Forum: Politik
Seehofer verstehen: Auch nur ein Mensch
DPA

Trägödie oder Farce? Horst Seehofer kämpft um die Zukunft der CSU. Aber für die Korrektur des größten Fehlers der Vergangenheit ist es zu spät.

Seite 13 von 14
wiersbin.p 03.07.2018, 12:00
120.

Zitat von mhwse
noch hat das Söderkreuz 0-Haken.. Aber in der Mathematik ist Null eine Zahl und welche Verlängerungen sich am am Ende der Balken befinden und ob die im 90° Winkel abstehen (und ob die dann nur unsichtbare 0,001 mm lang sind ..), wie sich jeder die Modifikation des christlichen Folterinstruments vorstellt, bleibt jedem selbst überlassen. Deshalb gilt nach wie vor: keine Symbole in öffentlichen Gebäuden - außer der Verfassung/dem Grundgesetz. Jeder der diese Regel missachtet ist suspekt. (Auch wenn er es juristisch kann. Und sich wohl sogar selbst einreden kann etwas Positives damit zu meinen ...) Deshalb sind auch Lager, in denen Konzentration von bestimmten Ethnien statt findet, eben das was sie sind. Und ob beabsichtigt oder nicht - dort wird vernichtet und wenn auch nur die Hoffnung und die Menschlichkeit. Und dann wird auch wieder die Menschlichkeit außerhalb der Lager vernichtet - dann leiden wieder alle. Warum sollte man das wollen?
Sehr gut geschrieben. Insbesondere das letzte Drittel....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rubberducki 03.07.2018, 12:28
121. Huch ... Herr Augstein ...

gut geschlafen? Ausgiebig gefrühstückt? Tiefenentspannt? So eine menschelnde, ja beinahe liebevolle Kommentierung aus IHRER Feder? Absolut unerwartet ... so zutreffend objektiv und schon beinahe eine Verniedlichung der wohl beklopptesten Aktion auf politischer Spitzenebene der letzten 40 Jahre. Eigentlich gehören Merkel und Seehofer fristlos gefeuert .... diese Regietung, insbesondere diese GroKo ist effektiv nicht mehr belastbar und effektiv handlungsfähig. Der angerichtete Schaden ist unabhängig von den auslösenden Motivationen nicht mehr zu reparieren ... hier sollte der große Reset-Knopf gedrückt werden ... Neustart ohne derart ausgeprägte persönliche Animositäten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caliper 03.07.2018, 12:35
122.

Zitat von 93160
... Und wenn der Mensch als Waehler begreift, die Migranten werden benutzt fuer Lohndumping. Waere es "Naechstenliebe" wuerde,n wenigstens die EU andere Politik mit Afrika machen und die Waffen mal stecken lassen. Die Merkel steht fuer die Wirtschaft, da lkommen die Migranten gerade recht. ....
Damit die Migranten einen nennenswerten Einfluss auf die Löhne ausüben könnten müssten sich diese für Stellen oberhalb der Mindestlohnes anbieten. Also Stellen für qualifizierte Fachkräfte. Dafür sind die wenigsten geeignet. Für Stellen, deren Entlohnung durch den Mindestlohn bestimmt wird kann es kein Lohndumping geben. In diesem Bereich können die Arbeitgeber sowieso schon unter vielen Bewerbern aussuchen. Also kein Vorteil für die Wirtschaft.
Der Nachteil für die Wirtschaft entsteht, dadurch, dass über kurz oder lang die Versicherungsbeiträge für die Arbeitslosenversicherung und die Steuerabgaben steigen werden. Oder eben die Mehrwertsteuer. Irgendwie muss der Staat die Milliarden refinanzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pygmy-twylyte 03.07.2018, 14:08
123. Lohndumping heute und auch in der Zukunft

Zitat von caliper
Damit die Migranten einen nennenswerten Einfluss auf die Löhne ausüben könnten müssten sich diese für Stellen oberhalb der Mindestlohnes anbieten. Also Stellen für qualifizierte Fachkräfte. Dafür sind die wenigsten geeignet. Für Stellen, deren Entlohnung durch den Mindestlohn bestimmt wird kann es kein Lohndumping geben. In diesem Bereich können......
Sehr richtig, als Fachkräfte kommen die meisten der bildungsfernen muslimischen Zuwanderer wegen der in der Regel nicht vorhandenen Qualifikation nicht in Frage, als dringend benötigte Hilfskräfte im Pflegebereich oder im Facility Management (Putzkraft) sowie als Niedriglöhner beispielsweise in der Landwirtschaft oder der Gastronomie, zwei Bereichen also, die ja jetzt schon vom Mindestlohn ausgenommen sind, aber schon. Hier wird das Lohndumping voll zur Geltung kommen, mit der Folge, dass Billigarbeitskräfte aus Ländern wie Rumänien, Bulgarien oder Polen durch zugewanderte Billigarbeitskräfte ersetzt werden. Es wird also doch Vorteile für einen Teil der Wirtschaft haben. Der Nachteil nicht nur für die Wirtschaft, sondern für alle Beschäftigten wird in einer Erhöhung der Sozialversicherungsbeiträge und der Lohnsteuer bestehen, vielleicht auch in einer Anhebung der Mehrwertsteuer, obgleich diese Maßnahme gerade die Geringverdiener am härtesten treffen würde. Davon abgesehen wird der Staat nicht umhin können, seine sozialen Wohltaten eben nicht mehr wie bisher großzügigst nach dem Gießkannenprinzip zu verteilen. Ganz im Gegenteil wird ihm angesichts leerer Kassen nichts anderes übrigbleiben, als weniger spendierfreudig nur noch die wahren Bedürftigen zu alimentieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ökofred 03.07.2018, 14:38
124. ja ja...

