren durch Engstirnigkeit mehr Schaden angerichtet als Horst Seehofer. Er ist zurecht der Watschenbaum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronny69 12.11.2018, 15:37
5. Gut so Seehofer, er hat Recht!!!

Genau so würde ich es auch machen.
Erst wenn diese Merkel "weg" ist, auch gehen.
Ich denke im Sommer haben wir einen Bundeskanzler Merz mit CDU CSU, GRÜNEN und FDP.
Dann haben sich Merz und Seehofer gerächt!!!
Gut so !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Denkmeister 12.11.2018, 15:38
6. Seehofer muss bleiben, Merkel nicht

Das Einzige, was man Seehofer vorwerfen muss, ist, dass die CSU im September 2015 nicht die Regierung verlassen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfaffenwinkel 12.11.2018, 15:43
7. Nachsicht bitte

Der Starrsinn von Seehofer ist wohl seinem Alter zuzuschreiben. Damit ist er nicht alleine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
die Stechmücke 12.11.2018, 15:43
8. H Seehofers finaler Rettungsschuß,

also im Amt bleiben bis AM gegangen ist, dann endlich ein Sieg über AM und dafür wird ein wichtiges Ministeramt konterkariert. Er könnte es doch so gut haben, denn er hat ja eine elektrische Eisenbahn zu Hause im Keller. Hier kann er den Zug im Kreis herum fahren lassen. Im erstem Personenabteil setzt er eine weiblich Puppe hinein (Angela Merkel), dann lässt er mit Triumpf den Zug entgleisen. Was für eine Genugtuung! Ich frage euch alle muß das denn so sein. Wo sind denn die gestandenen Politiker, die diesem Zirkus ein Ende bereiten .. Dieses Land mit der wunderbaren Bevölkerung hat wahrlich was besseres verdiehnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johannes-kh 12.11.2018, 15:43
9. Zumindest ein Mal...

wird Seehofer wohl standhaft bleiben. Möge es so kommen, wie der Autor es beschrieben hat. Wir werden beide,
Seehofer und Merkel, nicht vermissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14