Forum: Politik
Seehofer-Rückzug: Bis zur letzten Patrone
REUTERS

Horst Seehofer gibt sein Amt als CSU-Parteichef Anfang 2019 auf. Warum erst dann? Und weshalb will er trotzdem Innenminister bleiben? Weil er noch ein Ziel hat.

Seite 3 von 14
carlitom 12.11.2018, 16:03
20.

Zitat von TheFunk
Es ist keine Schande mit knapp 70 Jahren in Rente zu gehen. Wirtschaftlich wird ihm das gut möglich sein.
Es ist wohl eher der Bedeutungsverlust, den der alte Herr nicht verkraftet. Sowas schmerzt eitle und sich selbst maßlos überschätzende Menschen besonders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 12.11.2018, 16:06
21.

Zitat von zeisig
Nur weil er nicht brav Seit an Seit mit Merkel marschiert ist wird diesem Mann permant Unrecht getan. Man kann es doch nicht als "Schaden anrichten" bezeichnen, wenn ein Politiker Haltung hat und zu seiner Meinung steht !
Deutschland rutscht extrem nach links und da passt ein Seehofer nicht ins Bild, weder ins mediale noch ins politische. Aber auch die Zeit Merkels neigt sich ihrem wohlverdienten Ende entgegen und das wäre auch der Verdienst von Seehofer, denn er war der einzige der sich offen Merkels unsäglicher Flüchtlingspolitik entgegengestellt hat! Wenn die GroKo Parteien denken sie könnten ohne Seehofer gemütlich weiterwurschteln irren sie gewaltig, der Stein ist ins rollen geraten und ist nicht mehr aufzuhalten...!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loquimur 12.11.2018, 16:09
22. Starrsinn?! Welcher Starrsinn?

Seehofer ist eine tönende Memme bzw. eine Pfeife. Ich wüsste nicht, wo da der Starrsinn ins Spiel kommen soll: Wenn es spitz bei Knopf kam, hat er bis jetzt noch jedes einzelne Mal gekniffen. Das zeugt vom genauen Gegenteil des Starrsinns. Wenn was von ihm übrig bleibt, dann allenfalls die Markigkeit von gehaltlosen Sprüchen, aber kein Starrsinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kjartan75 12.11.2018, 16:12
23.

Zitat von Freidenker10
Deutschland rutscht extrem nach links und da passt ein Seehofer nicht ins Bild, weder ins mediale noch ins politische.
Was ist bitte in den letzten Jahren extrem linkes passiert? Ich glaube, Sie haben da ein ganz arg verschobenes Wertesystem, das alles, was Mitte ist als extrem links brandmarkt - typisches Merkmal von extrem Rechten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waldgeist 12.11.2018, 16:14
24. Ich glaube ja eher

dass er nach wie vor krampfhaft nach einer Möglichkeit sucht, Söder doch noch abzuservieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
angelobonn 12.11.2018, 16:20
25. Stimme der Vernunft

Seehofer ist die letzte Stimme der Vernunft in dieser Bundesregierung. Es ist sehr gut, dass er weiter im Amt bleibt und Merkel in ihrer schädlichen und starrsinnigen Haltung Paroli bietet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K:F 12.11.2018, 16:27
26. Gibt's nichts wichtigeres zu berichten?

Ob der Südpatron nun CSU Vorsitzende beleibt oder nicht, wen kümmert das eigendlich? Wird denn Seehofers inhaltliche Politik dann besser? Oder hat Frau Merkel plötzlich ihre Richtlinienkompetenz ausgegraben? Wendet Merkel diese auch an? Macht endlich Politik f?r die B?rger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kohlenkeller 12.11.2018, 16:27
27. Alternativen

Zitat von Freidenker10
Deutschland rutscht extrem nach links und da passt ein Seehofer nicht ins Bild, weder ins mediale noch ins politische. Aber auch die Zeit Merkels neigt sich ihrem wohlverdienten Ende entgegen und das wäre auch der Verdienst von Seehofer, denn er war der einzige der sich offen Merkels unsäglicher Flüchtlingspolitik entgegengestellt hat! Wenn die GroKo Parteien denken sie könnten ohne Seehofer gemütlich weiterwurschteln irren sie gewaltig, der Stein ist ins rollen geraten und ist nicht mehr aufzuhalten...!
Ja, was soll man denn sonst auch anderes wählen? Tut mir leid, aber wer ein bisschen anständig bleiben möchte im Moment, der hat doch nur noch die Möglichkeit, die Grünen zu wählen. Auch, wenn man mit denen bisher so gar nichts am Hut hatte.

Nur die Grünen liefern im Moment (und eigentlich seit Beginn der "Flüchtlingskrise") die "Fundamentalopposition" zur AfD ab, die zumindest ich mir wünsche. Die anderen sind doch alle, je nach Erfolg bei den letzten Wahlen, denen mehr oder weniger offen hinterhergerannt.

Eine Position, auf die man sich sicher verlassen kann, haben zu dem Thema bisher leider nur Grüne und AfD gefunden. Nur da kann man relativ sicher sein, was man bekommt.
Wen wundert es da, wenn auch viele "normale" Leute nun anfangen, die Grünen zu wählen? Mein Kreuz wandert da beim nächsten Mal definitiv hin - und das als Atomkraftbefürworter. Hätte ich selbst nie gedacht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.l.bln 12.11.2018, 16:28
28. Sie können sich entspannen

Zitat von Freidenker10
Deutschland rutscht extrem nach links und da passt ein Seehofer nicht ins Bild, weder ins mediale noch ins politische. Aber auch die Zeit Merkels neigt sich ihrem wohlverdienten Ende entgegen und das wäre auch der Verdienst von Seehofer, denn er war der einzige der sich offen Merkels unsäglicher Flüchtlingspolitik entgegengestellt hat! Wenn die GroKo Parteien denken sie könnten ohne Seehofer gemütlich weiterwurschteln irren sie gewaltig, der Stein ist ins rollen geraten und ist nicht mehr aufzuhalten...!
Das mit der Groko ist endgültig durch.
Wenn Merz gewählt wird, was wohl wahrscheinlich ist, erleben wir vermutlich nächstes Jahr Neuwahlen.
Das Ergebnis wird dann eine etwas erstarkte Union sein, die unter dem Kanzler Merz zusammen mit seinem Kumpel Lindner ein Minderheitsregierungsexperiment wagt, weil die beiden selbstverständlich nicht mit den Grünen koalieren können.Wie soll das zusammen gehen?
Eine weiter abgerutschte SPD, die zurechtgestutzte AFD, die stagnierende Linke und die erstarkten Grünen als Koalitionsführer bilden ein unüberwindliches Hindernis für alle Projekte dieser "Regierung".
Vermutlich bringt uns das für eine ganze Weile italienische Verhältnisse.
Ich befürchte, daß die Union in Kürze in blinder Panik den Vorsitzenden wählt, der ihr die aktuell breiteste Basis verspricht, ohne darüber nachzudenken, daß "ein/e Vorsitzende/r", der/die mit irgendwem jenseits von blau und gelb koalitionsfähig wär, ihnen die stabilere Machtbasis brächte, weil ohne die Grünen wohl derzeit keine Regierung mit echter Mehrheit zu bilden ist, sollte sich bis nächstes Jahr nicht noch Gravierendes ergeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ex-optimist 12.11.2018, 16:31
29. Das Einzige

was solche Figuren ertragbar macht, ist die Gewissheit, dass nichts Besseres nachkommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 14