Zitat von pygmy-twylyte
Sehr richtig, als Fachkräfte kommen die meisten der bildungsfernen muslimischen Zuwanderer wegen der in der Regel nicht vorhandenen Qualifikation nicht in Frage, als dringend benötigte Hilfskräfte im Pflegebereich oder im Facility Management (Putzkraft) sowie als Niedriglöhner beispielsweise in der Landwirtschaft oder der Gastronomie, zwei ......
War vor 3 Monaten in einer Ausbildungswerkstatt bei Siemens, 2 von 3 Lehrlingen waren Migranten, jeder 3. ein Flüchtling (die anderen europäische Arbeitsmigranten)
Ok, manche hatten Schwierigkeiten mit elementarem Schulstoff aber das soll es ja geben. Siemens wirbt an Brennpunktschulen, anders kriegen die keine Leute mehr.
Was das mit Lohndumping zu tun hat? Gar nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tales.dom 03.07.2018, 14:43
125. Richtig

auch nur ein Mensch, der nur in gebückter Haltung vor der Kanzlerin erscheint und vor der Presse auf dicke Hose macht. Die Bayernwahl und die Hessenwahl werden Schlachtfeste für die CDU/CSU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der Krieger 03.07.2018, 14:50
126.

Zitat von diavid
Sorry, aber der Vergleich mit den Konzentrationslager geht gar nicht. Was für eine Entgleisung. Die Lager sind zwar kein Feriencamp, aber die .....
Woher wissen Sie denn, was in jenen Lagern damals passiert ist? Ach so, das hat man erst hinterher herausgefunden. Und alle haben gesagt "wie hätten wir das ahnen können?" - Darüber sollten Sie einmal in aller Ruhe - einmal. wirklich. lange. - nachdenken. mfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der Krieger 03.07.2018, 14:50
127. Ein trauriger Beitrag

Ich bin mir ganz sicher, dass Sie sich irren, Herr Augstein, wenn Sie denken, in der CSU gäbe es keine so üblen Gestalten wie in der AfD. Aber wenn nicht eigentlich Moral & sittliche Ethik das Maß sind, dann mag man zu so einem Ergebnis kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pygmy-twylyte 03.07.2018, 15:05
128. Ein Ende des Booms wäre verheerend

Zitat von Ökofred
War vor 3 Monaten in einer Ausbildungswerkstatt bei Siemens, 2 von 3 Lehrlingen waren Migranten, jeder 3. ein Flüchtling (die anderen europäische Arbeitsmigranten) Ok, manche hatten Schwierigkeiten mit elementarem Schulstoff aber das soll es ja geben. Siemens wirbt an Brennpunktschulen, anders kriegen die keine Leute mehr. Was das mit Lohndumping zu tun hat? Gar nichts.
Wir reden aneinander vorbei, oder sollten Sie gar meinen Beitrag nur mal schnell überflogen, nicht aber gelesen, analysiert und verstanden haben? - Mag sein, dass einzelne Unternehmen wie Siemens Probleme bei der Rekrutierung von Arbeitskräften haben. Läuft ja wirtschaftlich alles bestens. Was aber, wenn der lange schon anhaltende Boom zu Ende geht? Die ersten Anzeichen hierfür deuten sich ja bereits an, siehe zunehmende Technisierung, Digitalisierung und Automatisierung mit der Folge des weltweiten Wegfalls von Arbeitsplätzen und wirtschaftlichen Krisen bis hin zur Vernichtung von Existenzen, ferner die Handelspolitik des Donald Trump, was nichts anderes ist als ein Handelskrieg mit dem Rest der Welt, usw. usf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bodensalex 03.07.2018, 15:06
129. Immerhin

Zitat von der Krieger
Woher wissen Sie denn, was in jenen Lagern damals passiert ist? Ach so, das hat man erst hinterher herausgefunden. Und alle haben gesagt "wie hätten wir das ahnen können?" - Darüber sollten Sie einmal in aller Ruhe - einmal. wirklich. lange. - nachdenken. mfG
kann man aber ganz einfach vermeiden, in die Lager zu gelangen: man versucht einfach nicht, illegal die Grenze nach Deutschland zu übertreten.
Da wir von sicheren Drittstaaten umgeben sind, in denen Flüchtlinge nicht verfolgt werden und mit dem Nötigsten versorgt werden, dürfte das kein Problem sein.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 14