Forum: Politik
Seehofer und Merkel: Er lädt sie ein...Er lädt sie nicht ein...Er lädt sie ein...Er l
DPA

In zwei Wochen ist CSU-Parteitag - und Angela Merkel hat noch keine Einladung. So wird es wohl auch bleiben. Damit steht der Gegenbesuch des CSU-Chefs ebenfalls auf der Kippe.

angelobonn 19.10.2016, 22:29
1. Glaubwürdigkeit

Merkel hat inzwischen überdeutlich gemacht, dass sie unbelehrbar ihren Kurs fortsetzen wird. Wenn die CSU wieder glaubwürdig werden will, darf sie diese Kanzlerin nicht mehr unterstützen. Deutschland braucht dringend einen konservativen Kanzler. Die CSU hat mehr als nur einen geeigneten Kandidaten dafür. Mein Favorit wäre HP Friedrich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinzi55555 20.10.2016, 07:02
2. Seehofer

Dem Seehofer geht es nur noch um den Machterhalt in Bayern. Mit ihm ist doch keine vernünftige Politik mehr möglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 20.10.2016, 09:04
3. Zwerg Nase ....

Ist es für Merkel von irgend einer Relevanz, wenn ein zweitklassiger Provinzfürst sie zum Parteitag seiner Provinzpartei nicht einläd?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
man 20.10.2016, 10:32
4. Man kann das zum Drama

stilisieren. Ich aber finde die Linie gegen Merkel gut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yvowald@freenet.de 20.10.2016, 11:34
5. Hans-Peter Friedrich wäre in der CDU nicht vermittelbar

Zitat von angelobonn
Merkel hat inzwischen überdeutlich gemacht, dass sie unbelehrbar ihren Kurs fortsetzen wird. Wenn die CSU wieder glaubwürdig werden will, darf sie diese Kanzlerin nicht mehr unterstützen. Deutschland braucht dringend einen konservativen Kanzler. Die CSU hat mehr als nur einen geeigneten Kandidaten dafür. Mein Favorit wäre HP Friedrich.
Es ist schon abenteuerlich, wie sich der Vorsitzende der Regionalpartei CSU, Horst Seehofer, aufspielt.
Eigentlich ist die Bundesregierung aus CDU, CSU und SPD gar nicht auf die Stimmen der CSU im Bundestag angewiesen.
Warum läßt sich die Bundeskanzlerin denn von diesem Regionalfürsten Seehofer düpieren und am Nasenring durch die Politarena führen?
Das alles sollte ein Ende haben, aber schnell.
PS: Der frühere Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich wäre in der CDU nicht vermittelbar. Zu reaktionär erscheinen seine politischen Ansichten.
Schließlich ist die CDU keine "Rechts-Union" mehr, sondern inzwischen eine eher liberale, nicht-mehr-klerikale Partei. Gott sei Dank!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Duggi 20.10.2016, 13:18
6. Das ist alles nichts als ein vorwahlzeitliches Possenspiel ..

.. um unionsintern sowohl Merkel-Befürwortern als auch Merkel-Gegnern öfentlichkeitswirksam eine Projektionsplattform zu bieten. Nach der Wahl sind CDU und CSU alternativos eh wieder ein Kopf ein ..... .;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tiovanni_grappatoni 20.10.2016, 14:12
7.

... der eine Besuch nicht stattfindet, dann findet der andere auch nicht statt", schätzt CSU-Generalsekretär Scheuer die mögliche Lage ein""

Sollte Merkel wirklich keine Einladung bekommen, sollte man es der CSU nicht gleichtun. Eine Einladung Seehofers zum CDU-Parteitag wäre eine wunderbare Gelegenheit, dem aktuellen Bayernkönig und seinem Hofstaat deren absolut kindisches Verhalten deutlich vor Augen zu führen. Lehnt er ab, macht er sich lächerlich. Nimmt er an, macht er sich auch irgendwie Lächerlich. Kindergeburtstag halt. Sollte man sich nicht entgehen lassen. Würde diesen Dampfplauderer wohl (einmal mehr) saudumm aussehen lassen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter 4711 20.10.2016, 14:20
8. Deutschland braucht keine CSU

Zitat von angelobonn
Merkel hat inzwischen überdeutlich gemacht, dass sie unbelehrbar ihren Kurs fortsetzen wird. Wenn die CSU wieder glaubwürdig werden will, darf sie diese Kanzlerin nicht mehr unterstützen. Deutschland braucht dringend einen konservativen Kanzler. Die CSU hat mehr als nur einen geeigneten Kandidaten dafür. Mein Favorit wäre HP Friedrich.
Lieber angelobon,
Deutschland braucht keine CSU, genauso wenig wie sie FJS, und Steuber brauchte und jetzt keinen Seehofer.
Deutschland ist ein vortschrittlich demokratisches Land und keine
konservariv-reaktionäre Clique.
Ich erinnere nur an den Skandal bei den Regenburger Dospatzen, in dem auch Benedikts Bruder verwickelt ist oder an Seehofer, der seine Müdarbeitein schwängerte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren